Die teure Kanzlerschaft

Die ökonomische Bilanz der Ära Merkel.

Die 100. Folge von „bto 2.0 – der Ökonomie-Podcast mit Dr. Daniel Stelter“ ist eine besondere Episode. Die Regierungszeit von Angela Merkel geht zu Ende. Ich erstelle eine wirtschaftspolitische Bilanz der Ära der ersten Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland. Die erschreckende Erkenntnis ist: Die Verbindlichkeiten sind deutlich gewachsen.

Täglich neue Analysen, Kommentare und Einschätzungen zur Wirtschafts- und Finanzlage finden Sie unter www.think-bto.com.

Sie erreichen die Redaktion unter podcast@think-bto.com. Wir freuen uns über Ihre Meinungen, Anregungen und Kritik.

… oder hören Sie diesen Beitrag über Ihre eigene Player-App:

Kommentare (8) HINWEIS: DIE KOMMENTARE MEINER LESERINNEN UND LESER WIDERSPIEGELN NICHT ZWANGSLÄUFIG DIE MEINUNG VON BTO.
  1. foxxly
    foxxly sagte:

    merkel und ihre regierung (sie ist ja nicht alleine!) hat europa gespalten.
    ein graphierender fehler und schwächung der Eu, u. insgesamt in der weltpolitik.

    die EU-mitgliedsländer hätten zu mehr wirtschaftlicher selbstständigkeit gefördert werden müssen und nicht zu transferleistungen noch mehr abhängig gemacht worden ist.

    es wäre notwendig gewesen, dass in den “griechenländern” mehr industrie angesiedelt worden wäre, welche von dort aus exportieren.
    dies wäre notwendig auch, wenn deren effizenz etwas geringer ist und deutschland weniger exportvolumen dadurch hätte.
    dies jedenfalls hätte eine stärkere einigkeit gebracht, statt einer zunehmende spaltung.

    aber grundsätzlich ist in merkels-politik, die federführung des finanzkapitals klar sichtbar geworden, zulasten der eigenen bevölkerung. denn der zuwachs an wirtschaftsgewinn kam und kommt nur bei den oberen (vielleicht) 20% an.

    diese politik ist geprägt von der deutlichen unzufriedenheit dieser 16 jahre langen einseitigen politik.
    daher wundert es mich keineswegs, dass es eigentlich keine volksparteien mehr gibt, – und entsprechend das wahlergebnis ausschaut.
    für diese politik ist das volk nur noch ein hemmnis ihrer eigenen und fremden interessen.
    dies wird leider nicht anders werden, weil das finanzkapital bereits jetzt schon bestimmt, was die politiker zu machen haben.

    nun könnte man, wie dies h. tischer gerne vermittel will, sagen, das volk hat entsprechend gewählt.
    dies ist natürlich bzw. leider nicht richtig, weil der wähler sich durch die gesteuerten medien derart beeinflussen lässt, so dass nahezu das gewünschte ergebnis für die politk herauskommt.

    daher,- nahzu eine fortsetzung des alten zopfes!

    Antworten
    • Dietmar Tischer
      Dietmar Tischer sagte:

      @ foxxly

      >merkel und ihre regierung (sie ist ja nicht alleine!) hat europa gespalten.>

      Dummes Geschwätz.

      Die Eurozone im Kern und die EU sind eine KONSTRUKT, das spaltet.

      >die EU-mitgliedsländer hätten zu mehr wirtschaftlicher selbstständigkeit gefördert werden müssen…>

      Nochmals dummes Geschwätz.

      Die EU-Mitgliedsländer müssten sich selbst ENTWICKELN können statt zu irgendetwas gefördert werden.

      Das ist aber nur unter ANDEREN, vor allem auch anderen INSTITUTIONELLEN Bedingungen als denen, die bestehen, möglich.

      Diese Bedingungen sind NICHT ohne kurzfristig HOHE Verluste für alle zu realisieren und werden daher nicht realisiert.

      >es wäre notwendig gewesen, dass in den “griechenländern” mehr industrie angesiedelt worden wäre, welche von dort aus exportieren.>

      Noch dümmeres Geschwätz.

      WER (Staaten oder EU?) kann unter WELCHEN gegebenen oder zu schaffenden Voraussetzungen (Regulierung, Subventionen) WELCHE Industrien „ansiedeln“ (geeignetes Arbeitskräftepotential, Energiebedarf) die mit WELCHEN gesellschaftlich akzeptablen operativen Verfahren (Arbeitsrecht) unter WELCHEN von ihnen nicht zu beeinflussenden Bedingungen (Weltmarktpreise, Zölle) exportieren könnten?

