Unter dem Deck­mantel staat­licher Corona-Hilfen

Der Staat nährt Heuschrecken und befördert Raubrittertum

Hochinteressante Einblicke in die Abwicklungsprozesse für Corona-Hilfen gibt es in dieser 49. Ausgabe von „beyond the obvious – der Ökonomie-Podcast mit Dr. Daniel Stelter“. Ein Steuerberater und ein Unternehmer teilen die Erfahrungen, die sie selbst gemacht haben. Zwei Beispiele zwischen Odyssee und Absurdität.

Im Vorfeld dieses Realitätschecks werden politische Entscheidungsträger gehört. Schon da offenbaren sich mit Blick auf Notwendigkeiten, Maßnahmen und Zielsetzung irritierende Fehleinschätzungen.

Zu Beginn der heutigen Ausgabe geht es um Reaktionen auf das Ergebnis der US-Wahl. Auch dabei spielen falsche Annahmen eine entscheidende Rolle.

… oder hören Sie diesen Beitrag über Ihre eigene Player-App:

Kommentare (23) HINWEIS: DIE KOMMENTARE MEINER LESERINNEN UND LESER WIDERSPIEGELN NICHT ZWANGSLÄUFIG DIE MEINUNG VON BTO.
  1. Avatar
    Dietmar Tischer sagte:

    Habe eben die A. Will-Sendung gesehen mit A. Baerbock, O. Scholz und F. Merz.

    Titel der Sendung:

    Wie wollen wir leben?

    Baerbock:

    Gendergerechtigkeit, in Gesetzen und dann natürlich auch in den AGBs muss z. B. stehen „Kreditnehmerin“ und nicht nur „Kreditnehmer“. War schon beim BVerfG gelandet.

    Scholz (mit Blick auf einen damit gescheiterten Gesetzentwurf der SPD-Justizministerin):

    Gut, dass das thematisiert wurde mit der Diskussion über den Gesetzentwurf.

    Merz:

    Ich dachte, wir könnten uns vielleicht einmal darüber unterhalten, dass heute in Asien das größte Freihandelsabkommen der Welt abgeschlossen wurde, das mehr als 2 Mrd. Menschen betrifft und ca. ein Drittel der Weltwirtschaftsleistung?

    Falsch gedacht, können wir nicht.

    Ist UNWICHTIG.

    Denn unser Wohlstand ist GESICHERT, wir haben in der Vergangenheit gut gewirtschaftet.

    Ich frage mich manchmal, WARUM wir hier und anderswo überhaupt noch diskutieren.

    Die Weichen sind längst gestellt.

    Man braucht sich nur Sendungen wie diese ansehen, dann weiß man es.

    Antworten
    • Avatar
      Richard Ott sagte:

      @Herr Tischer

      Wenn Sie das heute schon schlimm fanden, dann warten Sie mal bis Mittwoch:

      https://www.daserste.de/specials/ueber-uns/ard-themenwoche-2020-wie-leben-100.html
      „um 20:15 Uhr
      FilmMittwoch im Ersten: Ökozid (rbb/WDR)
      Es ist das Jahr 2034: Die Folgen der Klimakatastrophe sind dramatisch. Dürre und Hochwasser vernichten die Lebensgrundlage von Millionen Menschen. Nach der dritten Sturmflut in Folge wurde der Sitz des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag geräumt. In einem provisorischen Interimsgebäude in Berlin wird die Klimakatastrophe zum Gegenstand eines juristischen Verfahrens. Zwei Anwältinnen vertreten 31 Länder des globalen Südens, die ohne Unterstützung der Weltgemeinschaft dem Untergang geweiht sind. Sie stellen die Frage nach Verantwortung, fordern Schadenersatz und ein Recht der Natur auf Unversehrtheit, um ihr eigenes Überleben zu sichern. Ranghohe Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Industrie werden als Zeugen geladen. Das Gericht muss entscheiden, ob die deutsche Politik für ihr Versagen beim Klimaschutz zur Verantwortung gezogen und damit ein Präzedenzfall geschaffen wird.“

