bto reloaded: unsere neue Website

beyond the obvious ist eine großartige Erfolgsgeschichte: Wir haben eine treue und stetig wachsende aktive Community. Und wie die Statistiken zeigen, wird bto zu (fast) jeder Tages- und Nachtzeit aufmerksam gelesen.

Für viele Nutzer sind wir als Morning Briefing zum ersten Kaffee oder auf dem Arbeitsweg fest etabliert und als Intensivlektüre auf Reisen geschätzt – was auch den besonders starken Zuwachs mobiler Seitenzugriffe erklärt.

Hochrelevante Inhalte sind die eine Seite eines unverzichtbaren Web-Angebots. Die andere ist das Streben nach einer Präsentationsform, die Spaß macht, Zeit spart und intuitiv funktioniert – egal ob Sie am Schreibtisch, im Garten oder im Taxi sitzen. Unsere Web-Designer nennen das eine vorbildliche User Experience.

Nein, wir haben bto nicht neu erfinden müssen. Aber mit der neuen bto-Website haben wir das Beitragsangebot für Sie neu inszeniert: noch klarer differenziert, noch ergonomischer arrangiert, noch besser verlinkt und noch attraktiver präsentiert.

Falls Sie sich für die Details interessieren, lesen Sie einfach weiter. Falls nicht, wünsche ich Ihnen viel Freude an unserem neuen Online-Auftritt – und ein wenig Nachsicht, wenn Sie irgendwo noch einen kleinen Fehler aufspüren. Ihr Feedback ist willkommen.

Volle Experience auf allen Geräten

Das bisherige WordPress-Redaktionssystem von bto hat uns gerade bei der Darstellung auf Handys oder Tablets einige Kompromisse aufgezwungen. Für die neue bto-Website haben wir das so genannte Responsive-Design neu umgesetzt. Das Ergebnis: eine durchgängige Optik auf allen Geräten und gleichzeitig eine an das jeweilige Gerät angepasste optimale Navigierbarkeit und Inhaltsdarstellung.

Höhe sparende Smartphone-Views

Die bto-Startseite enthält eine Reihe von Sections – unterschiedliche „Etagen“, in denen schon beim Scrollen viele aktuelle Inhalte sichtbar werden, ohne dass Sie die Seite verlassen müssen. Bisher wurden diese Sections in der einspaltigen Smartphone-Ansicht nur gestapelt, so dass die Höhe des Scroll-Bereichs enorm war. Mit dem Relaunch verwandeln sich viele Sections für Ihr Smartphone automatisch zum „Swiper“: Weitere Inhalte können Sie jetzt durch horizontales Wischen finden, die Section selbst bleibt flach genug für den aktuellen Screen.

Individuelle Layouts für Beitragstypen

Die Beitragsvielfalt auf bto ist groß: Neben „klassischen“ Lesebeiträgen gibt es zum Beispiel Videos, Serienbeiträge, Kolumnen, Buchvorstellungen oder die „Evergreens“ aus dem bto-Archiv. Bisher war diese Herkunft eines Beitrags in Übersichten nicht oder nur bei genauerem Hinsehen zu erkennen. Auf der neuen bto-Website ist das anders: Schon an der Darstellung einer “Beitrags-Kachel“ ist erkennbar, um welche Art von Content es sich handelt.

Wandlungsfähige Startansicht

Die erste Ansicht der bto-Website ist traditionell den aktuellsten Beiträgen vorbehalten, die sich bisher in kollektiver Gleichheit präsentierten. Mit dem Relaunch haben wir die Start-Ansicht deutlich dynamischer und wandlungsfähiger gestaltet. Der Fokus auf den neuesten Beitrag wird gestärkt, Aktualisierungen seit dem letzten Besuch sind auf den ersten Blick am veränderten Beiträge-Tableau erkennbar. Zusatzinfos wie die Zugehörigkeit des aktuellen Beitrags zu einem Hotspot werden durch Nebenkacheln verdeutlicht. Das gesamte Tableau besteht aus zwölf Kacheln, von denen die ersten sechs das tagesaktuelle Bild definieren. Weitere Kacheln können per Klick direkt in der Startseite nachgeladen werden,

Mehr Raum für Inhalte

Tablets und Smartphones bekommen immer größere Displays mit immer besserer Auflösung. Die neue bto-Website nutzt diese Formate deutlich besser und präsentiert auf gleicher Fläche mehr Inhalt. Mit dem Relaunch passt sich unser Content nun optimal an jede Browserfenstergröße an – und das auch in Zukunft.

