Europas Überlebenskampf

Die demografische Entwicklung wird mit ihrer Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung immer unterschätzt. Dabei ist sie gemeinsam mit der Qualifikation der Bevölkerung der entscheidende Hebel für künftiges Wachstum und Wohlstand und vor allem für die Bewältigung der Schuldenprobleme. Hier ein interessanter Beitrag aus dem Jahr 2012, der ausgeprochen prophetisch war: „In Griechenland hat der Schuldenschnitt […]

„Uns droht eine Hyperinflation“

Dieses Interview mit mir erschien in FOCUS MONEY 12/2016 als Titelgeschichte: Es herrscht Eiszeit in der Weltwirtschaft, unser aller Wohlstand ist lediglich eine Illusion. Der Ökonom Daniel Stelter erklärt, warum der Schuldenboom der vergangenen 30 Jahre bald unsere Ersparnisse zunichtemacht FOCUS-MONEY: Herr Stelter, was sind Sie für ein Mensch? Daniel Stelter: Warum? MONEY: Sie machen […]

Varoufakis‘ sozialistische Lösung für die Eurokrise

Schon vor Monaten habe ich die linke Agenda für Europa beschrieben. Umverteilung und Schulden statt Reformen und solidem Wirtschaften. Kurzfristig stimmt das auch, nur langfristig vergrößert es unsere ohnehin erheblichen Probleme weiter. Hier äußert sich Yanis Varoufakis im Interview mit der FINANZ und WIRTSCHAFT. Es ist immer gut zu wissen, was angestrebt wird und vermutlich […]

„Merkels Europolitik ist krachend gescheitert“

Griechenland ist wieder auf der Agenda: Wieder einmal braucht das Land frisches Geld, wieder einmal wurden die Reformen nicht umgesetzt und wieder einmal herrscht Uneinigkeit über den Umgang der Geberländer mit der „neuen“ Situation. Anders ist jedoch, dass immer mehr Parteien den Schuldenschnitt fordern – auch der IWF, der bislang aufseiten der Bundesregierung stand. Kein […]

„Raus mit dem IWF“

Da haben wir ihn wieder, den unfundierten Blick auf die griechische Krise. Natürlich braucht Griechenland einen Schuldenschnitt, hier mehr als einmal ausführlich erklärt. Nur wird diese simple Erkenntnis von deutschen Kommentatoren und Professoren gerne überhöht. Da wird dann aus der Überschuldungskrise eine Nachfragekrise, ohne zu erwähnen, dass Erstes Zweites bedingt. Nun also der Gewerkschaftsvolkswirt Gustav […]

„German ‚bail-in‘ plan for government bonds risks blowing up the euro“

Während wir uns gerade in Deutschland fleißig mit anderen Themen beschäftigen, wabert die Euro-Krise ungebremst weiter vor sich hin. Zur Erinnerung, die Eurokrise ist eine Mehrfach-Krise: Divergierende Lohn- und Produktivitätsentwicklungen haben die Wettbewerbsfähigkeit der Krisenländer und Frankreichs gegenüber Deutschland massiv geschwächt. Diese Unterschiede können nur durch eine hohe Lohninflation bei uns oder eine „interne Abwertung“ […]

Best of 2015: „Ohne Verluste geht es nicht“

Nicht alle Leser gehen jeden Tag auf bto, was natürlich bedauerlich ist. Immerhin gibt es werktags zwei Beiträge zu aktuellen Themen aus der Wirtschaft. Deshalb zum Jahreswechsel eine kleine Auswahl der Highlights aus 2015. Bei der Sichtung habe ich festgestellt, wie zeitlos viele Beiträge sind.  Folgender Kommentar von mir erschien am 9. Februar in der Süddeutschen […]

„Greek debt deal would encourage mass write-off calls in Spain“

Während bei uns ein Thema dominiert, braut sich im Rest Europas die nächste Krise zusammen. Wie von mir prognostiziert, warten die anderen Länder nur darauf, aus der offensichtlichen Überforderung der deutschen Politik und der medialen Dominanz der Flüchtlingsfrage Kapital zu schlagen. Wann sollte man einen Schuldenschnitt in Griechenland besser über die Bühne bekommen, wenn nicht […]

„Euro- und Flüchtlingskrise sind ein explosiver Mix“

Ökonom Daniel Stelter erklärt, warum Deutschland in der EU erpressbar geworden ist, Griechenland wegen der Flüchtlinge einen Schuldenschnitt bekommt und der Euro-Stabilitätspakt aufgeweicht wird. MONEY: Kaum haben wir die Euro-Krise halbwegs im Griff, da kommt mit der unkontrollierten Völkerwanderung eine neue gewaltige Herausforderung auf Europa zu. Was bedeutet das für unser gemeinsames Geld?

Die Schuldenschwergewichte der Welt

Diese Abbildung haben viele vermutlich schon gesehen: Dargestellt sind die Länder der Welt proportional zur Größe der Staatsverschuldung relativ zum BIP. Ich fände die Abbildung noch besser, wenn man die Gesamtverschuldung nehmen würde. Denn dann würden Länder wie Kanada und Australien, aber auch Singapur, deutlich schlechter (= größer) aussehen. Dennoch ein Bild, das zum Nachdenken anregt. […]