Anreiz zur Arbeit statt Transfers

Die USA zeigen, wie man sozial richtig hilft und Anreize setzt.

In der 116. Folge von „bto 2.0 – der Ökonomie-Podcast mit Dr. Daniel Stelter“ beschäftigen wir uns mit der sozialpolitischen Agenda der Ampel. Der Blick auf die demografische Entwicklung zeigt, es ist wichtig Anreize zur Erwerbsbeteiligung zu setzen. Wie ein fordernder und fördernder Sozialstaat aussehen könnte, diskutiere ich mit Beat Kappeler, Ökonom und ehemaliger Sekretär des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes.

Täglich neue Analysen, Kommentare und Einschätzungen zur Wirtschafts- und Finanzlage finden Sie unter www.think-bto.com.

Sie erreichen die Redaktion unter podcast@think-bto.com. Wir freuen uns über Ihre Meinungen, Anregungen und Kritik.

Shownote zu Facebook, dem Sponsoring-Partner dieser Podcast-Episode:

Wie können kleine Unternehmen ihr Angebot und ihren Kundenstamm vergrößern? Die Antwort ist: mithilfe der Apps und Dienste von Facebook! Erfahre, wie Unternehmen in Europa mit Facebook mehr erreichen auf about.fb.com/de/europe

… oder hören Sie diesen Beitrag über Ihre eigene Player-App:

Kommentare (12) HINWEIS: DIE KOMMENTARE MEINER LESERINNEN UND LESER WIDERSPIEGELN NICHT ZWANGSLÄUFIG DIE MEINUNG VON BTO.
  1. JürgenP
    JürgenP sagte:

    @ Namor 9. JANUAR 2022, 12:10
    “Die langjährige Erfahrung mit der PCR-Genanalyse, zum “Erkennen kundenspezifischer genetischer Prädispositionen” wurde nun in den Dienst der Covidbekämpfung gestellt. Alles wird gut”.

    Robert Koch hat vor rd. 150 Jahren das gute alte kulturelle Analyseverfahren für Mikrobiologie entwickelt. Es ist trotz oder wegen der “Präzision” von PCR-Tests für das Lebensmittel Nr. 1 > Trinkwasser bis zum heutigen Tage der goldene Standard der Bestimmung der mikrobiellen Trinkwassergüte.

    Würde man das Covid-Prüf-Szenario für Trinkwasser mit ebensolchen dubiosen “PCR-Tests” und ebensolchen dubiosen “Experten” aufrufen, so gäbe es in wenigen Tagen den herbeigeprüften Versorgungskollaps auf der ganzen Welt. Dubios erscheint mir, dass ein IT-Spezialist, der Herr Gates Bill, mehr über Mikrobiologie drauf hat, als honorige Epidemiologen, denen es nach langem Studium sicher nicht entgangen war, dass es “gefährliche” Bakterien und Viren gibt, die sogar nach Belieben mutieren können – und sich nicht sonderlich darüber aufgeregten. Bis auf einen Herrn Prof D aus B, der wegen der fürchterlichen Gestalt (mikroskopisch) direkt in Panik geriet.

    Vielleicht züchtet der Herr Gates Bill in seinen Serverfarmen auch anderes als Computerviren. Was will dieser Herr Gates Bill, denn erreichen mit seiner Schreckensmeldung … dubios, dubios … ein Schelm, der böses dabei denkt.

    Antworten
    • Tom96
      Tom96 sagte:

      @ JürgenP
      Dieses Frage kann mit
      https://petersloterdijk.net/werk/die-verachtung-der-massen-versuch-ueber-kulturkaempfe-in-der-modernen-gesellschaft/
      präzise geklärt werden, wobei dieser das Gegenstromprinzip der Analyse exakt herausarbeitet,
      nach Elias Canetti, Masse und Macht und
      Wilhelm Reich, Massenpsychologie des Faschismus
      ww…psychosozial-verlag.de/pdfs/leseprobe/9783837929409.pdf
      Man darf es als Rechtfertigung erklären, den Menschen jede Grausamkeit unterzuschieben und anzutun sowie selber auszuführen, somit die Auslöschung ganzer Kultur für den Proft gezielter individueller Nutzen sowie Bösartigkeiten.
      Diese Konstante der Menschenwesen wird bereits im Alten Testament ausführlich hergeleitet und könnte aus einer Monotheismus Struktur / Haltung erwachsen sein?

