Intelligente Lösung statt harten Lock­downs

Ostern 2021 in Deutschland: geschlossene Hotels und Ausgangssperren

Obwohl Hotels nach Daten des Robert-Koch-Instituts nicht zu den Corona-Hotspots zählen, bleiben sie in Deutschland geschlossen. Wie schwer das die Branche trifft, wie es zum Niedergang ganzer Regionen führt und wie es möglich wäre, mit innovativen Ansätzen Hotels sicher zu öffnen, bildet den Schwerpunkt dieser 69. Ausgabe von „beyond the obvious – der Ökonomie-Podcast mit Dr. Daniel Stelter“ – der ersten Ausgabe in neuer Form und mit neuem Team. Sie hören dazu ein Gespräch mit Dr. Clemens Ritter von Kempski. Der promovierte Mediziner und Betriebswirt ist Geschäftsführer eines Wellnesshotels im Harz in Sachsen-Anhalt.

Darüber hinaus in dieser Folge: ein Blick auf die Pläne des neuen US-Präsidenten, der mit einem 2000 Milliarden Dollar schweren Investitionsprogramm die USA fit für die Zukunft machen will und die Ideen Armin Laschets, Ähnliches für Deutschland zu erreichen.

Den Abschluss bilden eine aktuelle Studie der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich zu den Risiken einer Post-Corona-Insolvenzwelle und Antworten auf einige Hörerfragen.

Informationen zum Nachlesen finden Sie im Blog auf think-beyondtheobvious.com. Fragen und Rückmeldungen zu diesem Podcast schicken Sie per E-Mail an podcast@think-bto.com.

… oder hören Sie diesen Beitrag über Ihre eigene Player-App:

Kommentare (37) HINWEIS: DIE KOMMENTARE MEINER LESERINNEN UND LESER WIDERSPIEGELN NICHT ZWANGSLÄUFIG DIE MEINUNG VON BTO.
  1. Mohnburg
    Mohnburg sagte:

    Könnte es sein, dass das Podcast Audio falsch verlinkt ist? Wenn ich es zu DIESER Folge 69 teilen will, wird immer die neueste Folge abgespielt.
    FOR YOUR INFORMATION

    Antworten
  2. JürgenP
    JürgenP sagte:

    @ Christian Anders, der sagte (6. APRIL 2021, 09:24)
    „Genau das Bezweifele ich: Die Neuartigkeit der Nanopartikel. Es ist ja nicht so, dass Nanolipide nicht schon eingesetzt wurden, werden und einigermaßen bekannt sind“.

    Meine Antwort: Nanopartikel sind sicherlich nichts Neues. Allerdings beginnt man gerade erst zu verstehen, was sich wirklich abspielt, indem sich transdisziplinäre Teams die Dinge etwas genauer anschauen:

    European XFEL – Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY:

    „Einzigartige Einblicke in den Mikrokosmos. Von dem neuen Superlaser profitieren Forscher der verschiedensten Fachdisziplinen: Biologen nehmen detaillierte Bilder von Zellbestandteilen, einzelnen Eiweißmolekülen und Viren auf. Die Ergebnisse helfen bei der Krankheitsbekämpfung und dem gezielten Design von Medikamenten. Chemiker filmen Reaktionen und erkennen dabei wie in Zeitlupe, wie einzelne Atome miteinander reagieren. Mit diesem Wissen lassen sich beispielsweise industriell relevante Katalysatoren optimieren“.

    Was jetzt „einigermaßen“ bekannt ist, könnte „präzise“ bekannt sein. Bei präzise wäre mir wohler.

    Ich finde, es wäre gut, den Damen und Herren etwas mehr Zeit zu lassen, um dann den Laien = Politiker & Bevölkerung erklären zu können, auf was sie sich einlassen bei dem Großexperiment am lebenden Organismus.

    Haben wir etwa nicht die Zeit zum präzisen Klären?

    Das wäre aber dumm, denn die Zeit stand und steht allemal zu Verfügung. Es sei denn, man verplempert sie mit überflüssigen Diskussionen über Brückenkonstruktionen.

    Dann sind wir beim nächsten Thema:

    @ Dietmar Tischer, der sagte (6. APRIL 2021, 12:37)

    „Ihre Vorstellung von Management ist in der KONSEQUENZ, mit der Sie es einfordern, IDEALISMUS.“

    Meine Vorstellung von Management ist ganz simpel: unter Komplexitätsbedingungen konsequent professionell auf der Basis von Erkenntnissen arbeiten. Auch für die Option keine oder nur sehr wenige Erkenntnisse zu haben, gibt es professionelles Management. Das sieht aber anders aus, als ein Großexperiment mit der gesamten Bevölkerung eines Landes durchzufahren. Das machen nur Anfänger oder Idealisten oder regierende Politiker, die sich selbst in eine fast aussichtslose Situation gebracht haben.

    Im Übrigen: ob das Experiment gut oder böse endet wissen wir frühestens in ein paar Jahren … denken Sie an die Folgen des Medikaments Contergan.

