STELTERS BEITRÄGE

Das komplette bto-Beitragsarchiv: alle
Beiträge, Videos und Podcasts, Kolumnen,
Hotspots, Serien und Publikationen.

Europas gefährliches Spiel mit den Afrikanern

Die demographische Entwicklung ist eine der wesentlichen Determinanten für das Wirtschaftswachstum. In der westlichen Welt haben wir es mit deutlich langsamerem Wachstum der Erwerbsbevölkerung (USA, UK, F) oder sogar deutlich schrumpfender…

Fiscal Adjustment in an Uncertain World

Die Bereinigung des Schuldenüberhangs in der westlichen Welt beschäftigt naturgemäß auch die führenden Institutionen der Weltwirtschaft. So zuletzt den IMF, der in seinem neuesten Fiscal Monitor die Möglichkeit einer Lösung der Schuldenkrise…

Buyout debt returns to pre-crisis levels in US

Die Antwort der Zentralbanken auf die Schuldenkrise ist viel Geld, möglichst billig. Bis jetzt ist die Wirkung auf die Realwirtschaft gering, wenn man davon absieht, dass eine Wiederholung der großen Depression verhindert wurde. In der Finanzwirtschaft…

Einigung oder keine Einigung? Es spielt keine Rolle

Einigung oder keine Einigung im Haushaltsstreit? Ich weiß es nicht, und es spielt auch keine Rolle. Die wahren Profiteure des Theaters in Washington sind die Medien (endlich was zu schreiben) und die Händler an den Finanzmärkten (Volatilität…

Deutschland zahlt für Rückkehrer

Die demographische Entwicklung stellt eine der wesentlichen Herausforderungen für die weitere wirtschaftliche Entwicklung dar. Wir werden einen zunehmenden Kampf um die besten Köpfe erleben. Dieser Artikel aus der Schweizer NZZ zeigt, wie…

Da ist sie wieder...die Krise

Das ging schnell. Habe ich noch vor der Wahl den Deutschen vorgeworfen, es sich in der Kuschelecke gemütlich zu machen, so ist mit der Gemütlichkeit jetzt Schluss. Damit meine ich gar nicht so sehr die zu erwartenden Steuererhöhungen. Jedem,…

Der Kaiser ist nackt, Nur ein Schulden­schnitt kann die Krise lösen

Ein knappe Zusammenfassung der Möglichkeiten, wie mit zu vielen Schulden umzugehen ist. Daniel Stelter, Der Kaiser ist nackt, Nur ein Schuldenschnitt kann die Krise lösen, WISO direkt, August 2013

The Emperor is Naked – How to get out of the debt crisis? Part 2: Can we solve the prob­lem with uncon­ven­tional measures?

Teil 2 des Executive Summary des Buches „Die Billionen-Schuldenbombe“. Der Fokus liegt auf den gezeigten Wegen, mit dem Schuldenüberhang umzugehen. Daniel Stelter, Ralf Berger, Veit Etzold and Dirk Schilder: Ending the Era of Ponzi Financing,…

The Emperor Is Naked: Why There is no More Time for Con­ven­tional Solu­tions to Get Out of the Debt Crisis, Part 1

Teil 1 des Executive Summary des Buches „Die Billionen-Schuldenbombe“. Der Kassensturz. Daniel Stelter, Ralf Berger, Veit Etzold and Dirk Schilder: Ending the Era of Ponzi Financing, The Emperor Is Naked: Why There is no More Time for…

Wozu noch ein Blog?

Noch ein Blog, der sich mit der Finanzkrise beschäftigt? Wozu, werden viele fragen. Einige, weil sie wirklich davon überzeugt sind, dass das schlimmste der Krise hinter uns liegt, andere, weil sie die Flut an Informationen zur Krise in den…

Interview: «Droht dem Westen der Bankrott»

5. November 2013 – Dr. Daniel Stelter, Gründer des Think Tanks beyond the obvious und langjähriger Partner bei der Boston Consulting Group im Interview mit Dr. Norbert Häring, Handelsblatt. Einladung als PDF sehen PDF/783 kB/01…

Ultra Easy Monetary Policy and the Law of Unintended Consequences

William Whites erneute Warnung vor den Folgen der derzeitigen Politik. Da er einen klaren Blick auf das hat, was passiert, sind seine Warnungen ernst zu nehmen. William R. White: Ultra Easy Monetary Policy and the Law of Unintended Consequences,…

ZURÜCK ZUM
SEITENANFANG

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Wenn Sie auf dieser Website weiter surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

72