„You’ll have to save yourself from systemic risk“ – à la hilf Dir selbst, sonst hilft dir keiner

„Hilf Dir selbst, sonst hilft Dir keiner“, ist eine der Erkenntnisse, die bisher für jedermann außer Banker und Finanzmarktspieler zu gelten schien. Letztere konnten sich immer darauf verlassen, im Zweifel von Notenbanken und Staat rausgehauen…

Euro-Exit löst Frankreichs Probleme nicht, verschafft aber Linderung

Viel wird in diesen Tagen über den Aufstieg des Front National und der anderen rechten und eurokritischen Parteien geschrieben. Zwar gelang es in Frankreich, durch ein Bündnis der anderen Parteien einen Sieg des FN zu verhindern. Doch dies…

Bitte mehr Ehrlichkeit in der Debatte

Dieser Kommentar erschien in der Ausgabe vom 5. Dezember von Euro AM SONNTAG: Deutschland braucht dringend mehr Zuwanderung – so lautet der Appell von Ökonomen und Politikern. Nur so könnten wir die Folgen des demografischen Wandels bewältigen.…

Notenbanken drucken Geld – heimlich – unglaublich, dass das jemanden noch überrascht!

Die Mehrzahl der Bürger merkt es nicht, versteht es nicht, denkt, man sei davon nicht betroffen. Die Minderheit, die es versteht, regt sich lauthals auf. Wieder ein Beweis dafür, dass die EZB und die anderen Notenbanken die Schuldner heimlich…

„Zwei Drittel können kaum lesen und schreiben“

Bekanntlich habe ich den von allen Seiten betonten wirtschaftlichen Nutzen der ungesteuerten Zuwanderung in verschiedenen Beiträgen etwas kritischer beleuchtet. So unter anderem in meinem DIW-Faktencheck und dem dazugehörigen SPIEGEL-Streitgespräch…

Einlagensicherung: „Deutschland würde profitieren“ – soso ...

Leser von bto wissen, dass ich die geplante europäische Einlagensicherung für einen Weg zur Sozialisierung der faulen Privatschulden durch die Hintertür halte. Wie groß die Lücken sind, habe ich heute Morgen bereits dargelegt. Angesichts…

„European banks sitting on €1tn mountain of bad debt“

Wo die EZB die nächste Runde der verdeckten Staats- und Bankenfinanzierung zum Zwecke der Anfeuerung von Assetblasen vorbereitet, nur eine kleine Erinnerung, weshalb sie das tut: natürlich nicht, um der Realwirtschaft zu helfen. Es geht nur…

EZB: Gefangene der eigenen Politik

Ich finde es immer wieder faszinierend, wie viele Appelle es von (mehrheitlich deutschen) Volkswirten an die EZB gibt, heute doch bitte nicht eine weitere Lockerung der Geldpolitik zu beschließen. Deflationsgefahr gäbe es doch nicht, der Reformwille…

Die Folgen des billigen Geldes – die BIS warnt erneut

Es ist nicht das erste Mal, dass die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich warnt, siehe meine Kommentare „Die krachende Niederlage der Notenbanker“ und BIS: Wir sind pleite und Geldpolitik kann das auch nicht ändern. Mit Blick…

„Deutschland, hör auf zu träumen!“

Richtig: Deutschland, hör auf zu träumen! Vor allem hör auf, dich selber reicher zu sehen, als du bist. Wohin man auch schaut, verspielen wir unseren Wohlstand. Doch in diesem Beitrag in der ZEIT kommt ein alter Bekannter zu Wort, der…

Keine Sorge: Die Geldflut kommt sicher

Die erste Reaktion auf den Entscheid der EZB, das Gaspedal nur ein bisschen weiter durchzudrücken, war Enttäuschung an den Finanzmärkten. Der DAX verliert, der Euro gewinnt. Na und, kann man da aus dem Blickwinkel der Realwirtschaft…

„Das Minsky-Paradoxon der Eurozone“

Ein exzellenter Daniel Gros in der FINANZ und WIRTSCHAFT: „Die hartnäckig niedrige Inflation bereitet der Europäischen Zentralbank Kopfzerbrechen. Doch deren Antwort auf diese Entwicklung – nämlich im Wesentlichen noch mehr quantitative…