Why Europe needs to try unconventional policy

Wolfgang Münchau ist einer der schärfsten Beobachter der wirtschaftlichen Entwicklung in der Euro-Zone. Seine kritische Sicht auf den Aufschwung habe ich mehrmals diskutiert. Kein Wunder, dass er in der aktuellen Diskussion die EZB auffordert,…

OECD wirbt für gesetzlichen Mindestlohn in Deutschland

Die OECD erwartet deutliches Wachstum in Deutschland und eine spürbare Erholung in Europa. Halten wir die Daumen, dass es so kommt. Die Forderung nach einem gesetzlichen Mindestlohn ist sicherlich eine willkommene Unterstützung für SPD…

Hat QE zu einer Überbewertung von Aktien geführt – oder nicht?

Die designierte Nachfolgerin von Ben Bernanke, Janet Yellen, sieht keine Überbewertung von Aktien als Folge der Fed-Politik. McKinsey teilt diese Sicht. Es gibt aber auch Skeptiker wie Bridgewater und die FT. Heute meldet sich eine weitere…

Japan's Banks Find It Hard to Lend Easy Money

Abenomics ist der radikale Versuch der japanischen Regierung, die Wirtschaft aus der jahrzehntelangen Lethargie zu reißen, die Deflation zu überwinden und letztlich einen Staatsbankrott abzuwenden (mehr dazu hier und hier). Ob das funktioniert,…

Das neue China

Die enormen Herausforderungen, vor denen China steht, habe ich ausführlich besprochen.: eine schrumpfende Erwerbsbevölkerung unzureichender Freiraum für Kreativität und private Entfaltung starkes Kreditwachstum mit Gefahr der Fehlallokation…

Mehr zu Wirkung und Nebenwirkung von QE

Die Wirksamkeit der Politik der Federal Reserve hat mich in der letzten Woche intensiv beschäftigt. Bridgewater kam zu der Schlussfolgerung, dass die Politik nicht mehr wirksam ist und sich die Fed neue Maßnahmen ausdenken wird, um die Wirtschaft…

Ende der Hilfsprogramme: Europas Krise macht mal Pause

Ist die Eurokrise zu Ende? Man mag das angesichts der heutigen Meldungen hoffen. Ich bleibe mit Blick auf die tiefgehenden Probleme skeptisch. → DER SPIEGEL: Ende der Hilfsprogramme: Europas Krise macht mal Pause, 14. November 2013

Funktioniert in England der Wealth Effect?

Die abnehmende Wirksamkeit der geldpolitischen Maßnahmen habe ich ausführlich besprochen. Drei Wirkungsketten werden unterschieden: Tiefere Zinsen erleichtern Schuldendienst, und der Schuldner kann mehr von seinem Geld für andere Dinge…

Falsche Ratschläge

Die Kritik an den deutschen Handelsüberschüssen habe ich auf diesen Seiten schon verschiedentlich kommentiert. Hier mein Beitrag "Falsche Ratschläge" im Handelsblatt von heute. 111213_HB PDF/91 kB/12.11.2013

Wenn Ray Dalio recht hat – was bedeutet es für die Finanzmärkte?

Wenn die Analyse von Ray Dalio bezüglich des abnehmenden Grenznutzens der expansiven Politik der Notenbanken zutrifft, stellt sich die Frage: Was bedeutet das für Realwirtschaft und Finanzmärkte? Für die Realwirtschaft wären das ernüchternde…

Ray Dalio's Bridgewater On The Fed's Dilemma: "We're Worried That There's No Gas Left In The QE Tank"

An anderer Stelle habe ich bereits auf die exzellenten Analysen von Ray Dalio vom sehr erfolgreichen Hedge Fund Bridgewater verwiesen. Heute lohnt es sich, einen Blick auf seinen neuesten Kommentar zur Wirksamkeit der Politik der US-Notenbank…

Will debt derail Abenomics?

Seit dem Amtsantritt von Japans neuem Ministerpräsidenten Abe steht das Land unter besonderer internationaler Beobachtung. Abe ist angetreten, Japan aus der nunmehr zwei Jahrzehnte andauernden wirtschaftlichen Stagnation zu befreien („Abenomics“).…