Die richtige Navigation für jeden Usertyp

Die bto-Website hat eine erhebliche inhaltliche Breite und Tiefe erreicht. Dieses komplexe Angebot richtet sich an eine Leserschaft, die sehr individuelle Methoden und Gewohnheiten hat, wenn es um Internet-Content geht. Es gibt expeditive Seitenwanderer und ultralogische Struktur-Sucher genauso wie Schnellnavigierer, die mit einem extrem effizienten Methodenmix arbeiten. Die neue Website unterstützt mit ihrer klaren Objektidentifikation und der dahinter stehenden klassischen Menüstruktur die beiden meistverbreiteten Usertypen – und als zusätzliche Option stellen wir im oberen Teil der Startseite eine neue Schnellauswahl bereit. Diese bringt Tempo-User per Swipe und Klick auch ohne den Weg über das Hauptmenü zu den sieben Haupt-Contentbereichen.

Videos und Podcasts

Dass bto bereits seit längerer Zeit kein reines Lesemedium mehr ist, verdanken wir unserer inhaltlichen Attraktivität für TV-Formate und Video-Kanäle. Daneben haben sich Podcast-Kanäle und -Formate zu einer festen Alternative zum Lesen und zum Hören entwickelt und bieten die Option, Themen und Inhalte weiter zu vertiefen. Mit der Trennung zwischen „Stelters TV“ und „Stelters Podcasts“ bereiten wir die Website auf die kommenden Audio-Angebote von bto vor.

Mehr Leseempfehlungen

Die Startseiten-Sections „Meistkommentiert“, „Heute meistgeklickt“ und „Empfohlen“ sind für viele Leser offensichtlich eine wertvolle Orientierung. Bisher haben wir hier jeweils drei Beiträge abbilden können, künftig sind es dank neuem „Swiper“ zehn Treffer.

Wir sind überzeugt, dass die neue bto-Website den unterschiedlichen Nutzertypen ein ergonomisches Angebot und in der Welt des mobilen Internets unsere Inhalte leicht erreichbar macht. Das Design des Online-Auftritts adaptiert den Gerätetyp, auf dem die Seite ausgegeben wird und präsentiert die komplexen Inhalte entsprechend angepasst. Wir hoffen, dass Sie so beim Lesen, Hören und Sehen des multimedialen Contents von Dr. Daniel Stelter künftig noch mehr Spaß haben werden. Wobei wir damit vor allem die Seitennutzung meinen, denn natürlich ist uns klar, dass die Inhalte, die Dr. Stelter auf beyond the obvious vermittelt, nur selten Anlass zur Freude geben.

Ihr Team von beyond the obvious

Kommentare (13) HINWEIS: DIE KOMMENTARE MEINER LESERINNEN UND LESER WIDERSPIEGELN NICHT ZWANGSLÄUFIG DIE MEINUNG VON BTO.
  1. Avatar
    Patrik sagte:

    Sehr geehrter Herr Stelter
    Wenn man mit dem Handy eine Grafik betrachtet, ist der Text aufgrund der Grösse schwierig zu lesen. Wenn man die Grafik beim antippen dann vergrössern könnte, wäre grossartig.
    Mit freundlichen Grüssen

    Antworten
  2. Avatar
    Michael Labinsky sagte:

    sehr geehrter Herr Stelter, web-Team

    dieses Forum bietet was ich sonst nicht „zu Gesicht“ bekomme.
    Danke.

    ein kleines aber zur website:
    meinen Augen würde ein höherer Kontrast Schrift zu Hintergrund gut tun, insbesondere
    das Schriftbild der Kommentare strengt wegen des fehlenden Kontrasts die Augen an,

    mit freundlichem Gruss
    M.Labinsky

    Antworten
    • Avatar
      Gregor_H sagte:

      Danke für’s neue Layout!

