It’s not yet the end of the world as we know it, but watch Japan’s debt grow

Schon im Jahre 2003 sprach Ben Bernanke in einer Rede über die Verhinderung einer Deflation von Japan als mahnendem Beispiel. Nun, zehn Jahre später versucht die neue Regierung von Ministerpräsident Abe den Befreiungsschlag. Doch ob dieser gelingt, ist fraglich. Bis jetzt ist es uns im Westen zwar gelungen, eine Deflation wie in Japan zu verhindern. Viele andere […]

How the economic machine works

Ray Dalio ist einer der erfolgreichsten Geldmanager der Welt. Der von ihm gegründete Hedgefonds hat über Jahrzehnte für die Investoren überragende Ergebnisse erwirtschaftet. Offensichtlich versteht er die Entwicklung der Wirtschaft und der Finanzmärkte sehr gut. In diesem sehenswerten 30-Minuten-Video erklärt er Wirtschaftszyklen und -krisen. Unterhaltsam und lehrreich. Auch für jene, die Hedgefonds kritisch gegenüberstehen. →Bridgewater: […]

Es hilft nur Haushaltsdisziplin

Was kann man machen, wenn ein Staat zu viele Schulden hat? Man kann ihn sanieren mit einer Kombination aus Schuldenrestrukturierung und solider Haushaltspolitik. Das zeigt sich am Beispiel von Sachsen vor nunmehr 150 Jahren. Was Professor Plumpe in diesem netten Blick in die Geschichte aber auch erwähnt, ist, dass „die Konjunktur“ stimmen muss. Will heißen: […]

Europe’s debt crisis credibility hangs on thin Irish thread

Irland wird uns gerade in Deutschland als Musterbeispiel für das Gelingen der derzeitigen Rettungspolitik in Europa angepriesen: Hartes Sparprogramm und Reformen wirken demnach. Doch ein Blick hinter die Kulissen offenbart: Weder taugt Irland als Muster für die anderen Länder, weil es eben schon immer sehr wettbewerbsfähig war. Noch ist es aus dem Sumpf heraus. Was […]

„Pas de sortie de crise sans euthanasie des rentiers“

Die an anderer Stelle von mir bereits besprochene Studie des Internationalen Währungsfonds zur möglichen Lösung der Schuldenkrise durch Vermögensabgaben schlägt weiter Wellen. Les Echos aus Frankreich beschreibt die Szenarien und erinnert an meine diesbezüglichen Gedankenspiele aus dem Jahr 2011. In der Tat werden die Gläubiger auf irgendeine Art und Weise an der Bereinigung des Schuldenüberhangs […]

China’s soaring fiscal deficit rings alarm bells

China spielt eine wichtige Rolle in der Weltwirtschaft als Produzent aber auch als Konsument von Waren. Umso mehr Hoffnungen richten sich darauf, dass China sein Geschäftsmodell umstellt von Investition in Infrastruktur und Exportindustrie, hin zu mehr Konsum und damit auch Importen. Nur so können die Schulden, die der Westen gegenüber China hat, wieder abgebaut werden. […]

„The West’s Day of Fiscal Reckoning“, Part III

Nun scheint die Lösung für den Haushaltsstreit in den USA doch noch gefunden und der Bankrott abgewendet. So die einschlägige Meinung in den Medien. Dabei haben die Politiker sich nur darauf geeinigt, den Streit umso erbitterter in drei Monaten fortzusetzen. Natürlich wären die USA nicht „bankrott“ gewesen, nur illiquide. Und Herr Bernanke hätte im Zweifel […]

Is aggregate demand wage-led or profit-led?

Mehr wirtschaftliches Wachstum ist nötig, um die offenen und verdeckten Schulden zu beherrschen. Nur durch Investitionen in Bildung und in den Kapitalstock (Infrastruktur, Maschinen, aber auch neue Produkte) wird es möglich sein, die Wirtschaftsleistung vor dem Hintergrund stagnierender oder schrumpfender Erwerbsbevölkerungen zu steigern. Gemeinhin sieht man in höheren Gewinnen und tieferen Unternehmenssteuern einen Schlüssel für […]

„The West’s Day of Fiscal Reckoning“, Part II

Heute erscheint im theGlobalist der zweite Teil meiner Ausführungen zur Schuldenkrise des Westens. Können wir aus dem Problem herauswachsen? Können wir die Schulden geordnet abbezahlen? Oder gelingt es uns nur durch Inflation, die enormen Schuldenberge abzubauen? Lesen Sie die Antworten auf diese Fragen in Teil zwei. → the Globalist: „The West’s Day of Fiscal Reckoning“, […]

Fiscal Adjustment in an Uncertain World

Die Bereinigung des Schuldenüberhangs in der westlichen Welt beschäftigt naturgemäß auch die führenden Institutionen der Weltwirtschaft. So zuletzt den IMF, der in seinem neuesten Fiscal Monitor die Möglichkeit einer Lösung der Schuldenkrise durch Steuererhöhungen diskutiert. Dabei verwerfen die Autoren Vermögenssteuern als unwirksam und nicht ertragreich genug, diskutieren aber die Idee einer einmaligen Vermögensabgabe von zehn Prozent auf […]