Bedingungslose Kapitulation

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Heute morgen habe ich meinen Lösungsvorschlag für die Eurokrise aus dem manager magazin verlinkt, den ich ähnlich bereits letzte Woche in der SZ dargelegt habe. Idee: Deutschland muss in den sauren Apfel beißen und die Schuldenrestrukturierung anführen, um das Schlimmste zu verhindern. Ambrose Evens-Pritchard fasst ‒ erneut ‒ treffend die desolate Lage zusammen: Konkursverschleppung im großen Stil, untragbare Schulden, Finanzierung durch die EZB (ELA) und die Bundesbank (Target II). Deutschland würde also im Falle einer Pleite Griechenlands viel Geld verlieren.

Dann kommt er zur Schlußfolgerung, den deutschen Professor Gunnar Beck von der London University zitierend: „Die deutschen Politiker können Griechenland nicht aus dem Euro lassen und das wissen die Griechen (bto: wegen der deutschen Geschichte). Die Deutschen werden alles tun, um den Euro zu verteidigen. Das ist unsere Ostfront, unsere Schlacht um Kursk und ich erwarte leider die bedingungslose Kapitulation Deutschlands.“ ‒ bto: Ich selber würde zwar nicht zu solchen historischen Vergleichen greifen, aber im Inhalt hat er vermutlich recht. Besser wäre allemal ein Frieden statt einer einseitigen Kapitulation. Eine gemeinsame Schuldenrestrukturierung wäre ein solcher Frieden.

The Telegraph: ECB risks crippling political damage if Greece forced to default, 18. Februar 2015

2 Kommentare
  1. Dr. Gördes says:

    Meiner bescheidenen Meinung nach sollten die Euroländer (ECB, Targetsystem, ESFS/ESM, etc.) Griechenland keine Liquidität mehr zur Verfügung stellen. Vorbild dafür wäre Bear Stearns. Alles andere wäre Konkursverschleppung. Das Argument, als nächstes würde dann ein Bankrun in Italien, Spanien, Ireland oder vielleicht sogar Frankreich folgen, zieht nicht. Wenn die Marktteilnehmer ihr Geld bei den Banken heute nicht gut aufgehoben sehen, warum sollten sie nach sagen wir drei weiteren Jahren Konkursverschleppung und Schadensmaximierung ihr Geld bei den Banken in Sicherheit wähnen?

    Bear Stearns, Lehman Brothers und AIG waren nicht die Ursache der 2008/2009-er Finanzkrise, sondern deren Symptome. Wie kann AIG Versicherungen abschliessen, die sie im Schadensfall nicht bedienen können?

    Die Schweiz hat es vorgemacht: 3 Jahre Euro-Peg um den Marktteilnehmern (insb. Schweizer Exporteure) die Zeit zu geben sich anzupassen, dann (mehr-oder-weniger) freie Preisbildung. Wie lange wird der griechische Konkurs schon verschleppt?

    Einfacher wäre vermutlich, wenn Deutschland am kommenden Sonntag Abend per Gesetz alle Konten auf DM umstellt. Montag und Dienstag wären dann „Bankfeiertage“ für die technische Umsetzung. Viel Glück…

    Antworten
  2. Klaus Meyer says:

    Hallo allerseits,

    da ich mir nicht vorstellen kann, dass in Brüssel, Berlin, Frankfurt, etc. Idioten regieren, gehe ich davon aus, dass der Aufbau der „Vereinigten Staaten von Europa“ die ganze Zeit über oberste Priorität hatte – und weiterhin haben wird.
    Es wird wohl zu einer Schuldenvergemeinschaftung kommen, um das Projekt Europa und den Euro zu retten.
    Die Regierenden werden aber auch wissen, dass sämtliche Probleme, vor allem die auf dem Wirtschaftssektor, gar nicht gelöst werden können.
    Für diesen Fall schwebt denen ganz bestimmt eine Art „Chinesischer Staats-Kapitalismus“ als Modell für die Zukunft vor.
    In diesem zukünftigen Modell wird eine starke machtvolle europäische Regierung für Ruhe und Ordnung in den Bevölkerungsschichten sorgen, die von dem eingeschränkten Aufschwung (Zukunftstechnologien) abgeschnitten sein wird.
    Einen allgemeinen Wirtschaftsaufschwung in Europa, der sämtlichen Bevölkerungsteilen zu Gute kommt, halte ich für utopisch.
    Denn warum sollten die Privaten und Unternehmen in Europa plötzlich von einem Hunger zum Investieren erfasst werden, also dem Willen zur Verschuldung, um ein höheres BIP zu erstellen – nur weil ihnen die bisherige Überschuldung abgenommen wurde?

    Ein möglicher zukünftiger allgemeiner Zwang zum Investieren (Verschulden), auf Druck der Regierung, z. B. um irgendwelche lächerlichen Hirngespinste im Bereich Klimarettung zu erfüllen, dürfte dann auch dem treuesten Hamsterradler ganz schnell die Kräfte erlahmen lassen.

    MfG

    Antworten

Dein Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Schreiben Sie etwas dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.