Wer spielt mit dem Goldpreis?

2013 war kein gutes Jahr für Investoren in Gold. Rund 500 US-Dollar hat die Feinunze an Wert verloren, von rund 1.700 auf etwas über 1.200 Dollar. In Internetforen hat dies zu vielen Diskussionen und einigen Verschwörungstheorien geführt.…

Liberation Theology is back as Pope Francis holds capitalism to account

Der Papst hat sich in letzter Zeit kritisch zum westlichen Wirtschaftssystem geäußert. Während manche in Deutschland ihn diesbezüglich auf dem falschen Weg sehen, kommt ausgerechnet aus England ein sehr ausgewogener Kommentar zu dem Thema.…

US-Wirtschaft: Solides Wachstum sieht anders aus

Henrik Müller ist nicht als Pessimist bekannt. Auch in seiner Zeit beim manager magazin hat er immer nach den Chancen gesucht und die positiven Aspekte beleuchtet. In seinem heutigen Kommentar zur US-Wirtschaft klingt es jedoch deutlich skeptischer.…

"US public finance: Day of reckoning"

Auf eine Billion Euro werden die ungedeckten Versprechen des deutschen Staates für Pensionen geschätzt. Im Unterschied zur Privatwirtschaft muss der Staat keine Rückstellungen dafür bilden. Es gibt auch keine separaten Fonds, in denen angespart…

Mit Vollgeld aus der Krise: das neue Geldsystem als Lösung?

Der IWF fordert eine Kombination aus finanzieller Repression, Inflation, Schuldenrestrukturierungen und Vermögensabgaben. Renommierte Kommentatoren stimmen laut in die Forderungen ein. Es wird immer deutlicher: Schmerzlos und heimlich kommen…

Schuldenschnitt für Portugal!

Irlands Rückkehr an den Kapitalmarkt gilt als Beweis, dass die bittere Medizin der Euroretter anschlägt. Die Finanzmärkte jubeln, und die Anleihen der Krisenländer sind gesucht, wie die FT vermeldet: Ireland starts a eurozone bond party…

Eurozone losing 'safety margin'

Das Jahr ist noch jung, doch die Probleme wachsen weiter. Deflation in Zeitlupe habe ich vor einigen Wochen geschrieben. Heute erneut Evidenz für diese Entwicklung. Natürlich stimmt es, dass die Deflation auch eine Folge des politisch gewünschten…

Lunte am Pulverfass

Ich habe Wirkung und Nebenwirkung der aggressiven Geldpolitik der letzten Jahre mehrfach thematisiert. Eine wesentliche Folge ist die zunehmende Konzentration von Vermögen.  beyond the obvious hat keinerlei Probleme mit Wohlstand und Reichtum.…

Three big macro questions for 2014

Gavyn Davies wirft einen Blick auf die Risiken 2014: Die USA sind näher am Potential der Wirtschaftsleistung als gemeinhin gedacht. Der sogenannte Output-Gap ist folglich kleiner. Und damit das Risiko, dass Inflation und Zinsen früher…

Wege aus der Eurofalle

Interessanter Beitrag zur Lösung der Eurokrise: die Einführung von Parallelwährungen. Letztlich geht es in die Richtung eines Währungswettbewerbs. Ich glaube allerdings nicht, dass es so funktionieren wird. Weder wird die Politik bereit…

Dezember-Highlights bei beyond the obvious

beyond the obvious wünscht allen Followern ein gesundes und erfolgreiches 2014! Es bedarf keiner großen Prognosefähigkeit, auch für das neue Jahr spannende wirtschaftliche Entwicklungen vorherzusagen. Doch zunächst ein Blick auf die Highlights…

Wachsende Risiken im neusten «Great Game»

Die NZZ mit einem Blick auf die Risiken der Weltwirtschaft in 2014: China, das neue "Great Game" (womit die zunehmende Bedeutung der ost- und südchinesischen Meere für Handel und Rohstoffe und auch die Bemühungen, den Renminbi als Weltwährung…