    Antworten
    • Christian Anders
      Christian Anders sagte:

      @JürgenP

      Dann frage ich anders rum:

      1) Es wird eine Pandemie festgestellt und es steht Impfstoff zur Verfügung, was die Bevölkerung auch weiß. WAS ist das professionelle Vorgehen in diesem Fall?

      2) Es kommt zu einer Pandemie, über das Virus und dessen Gefährlichkeit (oder auch Harmlosigkeit) stehen zum Zeitpunkt dieser Feststellung nur wenige Informationen zur Verfügung. WAS ist das professionelle Vorgehen in diesem Fall?

      Antworten
  3. Grafschaft
    Grafschaft sagte:

    BTO hätte es verdient, dass sie von zahlreichen Unternehmen Zuwendungen erhalten. Finanzielle und wirtschaftliche Intelligenz kann man nur unterstützen.
    Es war eine Freude, dem Gespräch mit ihrem Interviewgast zu lauschen. Eine sehr authentisch vorgetragenen Wutrede und dem armen Unternehmer muss das Gespräch geradezu wie eine Therapie vorgekommen sein, hatte man den Eindruck.

    Antworten
  4. weico
    weico sagte:

    Nur so zur Erinnerung:

    ..zu den “Corona-Kosten” kommt dann noch eine 289 Milliarden Euro-Rechnung aus Griechenland dazu…

    ” Kurz vor dem 80. Jahrestages des deutschen Angriffs auf Griechenland im Zweiten Weltkrieg erklärte das Außenministerium, dass die Frage der Entschädigung aus griechischer Sicht weiterhin offen sei.”

    Nebenbei:
    Bei Polen sind die geschätzten Kosten bei 800 Milliarden Euro …

    Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @weico

      Wenn ich die polnische oder griechische Regierung wäre, würde ich das auch probieren. Von Deutschland gibt es immer was zu holen, wenn man an die historische Schuldneurose appelliert, auch wenn die Reparationsfragen rechtlich gesehen längst geklärt sind.

      Antworten
      • JürgenP
        JürgenP sagte:

        @ RO
        Wie war das noch, die Wikinger aus der Gegend um Bergen haben doch erst die Shetland-Inseln und dann Britannien ausgeräubert. Seitdem haben sich die Briten auch nicht mehr erholt. Da muss doch auch noch eine Rechnung offen sein … mal schauen, wann beim Nachbarn angeklopft wird. Nötig hat man es ja wohl auch.

  5. JürgenP
    JürgenP sagte:

    @Dr.LucieFischer
    zu 5. APRIL 2021, 09:59 >> Hier noch eine verständliche Präsentation zur Immunologie für Nichmediziner: https://prezi.com/9fhtlanz99as/zellulare-und-humorale-immunantwort/

    Bisher war von „Nano“ immer nur die Rede, wenn man zur Abwehr von Algenbewuchs irgendwelche partikelkonditionierte Lotus-Farben auf Fassaden schmierte. Das interessierte die Algen herzlich wenig. Die Fassaden sind nach kurzer Zeit genauso grün wie vorher und die abgewaschenen Partikel machen sich auf dem Weg ins Grund- und demnächst Trinkwasser. Mit unabsehbaren Folgen für die menschliche Gesundheit.

    Per Laborbastelorgie völlig neue Nano-Partikel in den menschlichen Körper einzuschleusen und in ultrakomplexe zelluläre Vorgänge einzugreifen, dürfte diesem Ergebnis folgen. Niemand kann den Beweis antreten, dass dem so sein wird. Allerdings: niemand kann den gesicherten Gegenbeweis erbringen. Also probieren wir es aus purer Handlungsnot mal mit 81 Mio. + x Versuchskaninchen mal aus. Evolution (?) im Schnelldurchgang. Wie dumm muss man sein, um das zu riskieren. Oder: wie dumm muss man sein, um sich in eine solche Risikolage zu bringen.

    zu 5. APRIL 2021, 08:29 >> “Einfach wäre: Individuelle Antikörpertiter Bestimmung”. Das wäre sicherlich eine treffsichere Möglichkeit, um individuell gefährdete Personen zu identifizieren. Mangels Pandemie-Vorbereitung dauert die Vorbereitung zum flächendeckenden Einsatz der Untersuchungen: 12 Monate ?? Schade, wäre so ein gute Idee gewesen. Variante: man checkt individuell das Risiko von Immunerkrankungen anhand der Kriterien, die von von Immunologen (nicht Virologen) vorgegeben werden. Miserable Ernährung, Bewegungsmangel und diverse leicht identifizierbare Symptome, die jeder Hausarzt patientengerecht kennt, gehören dazu. Mangels Vorbereitung dauert das Identifizieren ebenfalls mind. 12 Monate.

    Fazit: es wurde kostbare Zeit verschwendet, weil “alternativlos” (= dumm und unintelligent) auf gut Glück auf die eindimensionale Methode der Nanopartikel-Impfung gesetzt wurde, deren dickes Ende in medizinischer Hinsicht noch nicht absehbar ist. Es ist nicht fehlendes medizinisches Wissen der Engpass, sondern der Umgang mit ultrakomplexen Vorgängen – also ein Managementproblem der Regierenden.