      Das scheint eine Masturbationsfantasie von radikalen Umweltaktivisten zu werden, freundlicherweise produziert mit ARD-Gebührengeldern. Ob irgendeiner der Autoren begriffen hat, was man in Entwicklungsländern anrichten würde, wenn man der Natur tatsächlich „ein Recht auf Unversehrtheit“ (!) zusprechen würde? Neue Häuser, Straßen, Bergwerke, Industrieanlagen oder auch Hotels bauen geht dann leider nicht mehr. Aber vielleicht flüchten dann ja alle nach Deutschland…

      Antworten
      • Avatar
        Dr. Lucie Fischer sagte:

        @Richard Ott:
        Das Gute ist, dass die Macht-habende Regierung jetzt zu weit geht :
        mit den neuesten TV- Spots von Senioren, die auf ihre 2020 als Vergangenheit „stolz“ zurück blicken:
        Chips essend, im Bett/ auf der Couch / liegen “ NICHTS TUN“- DAS wird von der Regierung gewünscht.
        Klarer Apell an die Generation Comfort-Zone, Popcorn-Tüte in der Pfote und Cola-Dose am Bett. Keine Rede davon, die Zeit der Gefangenschaft zur Weiterbildung/ Lesen/ Studium zu nutzen. Es fehlt noch als Krönung der Politik, ich bleibe dabei, die Freigabe von Dröhnung für alle. Der ideale pacyfierer wirkt oral und macht dick. Trotzdem: Nur einige wenige, die gegen Zwangsimpfungen rebellieren werden, können die Fundamente von Illusions-Propaganda ins Wanken bringen, ökonomische Gesetzte schlagen politisches Wunschdenken immer.
        “ Am Anfang war das Wort“.
        Ich danke Herrn Dr. Stelter für den Podcast und für alle seine Beiträge.

    • Avatar
      Dr. Lucie Fischer sagte:

      Lieber, sehr geehrter Herr Tischer,
      Solche Sendungen sollten Sie unter der Rubrik “ Psycho-Diagnostik-der Teilnehmer“ abbuchen, dann ergeben die vielleicht noch etwas Sinn. Ein wichtiger Fokus für die vor uns liegende ( mental anstrengende) Zeit wird sein, genügend in Gesundheit / Immunsystem/ zu investieren.
      Antifragil werden und bleiben als erklärtes Ziel.
      Dazu eine TB-Empfehlung , leider ( why?) nur noch bei Amazon gebraucht erhältlich.
      Steven V. Joyal:
      Was Sie unbedingt über Diabetes wissen sollten. Gezielt vorbeugen und behandeln.
      ( Goldmann TB) . Finde ich die beste mir bekannte Darstellung allgemeiner Ernährungs-& Gesundheitstipps, insbesondere Erklärung des metabolischen Syndroms & Empfehlung von sinnvollen Nahrungs- Ergänzungsmitteln. Ich würde es als Pflichtlektüre im Biologie-Unterricht durcharbeiten lassen. Solches Wissen z.B. könnte Jugendlichen helfen, die Strategieen der Haribo-macht -Kinder-froh &- fast-food-Industrie zu erkennen und mit Fasnachts-Gruss abzulehnen .
      Entdecken, dass krititsches Denken Spas macht & Freiheit ermöglicht.

      Antworten
      • Avatar
        Dietmar Tischer sagte:

        @ Dr. Lucie Fischer

        Ich weiß Ihre Besorgnis um die Gesundheit – und ausdrücklich auch meine – sehr zu schätzen.

        Um Ihnen, was meine Gesundheit betrifft, ZUVERSICHT zu vermitteln, teile ich Ihnen Persönliches mit, das, so glaube ich, mir und niemand anderem schadet, wenn ich es hier bei relativer Anonymität tue:

        Ich bin 79 Jahre alt, diesen Sommer ca. 1000 Km mit dem Fahrrad (ohne E-Antrieb) gefahren und laufe ca. 2-mal die Woche relativ stramm (Fettverbrennung) je 7 km durchs Gelände (flach bei beiden Aktivitäten).

        Die Ärzte haben mich voll im Griff, Innereien und Äußerliches betreffend.