      Antworten
    • Christian Anders
      Christian Anders sagte:

      @JürgenP

      Satire?

      ( Ich hatte noch keinen Kaffee und je nach Autor könnte dieser Kommentar hier auch vollkommen ernst sein )
      *rechtfertigungoff*

      Antworten
  2. Dietmar Tischer
    Dietmar Tischer sagte:

    Dieser Podcast ist einer mehr, der REALITÄTSBEZOGEN zum Nachdenken zwingt.

    Er hat gute Chancen, mein Highlight des Monats zu werden.

    Ich habe an den Analysen nichts zu kritisieren, erlaube mir aus SYSTEMSICHT lediglich ein paar Bemerkungen:

    Anders als mit dem begrenzten Verständnis der ÖKONOMIE behauptet wird, ist NICHTS wirklich SINNLOS, wenn der Bezug der Erörterungen das SYSTEM ist.

    Daher:

    Das EITC in USA ist NICHT das beste SOZIALPROGRAMM der WELT, wie der Beitrag von gestern überschrieben ist. Denn es gibt nicht das eine global universelle Sozialverständnis und daher auch nicht das eine System der sozialen Sicherung in der Welt. Auch wenn das eine Binse ist, beachtlich ist sie schon.

    EITC ist vielmehr das vermutlich beste Programm, ANREIZE zu setzen, Arbeit aufzunehmen bzw. verstärkt zu verfolgen, wie der Titel des Podcast es behauptet.

    In erster Linie also:

    Es ist sehr beachtens- und empfehlenswert, wenn man dem BIP zu HÖHEREN Wachstumsraten verhelfen will.

    Will man dies nicht, verliert EITC an gesellschaftlicher Signifikanz, natürlich ohne dadurch ökonomisch an Relevanz zu verlieren oder gar wertlos zu werden.

    Das betrifft uns und darüber hinaus die EU.

    In zweiter Linie:

    Das „Bürgergeld“ in Richtung BGE (Bedingungsloses Grundeinkommen), das hierzulande VERSTÄRKT von der Koalition realisiert und damit gesellschaftlich durch kaum revidierbare Gesetzgebung VERANKERT werden wird – TROTZ der höheren Entlastung beim Zuverdienst, was der FDP zu verdanken ist – hat seiner WIRKUNG nach dramatische Konsequenzen:

    Es wird die Gesellschaft noch mehr SPALTEN und zwar NACHHALTIG, insbesondere angesichts der demografischen Entwicklung.

    Insofern:

    Mit Blick DARAUF kommt dem EITC im „Wettbewerb der Konzepte“ mit dem eines Bürgergelds GROSSE gesellschaftliche Bedeutung zu.

    Ich fürchte, dass es dabei schlechte Karten hat.

    Denn die Interessen sind in unserem System so positioniert, dass ein spürbarer Wechsel im System der sozialen Sicherung nicht zu erwarten ist.

    Die KOMMISSION (!!), die Vorschläge für das Bürgergeldkonzept erarbeiten soll, wird jedenfalls ganz sicher dafür sorgen, dass weder die Bedürftigkeit noch die Ansprüche in der Neugestaltung verlieren werden. Eine Ausweitung zu erwarten, dürfte die realistische Annahme sein.

    So ist das nun mal in einer KONSENS-Gesellschaft, SOLANGE der Konsens noch möglich und gewollt ist.

    Antworten
  3. Namor
    Namor sagte:

    @fischer
    Ich habe mir Ihren gestrigen Link angeschaut, danke.
    Korrekturen: AgriFarm heißt die Firma und sie arbeitet wohl mit Cameras und nicht mit Chips. Hab mir die Firma kurz angeschaut, ob börsennotiert und Geschäftsbereiche. Kennt jemand ein börsennotiertes Unternehmen, welches im Ortungs-Chip-Bereich in den Startlöchern steht?

    Antworten
  4. Namor
    Namor sagte:

    Immer wieder spannende Gesprächspartner, auf die man aufmerksam wird, Danke!

    PS. Ein spannender Aktientipp, gerade das Stille Listing in München.

    https://www.pressetext.com/news/20211223017

    Die langjährige Erfahrung mit der PCR-Genanalyse, zum “Erkennen kundenspezifischer genetischer Prädispositionen” wurde nun in den Dienst der Covidbekämpfung gestellt. Alles wird gut.