    Eine einfache Lösung = abwählen. Und durch Managementintelligenz ersetzen.

    Antworten
    • Dr.LucieFischer
      Dr.LucieFischer sagte:

      @Jürgen P,
      Vielen Dank für die zusätzlich verständlichere Übersicht, mir ging es – wie auch von Ihnen betont- darum, auf die KOMPLEXITÄT des evolutionär-entwickelten, überlebens-wichtigen Immunsystems hinzuweisen. Wobei immer hinzu gefügt werden muss: heutige Erkenntnisse sind nicht vollständig, Wechselwirkungen mit anderen Faktoren sind in den vereinfachten Übersichts-Ansichten nicht darstellbar, auch unerforscht.: Ein Super-komplexes System, genau wie das Gerinnungs-System, und trotzdem wagen Pfizer & Consorten, als “Imfpung” deklarierte Injektionen seine unbedenklich. Keine Impf-Firma hat Haftung übernommen, keine einzige.
      Vor ” Corona” gab es allerdings schüchterne Warnungen von Nano-Partikeln und deren völlig unbekannt- unberechenbaren Interferenzen in Kosmetika und Lebensmittel-Zusatz-Stoffen:
      https://utopia.de/ratgeber/nanopartikel-in-lebensmitteln-und-kosmetik-wirkung-und-gefahren/
      Fast ein Wunder, dass solche Seiten überhaupt noch aufrufbar sind. Die überwältigende Total-Propaganda der privatisierten Medien verhindert kritische Reflektion bei verängstigen Untertanen.

      Antworten
      • Christian Anders
        Christian Anders sagte:

        Auch hier weise ich darauf hin, dass Nanopartikel anorganisch sein können, oder aus Kunststoff bestehen können, oder eben aus Lipiden (also Fette), die sowohl baugleich zu körpereigenen sein können als auch körperfremd aber harmlos als auch körperfremd und toxisch.

        In Kosmetika sind häufig Kunststoffpartikel. Bei der Impfung reden wir von Lipiden. Beides wegen der gemeinsamen Vorsilbe in einen Topf zu rühren, ist weder zielführend noch seriös.

      • Dr.LucieFischer
        Dr.LucieFischer sagte:

        @Jürgen P, Cristian Anders
        und eine Empfehlung für alle, die Prof Sucharits neues Buch ” Corona Unmasked” nicht lesen aber 18 Minuten Weiterbildung zu Risiken und Nebenwirkungen der als
        ” Impfung” deklarierten Injektionen investieren können-
        ” Geimpfte sind Teil eines riesigen Experiments”:
        https://www.youtube.com/watch?v=3xJSvvKJ1zw

      • JürgenP
        JürgenP sagte:

        @ Christian Anders
        “Kunststoffpartikel und Lipide” sind in Punkto Sachinhalt seriös zu trennen, richtig.

        In Punkto Wirkung in ultrakomplexen Systemen jedoch haben sie eines gemeinsam, nämlich unübersehbare Effekte auf die menschliche Gesundheit, wenn damit herumgepfuscht wird. Genau das geschieht zurzeit aber.

        Bevor das geschieht, wäre es die Pflicht der Regierung gewesen, alle – wirklich alle – anderen Möglichkeiten auszuschöpfen. Davon sind wir allerdings weit entfernt. Von Tagesschau zu Tagesschau wird weitergestümpert und herumgespant mit seltsamen Lösungen („Laschet-Brücke“), die keine sind. Das Volk wird einfach nur noch für Dumm verkauft, damit es ruhig bleibt.

        Wie mit neuartigen („Nano“-) – Partikeln richtig umzugehen ist, wird in diesem Text aus der Perspektive der Sozialisierung und Humanisierung von (beliebiger) Technologie ausführlich beschrieben:

        bd_99_5-Reher.pdf (leibnizsozietaet.de)

        Vergleiche Ziff. 6.1 – Beispiel 1: Grenzwerte. Zufälligerweise wir hier exemplarisch auf Nanotechnologie abgehoben. Es heißt:

        „Deutlich wird, dass die Festlegung von Grenzwerten Verfahren erfordert, die normative und beschreibende Methoden einschließen, und die Politik, Wissenschaft, gesellschaftliche Zielgruppen und die Öffentlichkeit einbeziehen, da über sie einerseits nicht „rein“ wissenschaftlich entschieden werden kann, und andererseits auch immer eine Abwägung ökonomischer, ökologischer, sozialer und individueller Belange eingeschlossen ist“.

        Dieser Prozess der ABWÄGUNG hat in Bezug auf den Einsatz von Nanopartikel in Impfstoffen, die inzwischen massenhaft den Menschen injiziert werden, hat nicht stattgefunden. Die Bestellung war schon ausgelöst, bevor Diskussionen in den dafür vorgesehenen Gremien überhaupt möglich waren.

        Ist es seriös, über Jahrzehnte erfolgreich angewandte Methoden zur Absicherung von Wirkungen durch Eingriffe in komplexe Mechanismen einfach über Bord zu werfen?

        Ohne eine Basisabsicherung, die jeder Technologie zugrunde liegen sollte?

        Es ist m.A.n. katastrophales Management. Und das nicht zum erstem Male in Sachen Komplexität.

        Stoppen lässt sich der Ablauf nicht mehr. Nur noch abwählen.

      • Christian Anders
        Christian Anders sagte:

        @JürgenP

        Genau das Bezweifele ich: Die Neuartigkeit der Nanopartikel. Es ist ja nicht so, dass Nanolipide nicht schon eingesetzt wurden, werden und einigermaßen bekannt sind.
        Die Zulassungsbehörden weltweit haben Toxizitätstests nicht eingefordert. Das heißt, dass entweder die Zulassungsbehörden dieser Welt auf Risiko spielen und keine undichte Stelle dies durchsteckt. Oder, dass es bereits bekannte oder körpereigene Lipide sind, die bereits einen Toxizitätstest bestanden haben (Nanolipide sind recht neu, aber so neu auch nicht. Derlei Tests gibt es).

        Mein Ergo: Da die Behörden und auch die Unternehmen die genaue Zusammensetzung nicht veröffentlichen, kann ich nicht nachprüfen, welche Komponenten vorliegen und ob sie getestet wurden. Ich kann aus der fehlenden behördlichen Anforderung von Toxizitätstests schließen, dass die Komponenten bekannt und getestet sind.

        Weiß ich es sicher? Nein!

        Muss ich deshalb ganz oben ins Regal greifen, wo das millionenfache Menschenexperiment mit willentlich und wissentlich in Kauf genommenem, ungewissem Ausgang liegt?
        Auch Nein!

      • Dietmar Tischer
        Dietmar Tischer sagte:

        @ JürgenP

        >Ist es seriös, über Jahrzehnte erfolgreich angewandte Methoden zur Absicherung von Wirkungen durch Eingriffe in komplexe Mechanismen einfach über Bord zu werfen?>

        Ihre Frage geht an der REALITÄT vorbei.

        Denn Seriosität ist RELATIV.

        Wenn man einmal außer Acht lässt, wie gesundheitsschädlich das Virus ist bezogen auf die gesamte Bevölkerung, diese es aber für hinreichend gesundheitsschädlich hält, um Maßnahmen von der Regierung zu fordern, ergibt sich nach Lage der Dinge Folgendes:

        Wenn die UNMITTELBARE Wirksamkeit des Impfstoffs NACHGEWIESEN ist, wird geimpft.

        Würde NICHT geimpft, aber eine signifikant überdurchschnittliche Sterblichkeit festgestellt werden, gäbe es einen Volksaufstand.

        Daher:

        Es gibt ganz sicher STANDARDS für die Basisabsicherung einer Technologie bzw. eines Verfahrens.

        Ob sie angewendet werden und in welchem Ausmaß, kann selbstverständlich debattiert werden und es wäre sicher sinnvoll, dies zu debattieren.

        Die Debatte entscheidet aber nicht über die Anwendung.

        Es ist die Realität, im vorliegenden Fall die Sterblichkeit.

        U.K. ist vielleicht der beste Beweis dafür:

        Nachdem die Sterblichkeit ein Ausmaß angenommen hatte, dass GEGENMASSNAHMEN erforderte, wurde auf Basis einer NOTZULASSUNG geimpft.

        Heißt:

        Im EINKLANG und mit ZUSTIMMUNG der Bevölkerung wurde offensichtlich noch nicht einmal der gängige MINIMALSTANDARD für die Prüfung von Impfstoffen eingehalten.

        Fazit:

        ENTSCHEIDEND für Seriosität sind NICHT Standards.

        Es ist vielmehr ein MASS an GEWISSHEIT, das in aller Regel NICHT Wissen ist.

        So gestalten wir unser Leben – NICHT perfekt, aber doch so, dass wir es als ERFOLGREICH ansehen.

        Ihre Vorstellung von Management ist in der KONSEQUENZ, mit der Sie es einfordern, IDEALISMUS.

  6. JürgenP
    JürgenP sagte:

    @ Dr. Stelter
    Ein großes Lob für Ihren Podcast und das neue Design. Die Refinanzierung der Aktivitäten wird wohl nur über Wissensvermittlung machen. Bücher schreiben Sie schon. Spezielle Inhalte zu Ihrem Fachgebiet per WebKonferenz o.dgl. dürften auch gute Nachfrage finden, insbesondere wenn sie zukunftsorientiert und wahrlich unabhängig wären.

    Antworten
  7. Dr.LucieFischer
    Dr.LucieFischer sagte:

    Lieber Dr. Stelter,
    herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Neustart Ihres Podcast & blogs-
    Dass Sie unzensierte Kommentare zulassen, finde ich so wertvoll, dass sich ein Spendenkonto für gelegentliche Überweisung anbietet, Ihr Blog ( und auch die weiterführenen Kommentar der Experten ) ermöglichen tägliche Weiterbildungsmöglichkeiten.
    Ein Übersicht-link zur Frage, ob es gerechtfertigt ist, eine völlig neue Nano-Partikel-RNA-Impfversion ohne die üblichen Mindestprüf-Phasen von 8-10 Jahren zu verantworten:
    Humorale und zelluläre Immunität, ( erfordert einige Semester Medizinstudium , hinterlässt Demut und Hochachtung vor den evolutionären Leistungen der Natur):
    https://www.google.de/search?sa=X&source=univ&tbm=isch&q=humorale+und+zellul%C3%A4re+immunabwehr&ved=2ahUKEwjzzLiHz-bvAhUC8xQKHdhGBZoQ7Al6BAgCEFk&biw=1440&bih=723

    Antworten
  8. Mohnburg
    Mohnburg sagte:

    Glückwunsch zum Relaunch!
    Glückwunsch zu diesem vernünftigen Gesprächspartner der ersten Folge bto 2.0!
    Fernseher und Radio ABschalten! bto EINschalten!
    Die besseren Ideen verbreiten und hoffen, dass sie sich durchsetzen!

    Antworten
  9. Dietmar Tischer
    Dietmar Tischer sagte:

    Die Ausführungen von Dr. C. Ritter von Kempski verdienen in mehrfacher Hinsicht Aufmerksamkeit:

    – Er ist ein anscheinend erfahrener PRAKTIKER, der zwar „kapitalistisch“ denkt und handelt, dies aber weit über den ihn unmittelbar betreffenden Tellerrand hinaus GEMEINNÜTZIG.

    – Er wendet sich an die MACHER der Politik, in diesem Fall an seinen Ministerpräsidenten R. Haseloff, der Pragmatiker ist und die Brisanz der Lage sicher erkennt. Dies nicht nur, weil er demnächst Wahlen zu bestehen hat. Es besteht ein Funken Hoffnung, dass die Politik reagiert.

    – Die erwartbaren FOLGEN für die ländlichen Wirtschaftsräume werden desaströs sein. Die Spaltung der Gesellschaft wird sich nochmals vertiefen, die politische Instabilität zunehmen.

    Zu Laschet (nur die Redeauszüge kommentierend):

    Seine ZUSTANDSBESCHREIBUNG der letzten Jahre ist richtig.

    Wie kann man von FEHLERN reden, wenn die Bevölkerung im Großen und Ganzen erhalten hat, was sie haben wollte und der Kanzlerin fortwährend BESTNOTEN verliehen hat?

    Unterm Strich:

    Es gibt KEINE Fehler.

    RICHTIG ist, dass wir jetzt feststellen MÜSSEN:

    Wir haben erhebliche, sogar umfassende strukturelle DEFIZITE, um zukünftige Herausforderungen so zu bestehen, wie wir uns das wünschen und vom Potential her auch können.

    Defizite, zumal strukturelle zu benennen, ist etwas völlig anderes, als Fehler festzustellen.

    Sollen doch CSU/CDU ein Wahlprogramm vorlegen, mit dem die Defizite behoben werden.

    Wenn es MEHR sein soll, als ein Herumschnitzen an Auswüchsen der Reglementierung und etwas mehr Geld hier oder dort, dann müsste es der Bevölkerung den RUCK abverlangen, den schon vor Jahren ein Bundespräsident Herzog gefordert hat.

    Wenn nicht JETZT, wann denn?

    Oder muss es erst zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen wie in USA kommen?

    Ich bin gespannt darauf, ob den Worten wenigstens etwas schwarz auf weiß folgt.

    Und wenn so wäre, bin ich auch gespannt, WIE die Bevölkerung an der Wahlurne darauf regierte.

    Deutschland ist noch nicht beim Testen, kommt aber dazu, sich den TEST seiner ZUKUNFTSFÄHIGKEIT abzuverlangen oder – so meine Vermutung – sich ihm zu verweigern.

    Antworten
    • foxxly
      foxxly sagte:

      @ tischer 18:00 >> Es gibt KEINE Fehler. <<

      herr tischer, sie wissen genau, dass halbwahrheiten, so gut wie immer keine wahrheiten sind aber sehr irreführend!

      ja, die wahlergebnisse hätten längst ganz anders ausfallen müssen.
      das wurde verhindert, indem die regierung die presse gekappert hat.

      es werden nur noch gefällige, geframte infos unters volk gebracht.

      wenn eine regierung eine fälschung von nachrichten braucht, dann ist immer feuer im dach der demokratie!

      und sie sprechen: es gibt keine fehler!

      herr tischer, werden sie auch, wie viele funktionäre aus dem tausendjährigen reich, das alte (heutige system) noch verteidigen?

      diese regierungsparteien sind schon am absaufen, aber der endsieg ist sicher!

      sowas nennt man fanatisch, extremistisch!

      Antworten
      • Christian Anders
        Christian Anders sagte:

        @foxxly

        „es werden nur noch gefällige, geframte infos unters volk gebracht.“

        Diesen Kritikpunkt kann man berechtigt machen. Die Gegenmaßnahme darf und kann aber nicht eine „Gegeninformationskampagne“ mit Falschinformationen sein – zu Funktionsweise und Wirkung einer PCR z. B.

        Ist mir wichtig festzustellen, denn das Benennen von Missständen sagt noch genau nichts über Gegenmaßnahmen oder gar Wahrheiten aus.

      • Dietmar Tischer
        Dietmar Tischer sagte:

        @ foxxly

        >ja, die wahlergebnisse hätten längst ganz anders ausfallen müssen.
        Hätten müssen?

        Das ist WUNSCHDENKEN.

        Die überwiegende Zahl der Menschen ERLEBT sich hinreichend gut gefüttert und rundum so abgesichert, dass sie KEINE grundlegenden Änderungen will.

        ERST wenn das NICHT mehr so ist, WERDEN die Wahlergebnisse anders ausfallen.

        Aber erst dann – und dann mit GEWISSHEIT statt hätte und müssen.

        >das wurde verhindert, indem die regierung die presse gekappert hat.>

        Sie PHANTASIEREN.

        Wenn Sie schon den Regierungen Merkel FEHLER anhängen wollen – unterm Strich –, dann diesen:

        Sie haben es MIT großer Befürwortung ihrer Politik durch die Wähler NICHT geschafft, dass Land an die Wand zu fahren.

      • foxxly
        foxxly sagte:

        @ tischer 19:52 >>Sie PHANTASIEREN. <<

        das meine ausführung dazu keine phantasie ist, wissen sie sicher sehr genau; und können und dürfen es nicht zulassen.

        unter bk merkel wurden abteilungen neu geschaffen, welche infos wohlwolllend und geframt verbreitet werden.
        2012 hatte sie viele führende medienvertreter ins bk-amt geladen und wurden dann "gebrieft" , so auch die info in der sz zu der damaligen zeit.

        alleine schon die täglichen nachrichten schrecken immer mehr bürger ab diese noch zu verfolgen, weil deren "wahrheits-infos" nicht mehr auszuhalten sind.

        herr tischer, wollen sie wirklich diese umfragen über die hohe zufriedenheit der bürger, ernst nehmen?

        mit solchen aussagen ihrerseits sollten und können sie niemanden mehr überzeugen!

      • Dietmar Tischer
        Dietmar Tischer sagte:

        @ foxxly

        >herr tischer, wollen sie wirklich diese umfragen über die hohe zufriedenheit der bürger, ernst nehmen?>

        Ja, nehme ich sehr ernst.

        Denn die Regierung hat die Umfragen in AUFTRAG gegeben.

        Denn es ist ja richtig, WEIL es so EINFACH ist:

        Die Regierung hat ALLES gekauft, aber auch ALLES.

        Und ob Sie es glauben oder nicht:

        Dies von UNSEREM Geld – und es hat gereicht, bei allem, was sie sonst noch finanzieren musste.

        UNGLAUBLICH!

      • foxxly
        foxxly sagte:

        @ tischer 20:37 >>Ja, nehme ich sehr ernst.<<

        das können sie nur noch ernst nehmen, wenn sie ihre parteizeitung lesen und irgendwie partei-funktionär sind.

        sie wissen, wenn sie es zugeben könnten, dass jeder mit genug geld, jedes gewünschte resultat und gutachen bekommen kann. Das ist leider alltäglich geworden.

        das lächerlich machen spricht für sie!

  10. Dr. Dieter Zorn
    Dr. Dieter Zorn sagte:

    Die große Frage ist doch, wieso sowohl die WHO als auch die meisten Länder in ihrem Schlepptau von ihren eigenen Massnahmeplänen für Pandemien, die sie seit Jahren in der Schublade haben, im Frühjahr 2020 abrückten? Und das insbesondere beim Punkt des generellen Lockdowns. Der Textauszug oben zeigt ja sehr schön, was die WHO für richtig erachtete: „Differenzierte Lösungen für differenzierte Probleme“. Dass Politiker zu faul zum Differerenzieren sind, ist eine mögliche Erklärung. Eine bessere ist natürlich, dass sie mit ihren Maßnahmen dem Sicherheitsbedurfnis ihrer älteren Stammwählerschaft nachkommen: 48 % der CDU -Wähler sind älter als 60 Jahre. Bei der SPD dürfte es ähnlich sein. Hinzu kommt, dass die Coronabonds es den Politikern überhaupt ermöglichten, die enormen Aufwendungen zur Finanzierung des Lockdowns über gedrucktes Geld zu finanzieren. Alle drei Argumente zusammen genommen erklären schon, wie es zu den undifferenzierten Maßnahmen mit dem Lockdown im Mittelpunkt kommen konnte. Als viertes kommt hinzu, dass die vorläufige Freigabe der neuartigen gentechnischen Impfstoffe weltweit, den Impfstoffherstellern ein Jahrzehnt an Forschung und Langzeittests erspart haben. Impfdruck kann man jedoch nur mit harten Maßnahmen aufbauen. Wer schon einmal im Dunstkreis der Pharmaindustrie gearbeitet hat, weiß welchen Druck auf Politiker diese entfalten können. Damit sind dann wohl die Haupttreiber der Corona-Krise erklärt. Den Rest machen taktische Gründe und Ziele einzelner durchaus disparater Player aus, wie die US-Democrats wegen Biden’s instabilem Gesundheitszustandes, die EU-Kommission wegen Coronabonds, die Abhängigkeit der WHO von China, etc.. Am Ende steht: Die Corona-Krise!

    Antworten
    • Dr.LucieFischer
      Dr.LucieFischer sagte:

      @Dr. Dieter Zorn,
      Glückwunsch für Ihre elegante Formulierung von Punkt 4!
      Dass jetzt massiv militärische Logistik und Personal zusätzlich in Impfzenten bereit gestellt werden sollte nachdenklich machen. Alarmierende Meldungen und Impf-Aufforderungen werden fast wortgleich in europäischen Ländern propagiert.
      Für jede neue Virus-Mutante ein neuer Impfstoff ( dann Pflichttermin mit Impfpass ) , auch so kann man natürliche Immunität schwächen und Abhängigkeit schaffen.
      Einfach wäre: Individuelle Antikörpertiter Bestimmung:
      Wenn der Körper gegen Virusmutante A Antikörper bilden kann, wird er auch brav alle Folge-Mutanten mit Antikörpern/ Killerzellen bekämpfen. Unauffällig, so wie seit Jahrmillionen, die Strategien von Evolution & Natur sind bewährt und effizient.

      Antworten
      • Dr. Dieter Zorn
        Dr. Dieter Zorn sagte:

        Ja, danke. Ich hatte mehrmals während meines Berufslebens als Berater mit großen Pharmafirmen zu tun. Nirgendwo wird mit derart harten Bandagen gekämpft wie dort. Und zwar nicht nur gegen die Konkurrenz sondern auch mit Lobbyismus um staatliche Zustimmung. Und, es gibt viele PR-Beratungen, die diese Strategien kommunikativ begleiten und dafür Stimmung machen. Eine nicht unerhebliche Zahl von Trolls dürfte allein dafür unterwegs sein.

  11. weico
    weico sagte:

    „Die deutsche Republik ist im freien Fall. Ihre Institutionen funktionieren nicht mehr. Der Bundestag ist ein Gremium von Abnickern und zu einer Spielwiese für kleine Geschäftemacher geworden. Die deutsche Regierungsgewalt zerfällt. Statt mutiger Regierungsentscheidungen herrscht föderale Anarchie.“

    Richtig..

    ..daher völlig begreiflich und nachvollziehbar, wenn die heutige Jugend bald wieder die bekannte Parole von sich gibt :

    “Macht aus dem Staat Gurkensalat”

    Antworten
    • globalvoterorg
      globalvoterorg sagte:

      Wieso im Himmel kann man nach 120 Jahren Fremdbestimmung, in D, besonders seit 1945 und 2x Weltkriegen, nicht mal auf die naheliegende Idee, des Vorsatzes, kommen und diese offen diskutieren. Wie weit ist die praktizierte, eklatante “mind-control”, Gehirnwäsche fortgeschritten, der Regierung Unfähigkeit vorzuwerfen, wo es, deutlich, auf “kriminelles” absichtliches Verhalten hinausläuft. Stellt man diese These in den Vordergrund, kommt man, adhoc, zum großen Verständnis/Durchblick! Die Corona Krise, mit seinem wissenschaftlich, provozierend unnachhaltigem PCR Test, ist eine “Plandemie”. Wieviel Gutgläubigkeit und Naivität geht da noch!? Es gibt, nun, wirklich fundiertes “paper-trail”, seit Jahrzehnten und derzeitiges medizinisches Fachwissen. Die weltweit konzertierte Agenda (Politik und Presse) der Corona Hysterie MUSS doch einem Klargeist auffallen! Die wirtschaftlichen Zusammenhänge ruhen im SchuldgeldSystem, welches am Ende der Fahnenstange angekommen ist. Cui Bono!? Muss man es denn zum 10,Male wiederholen!? 99,7 % der Menschheit/Bürger sind keine Cash-Millionäre und keine der ca, 3.000 Milliardäre!
      Nur eine eklatante Minderheit profitiert. Kommunismus, Sozialismus UND die Demokratie entpuppen sich als brutales “fake”. Extrem unnachhaltig ist nicht die, angeblich, Mensch gemachte Klimakatastrophe, sondern das Monetäre System. Die Freie Marktwirtschaft wurde, bewusst in die Tonne getreten. Die KMU werden “kalt” gestellt. Enteignet! Da hilft kaum ein noch so tapferer, kluger Unternehmen, aus der Hotelbranche, wenn dieser glaubt fachgerecht Vorschläge zu machen ! Es wurde der WW III entfacht, mit Biowaffen und Propaganda Taktiken, die nur den neuen “Goebels”
      aus dem Herzen sprechen! Merkt denn keiner was läuft und welches Thema wirklich behandelt werden muß !?? MMT, als ob dies überhaupt zu diskutieren wäre !?? Seit wann ist eine These: “Sich selbst, an den eigenen Haaren aus dem Sumpf zu ziehen”,
      Gegenstand einer realistischen Betrachtung !!?? Wer hier nicht mitdenkt, macht sich an der Zukunft der Menschheit schuldig. Die Konsequenzen aus der Covid 19 Krise (Impfung) ist ein “Gummizug”, ohne Ende, der Versklavung und Abschaffung der Menschheit. Don´t make any mistake ! Auf 19 folgt 20, 21, 22, 23, 24, 25, …………….

