Euro

Die Probleme des Euro sind auch Jahre nach Ausbruch der aktuellen Krise nicht gelöst. Zunehmende politische Spannungen und Konflikte zwischen den Euro-Mitgliedsländern stehen bevor. Bei der nächsten Rezession droht eine existenzielle Krise des Euro.

~ AKTUELL ~

/
, , , , , , , ,
Man könnte fast glauben, Thomas Mayer hätte von mir abgeschrieben, aber das hat er nicht nötig: → „Die Schweizer Lösung für die Eurokrise“ Inhaltlich kommt er in seinem Kommentar in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung…
/
, , , , , , ,
Ich denke, in Italien laufen die Vorbereitungen für den Euroaustritt auf vollen Touren. Ist auch nachvollziehbar, da das Land davon profitieren würde, es gut vorbereitet sein muss, man besser erpressen kann, wenn die Drohung glaubhaft…
/
, , , , , , , ,
Heute Morgen hatte ich die scharfe Kritik an der Haltung der Ökonomen um Hans-Werner Sinn. Allerdings eine Kritik, die auch nichts Konstruktives zur Rettung des Euro beizusteuern hatte, als die allgemeinen Rufe, Macron zu folgen. Deshalb hier…
/
, , , , ,
In den letzten Tagen habe ich mit Blick auf die bevorstehende Volksabstimmung in der Schweiz einige Stimmen wiedergegeben, die sich positiv zu dem Thema äußern. Heute ein engagierter Widerspruch, der erstmalig am 10. Juni 2015 an dieser Stelle…
/
, , , , , , , , , , , , , ,
Es war eine produktive Woche bei bto, deshalb ausnahmenweise noch am Freitagnachmittag das Ergebnis eines Interviews mit Businessinsider: "Es waren nur wenige Auszüge aus einer noch unveröffentlichten Autobiografie. Doch sie reichten,…
/
, , , , , , , , , , , , , , , , ,
Dieser Kommentar von mir erschien bei WirtschaftsWoche Online:  So oder so führt an der Monetarisierung der Schulden in der Eurozone kein Weg vorbei. Stellen wir uns darauf ein. Jens Weidmann will also EZB-Präsident werden. Das Handelsblatt…
/
, , , , , , , , , , , , , ,
Dieser Kommentar von mir erschien in FOCUS MONEY am 30. Mai 2018 unter der Überschrift "Italien und das Ende des Euro". In Italien bahnt sich eine neue Regierung an. Und zwar eine, die nicht weniger als das Ende des Euro einläuten könnte.…
/
, , , , , , , , , , , , , ,
Dieser Kommentar von mir erschien bei t-online.de:  Die vereitelte Koalitionsregierung von Cinque Stelle und Lega Nord in Italien hat Europa schmerzhaft aus Illusion der überwundenen Eurokrise gerissen. Plötzlich ist die Krise…
/
, , , , , , , , , ,
Der nachfolgende Kommentar im Blog der FINANZ und WIRTSCHAFT erschien noch vor dem (vorläufigen) Ende der neuen Regierung in Italien. Er zeigt sehr schön, dass es in der Tat so oder so nicht so schnell zu einer neuen Eurokrise kommt. Weil…
/
, , , , , , ,
Michael Sandbu geht in der FT einer interessanten Frage nach: Ist die EU unsozial? Führt sie also zu mehr statt weniger Ungleichheit? Der Beitrag war schon länger geplant, passt aber, wie ich finde, sehr gut zu seiner Einschätzung zu Italien,…
/
, , , , , , , ,
Nun scheint es doch nicht zur neuen italienischen Regierung zu kommen. Die EU atmet auf, alles wird gut. Ich denke, wenn überhaupt ist es ein Zeitgewinn. Vielleicht kommt es zu Neuwahlen, vielleicht kommt dann ein EU- und Euro-freundlicheres…
/
, , , , , , , , , , ,
France and Germany will be very flexible in their response to Italian demands, irrespective of the official rhetoric from Berlin and Paris. Politicians and financial markets remained surprisingly relaxed after the recent Italian election.…
/
, , , , , , , , , ,
Makroökonom und Wirtschaftshistoriker Russell Napier im Gespräch mit der NZZ. Interessante Gedanken zum Dollar, den Schwellenländern und zum Euro. Ich würde es einen nüchternen Blick nennen! Die Highlights: Zunächst zum Anstieg des…

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Wenn Sie auf dieser Website weiter surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen