„Wie die großen Ökonomen Schumpeter und Kondratieff uns vor der nächsten Schuldenkrise bewahren können“

Das manager magazin bringt online meine Gedanken zu wirtschaftlichem Fortschritt und Finanzkrisen. Diese sind eben nicht zwangsläufig, sondern politisch gewollt. → manager-magazin.de: „Wie die großen Ökonomen Schumpeter und Kondratieff…

"Abwertungswettlauf hat Folgen"

Schon vor einigen Monaten habe ich auf das eigentliche Ziel der Geldpolitik hingewiesen: die eigene Währung schwächen. Der Vermögensverwalter Felix Zulauf, den ich ebenfalls früher schon verlinkt habe, äußert sich in einem Kommentar in…

Surrealer Opti­mis­mus im Schatten der Krise

Die NZZ beschäftigt sich mit dem Stand der Krise. Logisch stringent wird dargelegt, wo wir stehen, welches die Optionen sind und weshalb wir uns auf eine weitere Verschärfung der Situation einstellen müssen. "Tatsächlich zeigen Analysen…

Wirtschaftlicher Fortschritt und Finanzkrisen

Vielleicht sind Finanzkrisen nur der Preis, den wir für wirtschaftlichen Fortschritt bezahlen müssen? Schon vor einiger Zeit hatte ich ein Interview mit dem Autor des Buches Money Mania verlinkt. Dieser ist in die Geschichten der Finanzkrisen…

Mit diesen neun Grafiken ver­stehen Sie die Schulden­krise endlich richtig

Ganz wie das Buch – ohne große Worte. Focus.de zeigt eine kleine Auswahl der Bilder aus meinem Buch. Ein weiterer Appetitmacher. → FOCUS MONEY ONLINE: Die Krise auf einen Blick: Neun Grafiken erklären die Schuldenkrise, 12. Mai 201…

Jetzt scheint er zu kommen – der Market melt-up

S&P mit neuem Rekord, DAX bald auch. Sie wirkt doch, die aggressive Geldpolitik. Schon im Jahresausblick 2014 hatte ich die Argumente zusammengefasst. Auch wenn die Bewertungen schon hoch sind, muss dies keineswegs bedeuten, dass die Party…

„Wirtschafts­buch mal anders: Die Finanz­krise in Grafiken“

Die WiWo berichtet über Die Krise…. : „Komplexe Themen, die nur wenige verstehen, aber im Grunde alle angehen, waren schon immer Wasser auf die Mühlen von interessengetriebenen Vereinfachern, Stimmenfängern und Verschwörungstheoretikern.…

Spekulation wohin man auch schaut

Zeit, ein wenig die Themen abzuarbeiten, die sich in den letzten Wochen angesammelt haben. Die Frage der Bewertung der Finanzmärkte gehört zweifellos dazu. Viele Stimmen melden sich zu Wort – doch der Tenor bleibt der gleiche: Die Notenbanken…

Looking for bubbles

Warnungen vor der Überbewertung der Finanzmärkte habe ich schon mehrfach diskutiert, besonders gerne die sehr fundierten Analysen des Bostoner Fondsmanagers GMO. Hier nun der neueste Quartalskommentar. Looking for bubbles. Klingt so, als müsste…

Wegbereiter der Umverteilung

Thomas Piketty hat geschafft, was nur wenigen Ökonomen gelingt: Er hat in den USA „Rockstar-Status“ erreicht, wie die Financial Times berichtet. Und dies auch noch als Franzose. Mit seinem Buch „Capital in the Twenty-first Century“…

Time running out for the market riggers

Ein Beitrag in der FT betrachtet das Phänomen des Ersparnisüberhangs aus einem anderen Blickwinkel. Kernaussagen: Die allgemeine Sicht ist, dass die Akkumulation von Ersparnissen und damit die Suche nach sicheren Anlageformen die Ursache…

Im Bann des billigen Geldes

Und als Abschluss der heutigen Diskussion der Krisenursachen noch einmal Wolfgang Münchau, der das Thema des „Ersparnisüberhangs“, der bekanntlich hinter der These der „säkularen Stagnation“ von Larry Summers steht, erneut aufgreift.…