      Antworten
  12. Quintus
    Quintus sagte:

    Walter van Rossum spricht im Zusammenhang mit der Coronakrise von einer „Zerrüttungsstrategie“, die „nicht dem Schutz, sondern der Vernichtung von Millionen Existenzen“ diene.

    „Warum quält man die Menschen weltweit mit einer offensichtlich nutzlosen, aber extrem kostspieligen Strategie? Wie kann es sein, dass kulturell, politisch und ökonomisch völlig unterschiedliche Staaten und Kulturen seit einem Jahr ihre Gesellschaften ökonomisch, psychisch und teilweise auch physisch systematisch ruinieren auf der Grundlage eines ziemlich unglaubwürdigen Gerüchts?“

    Ganz ähnliche Vermutungen und Diagnosen finden sich auf der anderen Seite des politischen Spektrums. Dort illustriert Dirk Maxeiner die Misere am Beispiel der deutschen Kanzlerin. Deren Politik sei „längst ins offen Zerstörerische abgeglitten“. Nicht erst in der Coronakrise, auch schon früher (etwa beim Atomausstieg oder in der Flüchtlingskrise) habe sie „scheinbare oder tatsächliche Ausnahmezustände (genutzt), um im Endeffekt Verheerungen und Zerstörungen zu hinterlassen“. Die Führungskräfte ihres Systems gebärdeten sich mittlerweile – so Maxeiner wörtlich – wie eine bekiffte, tollwütige Soldateska. Es sehe aus, als wolle „die Abrissbirne aus der Uckermark (…) nur noch Staub hinterlassen“.

    Gerade in jüngster Zeit konnte man sich kaum des Eindrucks erwehren, dass die Politik dieser Kanzlerin immer deutlicher narzisstische Züge annimmt: Sie fällt ihrer Partei und deren Ministerpräsidenten in den Rücken, schert sich weder groß um die Verfassung noch um die Frage, wie es nach ihrem in Aussicht genommenen Abtritt in Deutschland weitergehen könnte. Merkel steht im Zentrum einer desolaten Politik. Manche Beobachter sprechen von organisierter Verantwortungslosigkeit.

    „Die deutsche Republik ist im freien Fall. Ihre Institutionen funktionieren nicht mehr. Der Bundestag ist ein Gremium von Abnickern und zu einer Spielwiese für kleine Geschäftemacher geworden. Die deutsche Regierungsgewalt zerfällt. Statt mutiger Regierungsentscheidungen herrscht föderale Anarchie.“

    https://multipolar-magazin.de/artikel/eve-of-destruction-eine-mutmassung

    Antworten
    • globalvoterorg
      globalvoterorg sagte:

      Europa wurde in klassischer “Salamitaktik”, peu á peu, zur Zentraldiktatur ausgebaut. Merkel ist eine der Drahtzieherinnen! Diese “Ehre” wird sich, historisch, heraus kristalisieren. Sie unternahm alles, um das ursprüngliche Projekt der Ideale der EU und die Hoffnungen ihrer Bürger stranden zu lassen, wie sie D den Globalisten zum Fraß vorwarf. Systematisch! Leider ist die Dekadenz der “Wohlfühlgesellschaft” D so weit fortgeschritten, daß der “Frosch” sich im erhitzenden Wasser nichts merkt und sich wehrt! Tragisch ist weit untertrieben! Wie Stelter nachweist, ist das reiche Deutschland eine Farce/Lüge. Der “Exportweltmeister” ein kollektiver Idiot!

      Antworten
  13. weico
    weico sagte:

    Die richtige Massnahme gegen “Corona” wäre absolut einfach,simpel und billig gewesen bzw. ist es noch. Sucharit Bhakdi schrieb dazu :

    “Welche Maßnahmen wären eigentlich die richtigen gewesen?
    Ein konsequenter Schutz der Risikogruppe, insbesondere in Alten- und Pflegeheimen. PUNKT.”

    https://1lib.ch/book/5677011/a1b14d

    Antworten
  14. Bert Schmidt
    Bert Schmidt sagte:

    Ich bezweifle, dass unter den zwar phantasievollen Konzepten ein „wirtschaftliches“ Handeln möglich ist. Der mögliche Umsatz unter strengen Hygienekonzepten wird deutlich unter den Kosten bleiben. Somit werden die Preise massiv steigen müssen und damit Hotellerie und Gastro zu einem Luxusgut für die oberen 10%.

    Antworten
    • markus
      markus sagte:

      Ja. Inflationstreiber (neben Aktien und Immobilien und Sammlerstücken) wird in Kürze auch Urlaub und Leisure sein…

      Antworten
    • markus
      markus sagte:

      Aber das ist doch eine Win-Win-Situation! Man ist nicht mehr so unter dem Pöbel und die Umwelt wird entlastet.

      Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @markus

      Der Wählerpöbel verehrt seine Herrinnen (generisches Femininum) umso mehr, je öfter er Urlaubsbilder ihrer opulenten Reisen zur Erholung vom niederen deutschen Gesinde und zur Begutachtung von Klimaschutzprojekten in fernen Ländern sehen darf.

      Antworten

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar zu foxxly Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.