    PPS. Erste Minute Potcast: AgriFarm: Nutztier, Haustier, Sprechendes Tier

    PPPS. Potcast: Umschulung von Hebamme zur Integrationsarbeiterin (the future is now)

    Antworten
    • Dr. Lucie Fischer
      Dr. Lucie Fischer sagte:

      @Namor,
      1. Danke , auch mir ist aufgefallen, welche Zukunfts-Innovation in der ersten Podcast-Minute gepriesen wird.
      Demente gehen damit nie wieder im Dickicht der Städte verloren , da jederzeit ortbar. Vorbei auch die Zeiten, als Bello entwich auf Hunde-Freierspfoten, tagelang. Alle werden schnell gefangen und in Sicherheit gebracht werden. Mit Chip-Implantat erübrigen sich auch elektronische Fussfesseln, entlastet Gefängnisse, purer Fortschritt.
      2. Welch ein Zufall:
      Gerade noch rechtzeitig vor Beginn der globalen Pandemie unterschrieb der unvergessene Dr. Spahn das ” EU-Genom-Projekt”:
      https://www.bmbf.de/bmbf/shareddocs/kurzmeldungen/de/deutschland-tritt-genomprojekt-der-eu-bei.html
      Unklar, ob die DNA- Sequenz-Spender jeweils ihr Einverständnis geben müssen?
      Wurde der ” einfache Dienstweg ” zur Genom-Erfassung ohne grosse Formalitäten per Massen-PCR-Test gewählt? ( Zwei Fliegen mit einem Stäbchen) .
      “Stäbchen rein, Spender” sein.
      Genetisch passende Organe können jetzt blitzschnell über die EU-Datenbank geortet werden , /” Eurotransplant”/ auch hier vereinfachen sich Verfahren.
      Danke daher für Ihren Aktientipp Novogenia ,
      ” läuft”.

      Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @alle Tierüberwachungsfreunde mit Facebook-Account

      Also ich persönlich war ja erleichtert, dass es bloß Werbung für einen neuen Cyber-Überwachungschip powered by Facebook war. Im ersten Moment glaubte ich nämlich schon, die Werbestimme vom “Seitenbacher”-Müsli zu hören….

      Antworten
      • Dietmar Tischer
        Dietmar Tischer sagte:

        @ jobi

        Bin ganz Ihrer Meinung.

        Denn auf der Website des Unternehmens ist zu lesen:

        „Novogenia ist gefördert durch die Österreichische Forschungsförderung.“

        Das sichert vor dem Absturz der Aktie, auf Zeit jedenfalls.

        Wenn erst mal UNSERE Forschungsförderung einsetzt, dürfte der Kurs EXPLODIEREN.

  5. @foxxly
    @foxxly sagte:

    @ in deutschland haben wir unzählige organisationen, welche an und mit dem nicht-arbeitenden, prächtig verdienen.
    wir haben einen starken lobbyismus und vielleicht sogar entsprechende korruption zur politik,
    um zu verhindern, dass es mehr anreize zu einer arbeit gibt.

    auch die industrie will nur ausgebildete, billige (wirkliche) facharbeiter. diese sollten am besten die qualifikation mitbringen und unseren lande am besten, nichts kosten.

    aus wirtschaftlicher sicht geht es bei der zuwanderung um hauptsächlich zusätzliche konsumenten zu bekommen um zb. den wohnungsbau und andere konsumartikeln einen steigenden absatz treiben.

    aus politischer sicht trifft einmal der korrumptive wille auf die politik, sowie andererseits eine links orientierte ideologie der gleichmacherei und die anbsicht zu(relativ) mittellosen, zu.

    in dieser gemengenlage profitieren eine hohe anzahl an hochverdiener, industrie und politik von dieser asozialen und eigentlich bürgerfeindlichen entwicklung.

    gerade auch die reichtumsentwicklung kann nur erfolgen, wenn die masse realtiv ärmer wird.

    systemisch bezogen auf den handlungsspielraum haben die regierungen aller farben in D mal mehr , mal weniger dafür gesorgt, eine soziale gesellschaft durch arbeit zu erreichen, sondern soziales mit schmarozer-mentalitäten, vermischt und gefördert.

    damit schließt sich der kreis, weil viele unternehmen und organisationen davon proitierten; und am wenigsten die betroffenen menschen selber.

    Antworten

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.