      Und:

      Selbst wenn alle diese Fragen zu beantworten sind, WELCHER Entscheider wäre bereit, die EIGENEN Industrie durch NEUE im Anbieterwettbewerb zu SCHWÄCHEN?

      Irgendwelche Antworten?

      Überflüssige Frage, weil die Behauptung, dass etwa NOTWENDIG sei, genügt.

      Ihr Diskussionsbeitrag zeigt:

      Die Politiker versprechen Menschen wie Ihnen zu Recht vergleichsweise nebensächliche Dinge , um in der Regierung OHNE Rücksicht auf deren Geschwätz zumindest den gröbsten Unsinn verhindern zu können.

      Antworten
      • foxxly
        foxxly sagte:

        @ tischer
        dummes geschwätz:
        >Die Eurozone im Kern und die EU sind eine KONSTRUKT, das spaltet.
        Die EU-Mitgliedsländer müssten sich selbst ENTWICKELN können statt zu irgendetwas gefördert werden.<

        und wer bitte schafft, behält und fördert dieses konstrukt und die weiteren bedingen?
        ….. wohl auch diese regierung!

    • Dr. Lucie Fischer
      Dr. Lucie Fischer sagte:

      @foxxly
      “dies ist natürlich bzw. leider nicht richtig, weil der wähler sich durch die gesteuerten medien derart beeinflussen lässt, so dass nahezu das gewünschte ergebnis für die politk herauskommt”.
      Sie habe so recht:
      Mediale Manipulation kann kaum bestritten werden:
      welcher Berufstätige hat nach anstrengender Arbeit noch Zeit, Energie und vor allem die Schulbildung um Regierungs-” nugding” , Manipulation / Propaganda auf Realitätsgehalt prüfen zu können? Warum darf eine Kanzlerin überhaupt ganz offen eine Heerschaar von
      ” Psychologen” beschäftigen, um Politik glaubhaft zu machen?
      https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/kanzlerin-angela-merkel-sucht-verhaltensforscher-13118345.html
      Ich finde seit langem, dass in Schulen ein Lehrfach” Kritisches Denken” angeboten werden sollte:
      je nach Alterstufe könnten Aufgaben zu lösen sein, z.B. : Fälschen Sie, lieber Schüler, eine Statistik nach allen Regeln der Kunst. Auf Anhieb hätte ich Themen-Vorschläge für 3 Schuljahre, selbstverständlich auch die 36 Stategeme ( in China Plichtfach für Schüler) . Analyse und Grundlagen von brain-washing, hidden persuaders, Aggression und Gewalt. Kenntnisse von nonverbaler Kommunikation, Lügen-Detektor leicht gemacht.
      Die Ackermann/ wirecard/ cum-ex-Story für junge Anleger.
      Foxxly übernimmt die unit Kreditgeldsystem, voller Hörsaal garantiert.
      Die Hinterfrauen/ Mütter/ von Greta Thunberg aufdecken, das wäre ein Spass!
      Als Kür ( vor den Sommerferien ) : Basics & Flirt-Grundlagen, die deutsche Stümperei sollte auch in diesem Feld endlich beendet werden.
      Dass Lehrer gerade in Corona-Zeiten durch zähe Passivität beeindrucken ,liesse sich durch Beendigung von Beamten-Status und Einführung Leistungsprinzip korrigieren.

      Antworten
  2. Wolfgang Selig
    Wolfgang Selig sagte:

    Man könnte auch zusammenfassen, dass Wähler von Frau Merkel sie beauftragt haben, ihnen die Anpassungsschmerzen heute zu ersparen und in Form von Schulden der nächsten Generation aufs Auge zu drücken. Das hat Frau Merkel erfolgreich gemacht, weswegen sie als erster Kanzler nicht abgewählt wurde. Spannend wird jetzt, wenn Realität und Mathematik die Rechnung präsentieren. Die Jungen wollen häufig ins Ausland, weswegen viele Politiker darüber nachdenken, bei der Einkommensteuer vom Wohnsitzprinzip zur Staatsbürgerschaft zu wechseln, wie das die USA praktizieren. Sozusagen eine fiskalische “Mauer”. Irgendeine Mauer braucht jede gescheiterte Politik. Unsere wird wenigstens nicht physisch sein wie in der DDR…

    Antworten

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.