        Stand der Dinge:

        Alles perfekt (altersbezogen natürlich), KEINE Medikamente außer Salbe für den Kopf (Hautkrebsrisiko).

        Wortwörtlich eine Ärztin:

        Ich sei ein medizinisches Wunder mit Leberwerten wie ein 45-jähriger und keinen Kalkablagerungen an der Halsschlagader etc., etc.

        Vor zwei Jahren habe ich mir an einer Universität betätigt, dass ich argumentativ auch noch Dozenten relativ mühelos an die Wand spielen kann.

        Und hier am Blog ab und zu die Bestätigung, dass ich noch nicht verblödet bin.

        Fazit:

        Mir geht es VERDAMMT gut, auch wenn ich damit „nur“ SEHR ZUFRIEDEN bin und keinen Spaß habe.

        Das ist kein Problem, da ich finde, dass man nicht alles im Leben haben kann.

        Aufgrund meines Alters muss ich mich auch nicht mehr so sehr aufregen, wenn ich sehe, was in der großen und kleinen Politik alles passiert.

        Also, keine Sorge um mich.

        Die mache ich mir selbst mit der Hoffnung, dass ich nicht zu alt werde.

    • Avatar
      Dr. Lucie Fischer sagte:

      Lieber, sehr geehrter Herr Tischer,
      Da ich nur Ärztin bin und nicht- wie die meisten hier- Experte für ökonomische- und Finanzfragen , bin ich froh, dass ich von Ihnen und anderen Teilnehmern fast jeden Tag viel lernen kann! Sie schreiben so, dass ich als Laie folgen kann, dafür meinen Dank UND Kompliment!
      Ich habe nachgedacht : in meiner Phantasie schätzte ich Sie auf um die 50 ( best age!) , keinesfalls älter!
      Ich kenne einige Spät-Adoleszente, die URALT wirken, zu verwöhnt durch “ gute Zeiten“ allgemein desinteressiert und intellektuell träge. Kennen Sie den die Gedanken von Mark Aurel zur Frage, wer Jung ist? Sie passen in die allerbeste Kategorie…

      Antworten
      • Avatar
        Dietmar Tischer sagte:

        @ Dr. Lucie Fischer

        Vielen Dank.

        Ich fühle mich jetzt nochmals jünger. ;-)

        Bleiben Sie dabei und bringen Sie Ihre Sicht ein.

        Ich lese gern, was Sie schreiben, weil ich vom Medizinischen nicht viel verstehe und – wie Sie sehen – auch nicht sehr viel verstehen muss, was mich betrifft.

        Ich bin mir aber sicher, dass auf Ihrem Gebiet viel im Gange ist – und vieles davon, das für mich zumindest – im Dunklen liegt.

        Das Impfen wird noch GEWALTIG hochkochen und sicher auch mit Vernebelungsaktionen und mehr oder weniger sanftem Armumdrehen in Gang gebracht werden, wenn die Bevölkerung – so wie es jetzt aussieht – nicht so recht an die Nadel will.

        Wir sind bei nichts „durch“ und werden immer wieder auf allen Kanälen infiziert.

  2. Avatar
    RaS sagte:

    Ist doch alles ganz easy:

    „Du wirst nichts und besitzen und glücklich sein“: Die Zukunftsvision des Great Reset

    Ein Video des Weltwirtschaftsforums legt uns die Pläne für die Menschheit im Jahr 2030 dar:
    https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/besitze-nichts-und-sei-gluecklich-12-11-2020/

    –> Aber macht euch keine Sorgen – ihr werdet eigentumslos und glücklich sein in eurem offenen Gefängnis der Massenarbeitslosigkeit, der staatlichen Abhängigkeit, der track and chip Gesundheitspässe, der Bargeldlosigkeit, der Massenimpfungen und der Entmenschlichung.“

    Antworten
    • Avatar
      Dr. Lucie Fischer sagte:

      @Ras:
      Jeden Tag erkranken 750 Deutsche an Diabetes Typ 2, früher “ Altersdiabetes “ genannt, Hauptursache heute: Übergewicht durch Industrie-food & Kohlehydrat-Mast.
      STÜNDLICH 3 Todesfälle, bedingt durch Diabetes in Schland. Die Zucker-Industrie hat direkten Zugang zum “ Gesundheits-Ministerium“ und Kinder watscheln adipös in den gesundheitlichen Ruin. Diät-Versuche sind zum Scheitern verurteilt, wenn nicht der Zucker-Mast-Industrie das Handwerk gelegt wird. Wer den Bauchumfang unserer Politker sieht, kann jede Hoffung vergessen: Was Schweine mästet, mästet auch humans.

