America risks becoming a Downton Abbey economy

Die zunehmende Ungleichverteilung von Vermögen und Einkommen habe ich mehrmals thematisiert. Auch die Exzesse wurden dokumentiert. Nun beklagt Larry Summers (ja, der von der säkularen Stagnation) die zunehmende Ungleichverteilung in den USA. Er bedauert dabei das Steuerrecht, da seiner Meinung nach ein großer Teil des Reichtums nicht die Folge von überlegener Innovationsfähigkeit und Unternehmertum ist, sondern […]

„Off The Charts“ How China Fooled The World

Vor einigen Wochen habe ich Chinas Kreditwirtschaft so beschrieben (Auszug): „So berichtet die FT (Anmeldung erforderlich), dass es zunehmend Sorgen um die Stabilität des Finanzsystems gibt, nachdem die Schulden der Regionalregierungen in den letzten drei Jahren um immerhin 70 Prozent oder  drei Billionen US-Dollar gestiegen sind. Damit einher geht – die sicherlich nicht falsche – […]

China squeeze is hampering Asian growth

Die Lage der Wirtschaft in China ist von erheblicher Bedeutung für die Weltwirtschaft. Hier ein zusätzlicher Blickwinkel: Letztes Jahr war zum ersten Mal das ausstehende Volumen an Bankkrediten relativ zum BIP in den Schwellenländern höher als in den Industriestaaten. Dies ist nicht überraschend, da erstere traditionell viel mehr von Krediten abhängen. Und natürlich hat die […]

Was, wenn Geld drucken nicht gegen Deflation wirkt?

Seit Monaten gibt es einen Streit um das Thema „Deflation“. Dieser verläuft entlang verschiedenster Fronten: Besteht die Gefahr einer Deflation? Wäre eine Deflation denn überhaupt ein Problem? Was kann getan werden, um eine Deflation zu verhindern? Dabei wird sehr schnell deutlich, dass hinter den Argumenten oftmals die Verteilungsfrage für den Schaden der Überschuldungskrise steckt. Doch […]

There is little evidence that the policy has helped economic growth

John Taylor ist einer der profiliertesten Kenner der Geldpolitik. Die nach ihm benannte „Taylor Rule“ leitet aus Wachstum, Kapazitätsauslastung und Inflation den angemessenen Zinssatz für die Geldpolitik ab. Empirisch kann man zeigen, dass, wenn die Geldpolitik davon abweicht, die Wirtschaft aus dem Gleichgewicht gerät. Bestes Beispiel ist die Schuldenkrise, die auch von den viel zu […]

Die neue Ungleichheit

Die Nebenwirkungen der aggressiven Geldpolitik habe ich mehrfach thematisiert. Heute nun der Princeton-Professor Harold James. Nicht neu, aber gut formuliert: „Seit 2008 hat sich die gemessene Ungleichheit, die schon vor der Finanzkrise gestiegen war, noch verstärkt. Das war hauptsächlich auf eben die Maßnahmen zurückzuführen, die dafür gelobt werden, dass sie eine neuerliche Große Depression verhindert […]

Die Krise: Diagnose – Optionen – Szenarien – Was tun?

Besucher dieser Seiten merken gelegentlich an, dass es aufgrund der Fülle an Materialien und Kommentaren nicht immer klar ist, welche Meinung beyond the obvious mit Blick auf die Krise vertritt. Auch im Internet gibt es den einen oder anderen Kommentator, der Beiträge aus dem Zusammenhang reißt und mit teils wilden Vermutungen zu bestimmten Aussagen kommt. […]

How to spend $2.8tn of corporate cash

Verrückte Welt: Private Haushalte, Staaten und einige Unternehmen ächzen unter hohen Schulden. Notenbanken und Staaten (jene, die es noch können) versuchen alles, um die Wirtschaft wieder zum Laufen zu bekommen. Das Gespenst der säkularen Stagnation geht um. Deflation wird zur realistischen Gefahr. Und andererseits sitzt ein Drittel der weltgrößten Nicht-Finanzunternehmen auf Bargeldreserven von 2,8 Billionen […]

Korrektur oder Auftakt zur Baisse?

In den vergangenen Monaten haben wir uns öfters mit der Bewertung der Aktienmärkte auseinandergesetzt. Nun scheint sich eine Trendwende anzukündigen, oder ist es nur die berühmte Einstiegschance? Wir sind mit Blick auf das erreichte Bewertungsniveau skeptisch. Die Fundamentaldaten der Weltwirtschaft verschlechtern sich wieder, und selbst ohne Verschlechterung muss man sich immer wieder daran erinnern, dass […]