Margin Call für die Weltwirtschaft

Wir haben in dieser Woche – erneut – gesehen, dass wir es mit einem zunehmend überschuldeten und damit fragilen System zu tun haben. Renommierte Institutionen warnen und selbst Jens Weidmann soll die Bundesregierung gewarnt haben. Guter Anlass nochmals zu erläutern, wie ein solcher Margin Call abläuft: Kennen Sie den Film „Margin Call“? Kevin Spacey spielt den Banker, […]

„Explosiver Mix: Rezession, Handelskrieg und Rekordbewertung“

Dieser Kommentar von mir erschien bei der WirtschaftsWoche Online: Clevere Anlageprofis, auch als „Smart Money“ bezeichnet, bringen ihre Schäfchen ins Trockene. Zu Recht, denn die Börsenentwicklung passt nicht zu Rezession und drohendem Handelskrieg. Womit Anleger rechnen müssen. Die US-Börse hat in den letzten Jahren alles in den Schatten gestellt. Nimmt man den S&P 500 als Maßstab und […]

Stürmischer Herbst

Dieser Beitrag von mir erschien bei WirtschaftsWoche online: Protektionismus und Populismus drohen die Weltwirtschaft in die Rezession und die Eurozone in die nächste heiße Phase der Krise zu stürzen. Ein stürmischer Herbst steht bevor. Um es vorwegzuschicken: Donald Trump ist für mich nur ein Auslöser, nicht die Ursache für die bevorstehende Weltrezession. Er wird auch nicht […]

„‚Mehr Kommunismus wagen‘ ist erst der Anfang“

Dieser Kommentar von mit erschien bei WirtschaftsWoche Online: Die Mieten steigen – und schon wird mehr Kontrolle durch die Regierung,  ja sogar mehr staatliches Wohneigentum gefordert. Wer glaubt, sein Vermögen durch Immobilienbesitz zu retten, sollte endlich aufwachen. Erinnern Sie sich noch an den Zustand ostdeutscher Städte vor der Wiedervereinigung? Teils schöne, alte Gebäude – verfallen und verwahrlost. […]

„Die endlose Euro-››Rettung‹‹ wird teuer“

Dieser Kommentar von mir erschien bei WirtschaftsWoche Online:  So oder so führt an der Monetarisierung der Schulden in der Eurozone kein Weg vorbei. Stellen wir uns darauf ein. Jens Weidmann will also EZB-Präsident werden. Das Handelsblatt stellte dazu richtig fest: „Es spricht einiges für den 50-Jährigen: Er hat als Ökonom und Geldpolitiker einen hervorragenden Ruf, ist […]

Geht die Dollar-Rallye weiter?

Dieser Kommentar von mir erschien bei WirtschaftsWoche Online: Bereits in meinen Prognosen für das Jahr 2018 hielt ich ein Erstarken des US-Dollar für möglich. Im Februar (damaliger Stand 1,2330 Dollar pro Euro) habe ich meinen Standpunkt wiederholt. Seither legte der US-Dollar gegenüber dem Euro leicht zu, gegenüber einem Korb mehrerer Währungen, gemessen im Dollar-Index DXY deutlicher. […]

„Der Markt erkaltet“

Dieser Kommentar von mir erschien bei WirtschaftsWoche online:  Hohe Gewinne führen nicht zu Kurszuwächsen – ein weiteres Warnzeichen an den Märkten, passend zur schwierigsten Periode des Jahres. Der Mai steht vor der Tür und damit die traditionell schwierigste Periode des Börsenjahres. „Sell in May and go away“ ist eine der zuverlässigeren Börsenregeln. Gemäß einer Studie amerikanischer Finanzprofessoren […]

„Russland ins Depot“

Dieser Kommentar von mir erschien bei WirtschaftsWoche Online: „Put your money where your mouth is“ gilt auch für Stelter strategisch. Die Kolumne ist für mich immer wieder Anlass zur Standortbestimmung für meine persönliche Strategie der Geldanlage. Dies gilt für die grundlegende Überzeugung der Diversifikation in Aktien, Immobilien, Gold und Liquidität, den Grundsatz, möglichst wenig zu […]

Gefährlich nah am Abgrund

Dieser Kommentar von mir erschien bei der WirtschaftsWoche Online: Die Märkte sind angeschlagen. Mochte man bis zum Durchbrechen der 200-Tages-Linie an der Wall Street am letzten Montag noch von einer Korrektur sprechen, so dürfte nun klar sein, dass uns Schlimmeres bevorsteht. Märkte crashen nicht am Höchststand. Sie brechen erst ein, nachdem sie schon mehrere Wochen oder […]

FANGsch(l)uss?

Dieser Kommentar von mir erschien in der WirtschaftsWoche Online: Der FANG+ Index hat seit Jahresanfang mehr als 25 Prozent zugelegt. Nichts, so scheint es, kann den Boom der Techwerte stoppen. Oder doch? Wer die Performance der US-Börse in den letzten zwölf Monaten verstehen will, vor allem im Vergleich zu Europa, kommt an den Technologiewerten nicht vorbei. […]