Spiel nicht mit den Schmuddelkindern

Einer der interessantesten Beiträge der letzten Wochen bei bto war die Diskussion von QE aus dem Blickwinkel des internationalen Abwertungswettlaufs (unbedingt lesen!). These: Die Fed exportiert Inflation und Schuldenexzesse in die anderen Länder, vor allem jene, die eine „merkantilistische“ Politik verfolgen, also durch Exporte die eigene Wirtschaft entwickeln wollen. In der Tat zeigte sich schon […]

Private equity cashes in on Federal Reserve largesse

Zu den Nebenwirkungen von QE gehört auch die zunehmende Ungleichverteilung von Vermögen. Kaum eine Industrie hat vom billigen Geld der Fed so profitiert wie die Private-Equity-Firmen. Letztlich bringt billiges „leverage“ mehr als operative Verbesserungen. Meint auch die FT: → FT (Anmeldung erforderlich): Private equity cashes in on Federal Reserve largesse, 16. Dezember 2013

Why Abenomics will disappoint

Gestern haben wir das Lob auf QE besprochen. Dort wurde auch Japan als ein Beispiel für die Wirksamkeit der Politik angeführt – als wohl entscheidender Anstoß, doch endlich in Europa dieselbe Politik zu verfolgen. Doch kann Japan als Beispiel taugen? Martin Wolf wirft in der FT einen sehr skeptischen Blick auf Abenomics: Zur Erinnerung: Abenomics […]

Farewell QE, you have been a magnificent success

Ohne das massive Eingreifen der Notenbanken – allen voran der Fed – wäre es zweifellos zu einer weltweiten Depression gekommen, die die 1930er-Jahre locker in den Schatten gestellt hätte. Insofern hat Ambrose Evans-Pritchard in seinem heutigen Beitrag natürlich recht, dass wir den Notenbanken dafür dankbar sein sollten. Er vergleicht dann auch noch die wirtschaftliche Lage […]

SPIEGEL ONLINE: Schuldenschnitt „ehrlicher, demokratischer, ökonomisch effizienter“

Wolfgang Münchau in einem launigen Beitrag auf SPIEGEL ONLINE: Die Eurokrise ist neben der Energiewende die große Herausforderung für die neue Regierung. Er sieht zwei Szenarien: Fortführung der Politik des Insolvenzverzugs bis an ihr bitteres Ende. Aufrechterhalten der Illusion, dass der griechische Staat oder spanische Banken ihre Schulden zurückzahlen. Ergebnis wäre Deflation und negative Sparzinsen […]

Die Zahlen des Tages: 55 – 75 – 85 – 1.000 – 4.900 – 2 X 5.000 – 100.000

Um es gleich vorwegzunehmen: Es geht fast immer um Milliarden. Alles was darunter liegt, sind heutzutage – um ein Bonmot aus der Bankersprache zu verwenden – „Peanuts“. Nur zur Erinnerung: Als 1998 die Schieflage des Hedge Fonds LTCM das Weltfinanzsystem bedrohte, genügten drei Milliarden zur Rettung….. Also: Die europäischen Finanzminister haben einen Bankenrettungsfonds beschlossen, den […]

Italy’s president fears violent insurrection in 2014 but offers no remedy

Italien ist für mich das Land, welches den größten Anreiz hat, das Euroabenteuer zu beenden: (noch) eine solide industrielle Basis im Norden, einen Primärüberschuss im Haushalt und vermögende Privathaushalte. Schon verschiedentlich habe ich die Situation Italiens besprochen. Auch hier. Der Telegraph gibt eine aktuelle – deprimierende – Zustandsbeschreibung: → The Telegraph: Italy’s president fears violent insurrection […]

How the Paper Money Experiment Will End

Die Welt hat zu viele Schulden. Dieser Schuldenüberhang muss irgendwie bereinigt werden, wollen wir wieder nachhaltiges Wirtschaftswachstum erzielen und die Krise beenden. beyond the obvious favorisiert dabei ein geordnetes Verfahren, welches zwar schmerzlich ist, dafür aber den Schaden minimiert und auch ordentlich verteilt. Die Alternativen sind auch nicht erfreulich. Hier noch einmal die Zusammenfassung der […]

Lebt die Katze noch?

Der österreichische Physiker Erwin Schrödinger hat zum Beleuchten der Probleme der Quantenphysik einen theoretischen Fall konzipiert: Eine Katze wird in eine Kiste mit Gift gesetzt. Das Gift wird dann frei gesetzt, wenn ein Atom einer radioaktiven Substanz freigesetzt wird. Da dies, nach Annahme der Quantenphysik, sowohl der Fall wie auch nicht der Fall sein kann, […]