      Ja, statt des AKTUELLEN Tagesdatum muß wieder das URSPRÜNGLICHE Datum, an dem der Kommentar geschrieben wurde, angezeigt werden.

      Bitte die Kommentare NICHT kursiv (italic) ausgeben. Das ist ergonomisch gaanz schlecht!

      Und bitte wieder realisieren, daß ich direkt zu den Kommentaren eines Artikels springen kann und nicht vorher den Artikel auswählen muß – also wie früher.

      Ansonsten: Machen Sie weiter, Sie sind als Rufer in der Wüste nicht einsam und allein, es kommen, kangsam aber doch, immer mehr, glaube ich, zur Besinnung.

      Antworten
  3. Avatar
    Bauer sagte:

    Zuvörderst Anerkennung für die Runderneuerung. Ich kenne das seit ich selbst Programme schreibe, alle drei Jahre fängt man wieder von vorn an.

    Sodann habe ich einige Bemerkungen, die ich im Augenblick noch nur hier loswerden kann.

    Zur Klimapolitik schreiben Sie im Titel: „Der Klimawandel ist in vollem Gange.
    Der Mensch hat offensichtlich einen erheblichen Anteil daran.“ Damit präjudizieren Sie die Prämisse bereits im Titel. Ich stelle den „erheblichen Anteil“ infrage, denn nach allen seriösen wissenschaftlichen Erkenntnissen ist CO2 nicht der Auslöser. Bei der bereits vorhandenen Übervölkerung der Erde steht ausser Zweifel, dass der Mensch erhebliche Spuren seines Wirkens hinterlässt, aber CO2 gehört nicht dazu. So ist z.B. längst noch nicht erklärt, ob die Polkappen der Erwärmung zuzuschreiben sind oder dem grösseren Staubgehalt der Atmosphäre, deren Niederschlag das Eis grau färbt. Im übrigen gibt es bereits gesicherte Erkenntnisse, dass unser Klima von der wechselnden Sonnenaktivität abhängt und bereits eine Abkühlung erwarten lässt.

    Zum Thema „Was tun mit dem Geld“ stammt Ihr letzter Beitrag von 2015. Damals waren das noch herrliche Zeiten im Vergleich zu heute, was dieses Thema betrifft. Ich will Ihnen ja da keine abwegigen Ansichten aufzwingen, aber rechnen Sie mal nach, wie ein Anleger heute dasteht, der in den letzten zwei Jahren seinen Aktien- und Bondanteil zurückgefahren hat mangels Ertragsaussichten und dafür den Goldanteil auf 50% erhöht hat entgegen aller Ratschläge der „Weisen“. Der lacht alle Experten aus. Ist es da nicht höchste Zeit umzudenken?

    Antworten
  4. Avatar
    Wolfgang Selig sagte:

    Herzlichen Glückwunsch zum Relaunch!

    Am besten finde ich, dass jetzt auch solche Merkmale wie die Zahl der Aufrufe oder die Zahl der Kommentare auf der Titelseite angezeigt werden. Ich wünsche weiterhin viel Erfolg und dass Ihre Homepage nicht nur von den richtigen Stellen in der Politik, sondern vor allem von den Redaktionen der Medienhäuser gelesen wird, denen in vielen Fällen mehr wirtschaftlicher Sachverstand gut tun würde. Nicht zuletzt deshalb, weil in Zeiten sich überschlagender Ereignisse im Tagesjournalismus etlichen Redaktionen der Blick für das große Ganze verloren geht. Sie behalten die Sicht auf das Ganze stets im Hinterkopf und das merkt man dem Blog auch an. Weiter so!

    Antworten
    • Avatar
      Thomas M. sagte:

      Daumen hoch für den neuen Auftritt – schaut hübsch aus und nun noch moderner. Und Danke für die unermüdliche Arbeit; man spürt, dass Sie mit Herzblut bei der Sache sind: Sie liefern wertvollen Input für jene, die auf der Suche nach ökonomischen Fakten und Interpretationen sind!

      Antworten

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.