      Antworten
      • Avatar
        weico sagte:

        @Dr.Lucie Fischer

        Wer den Bauchumfang unserer Politker sieht, kann jede Hoffung vergessen: Was Schweine mästet, mästet auch humans.

        Da kommt mir gleich der Witz/Frage in den Sinn, betreff Herrn Rainer Calmund ( bevor seiner Magenverkleinerung)

        Frage :
        „Wass ist der Unterschied zwischen einem Nilpferd und Rainer Calmund..“

        Antwort: „1 Kilo…“

      • Avatar
        foxxly sagte:

        @ L F. ich finde es als ein verbrechen gegen den menschen, wie wirtschaftliche interessen extrem höher gestellt sind, als die gesundheit und das leben! Hierzu müsste unsere politik angeklagt werden.
        eine gemeinsames handeln der verbraucher ist längst ausgehebelt durch schlechten verbraucher-rechtschutz,politischen filz und korruptionen und durch abhängige, gesteuerte, mediale macht

  3. Avatar
    Gerhard Borchers sagte:

    Nach meiner Sprachnachricht, die Herr Dr. Stelter im Podcast zitierte, gab es sehr erfreuliche Nachrichten: die Konditionen für das StartUp-Programm Säule 2 wurden deutlich verbessert: 5,9% + 1,5 % in Gewinnjahren. Sehr gut für unser Unternehmen und alle, die wie wir das Programm gerne in Anspruch nehmen wollen!

    Antworten
  4. Avatar
    Michael Kaufmann sagte:

    Sehr geehrter Herr Dr. Stelter,
    ich schätze Ihre Blogbeiträge sehr, aber – bei allem Respekt – diese Podcastei ist schrecklich. Damit meine ich nicht die Qualität Ihrer Beiträge; die kann ich gar nicht einschätzen, denn ich habe noch nie einen Ihrer Beiträge angehört. Ich musste bisher jeden Versuch, einen sog. „Podcast“ zu verfolgen, abbrechen, da ich von Abneigung, Langeweile und Ekel überwältigt wurde.
    Tun Sie doch bitte mir und sicher vielen anderen Ihrer Anhänger einen Gefallen und veröffentlichen Sie wenigstens neben dem „Podcast“ das Textmanuskript zum Lesen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Michael Kaufmann

    Antworten
  5. Avatar
    Andreas Schiebe sagte:

    Zum Statement von Robert Habeck: ich kann nicht nachvollziehen, dass jegliche Investitionen in die Wirtschaft mit „grünen“ Zielen nur als „Konsum“ abgetan wird und dies konträr zum notwendigen Wachstumsziel des Wirtschaftens gesehen wird. Der allmähliche Umbau der Wirtschaft in Richtung weniger Zerstörung unserer Ressourcen, nicht nur in Richtung Reduktion der Treibhausgase, ist in allen Volkswirtschaften dieser Welt unabdingbar und zukunftsweisend und könnte doch auch wachstums- bzw. wohlstandsfördernd sein oder zumindest die Gefahr einer zukünftigen Wohlstandsvernichtung durch Umweltkatastrophen reduzieren.

    Antworten
  6. Avatar
    foxxly sagte:

    @ dr. stelter
    seit längerer zeit haben wir ein mehrfaches an geldmengenwachstum, als wirtschaftsleistung erbracht wird. die verschuldung steigt also viel stärker an. welche sicherheiten bekommen die gelddruckerbanken für all ihre rettungen des kreditgeldsystems? verpfändet der staat sich selber mit seinen bürgern an die banken? oder wie läuft die besicherung all dieser kredite, wenn bereits die verschuldung höher ist, als das geschaffene vermögen?

    Antworten

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.