Explaining US Stock And Bond Markets In 5 Easy Charts

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Oft hören wir, dass heute alles besser ist, weil die (US-)Unternehmen eine weitaus bessere Bilanz haben als 2008 und deutlich mehr Liquidität vorhalten. Dies stimmt aber nicht, wie die Citibank zeigt und Zero Hedge zugänglich macht. Investment-Grade-(IG)-Unternehmen sind heute höher verschuldet als zum Höhepunkt der Krise (als die Bilanzen unter Druck waren):

Dabei werden die Schulden nicht dafür verwendet, um zu investieren, sondern um Aktien zurückzukaufen und Dividenden zu zahlen. Also sind die Schulden unproduktiv.

Fazit der Citi: Aktien steigen nur noch wegen des „Finanztheaters“. Aber dieses kann nicht ewig weitergehen …

Zero Hedge: Explaining US Stock And Bond Markets In 5 Easy Charts, 23. März 2015

1 Antwort
  1. OK says:

    Aktienrückkäufe/Abfindungen an Teilhaber, speziell auf Pump, können ja wohl nur sinnvoll sein, wenn mein Unternehmenswert in der Folge deutlich steigt. Wenn ich „den Pump“ aber eben nicht für Investitionen verwende, wo soll denn dann die Wertsteigerung herkommen? Na immerhin, die glücklichen Aktionäre habe ich sicher! Die Schulden allerdings auch.

    Antworten

Dein Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Schreiben Sie etwas dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.