The State Causes the Poverty It Later Claims to Solve

Die österreichische Schule der Nationalökonomie mit den herausragenden Vertretern Ludwig von Mises und Friedrich August von Hajek erfreut sich zunehmenden Interesses. Je mehr wir erkennen müssen, dass die derzeitigen wirtschaftspolitischen Instrumente an ihre Grenzen stoßen – oder wie die Geldpolitik der letzten Jahrzehnte einen wesentlichen Beitrag zur Entstehung der Krise geleistet haben –, desto höher […]

BIZ: Höhere Risikobereitschaft als 2005

Die Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) warnt vor den Folgen des billigen Geldes im neuesten Quartalsbericht. Die Jagd auf Rendite treibt die Investoren immer mehr ins Risiko, wie schon an anderer Stelle mit Blick auf die Aktienmärkte diskutiert. Vielmehr gilt das für den Markt der Unternehmensfinanzierung, wo die Investoren angesichts tiefer Ausfallraten (die man sich […]

„Angriff auf Ihr Geld“

Die aktuelle WirtschaftsWoche (50/2013) titelt: „Angriff auf Ihr Geld – was bleibt nach Minuszins, Steuern, Vermögensabgabe“. Ausgehend von einer für die Leser dieser Seiten nicht überraschenden Analyse der Verschuldungssituation der westlichen Welt, dekliniert die WiWo die Optionen durch, die der Politik verblieben sind: Negativzinsen einmalige Vermögensabgabe mehr Steuern Eingriff in die Vertragsfreiheit (darunter wird dann […]

Der globale Währungskrieg – oder: QE global

Heute erneut ein Beitrag von einem Asset-Manager. Interessant finde ich nicht unbedingt seinen Vergleich des jetzigen Bullen-Marktes mit vergangenen Aufschwüngen. Auch seine Anlageideen – die nicht unbedingt falsch sein müssen – qualifizieren nicht für eine Aufnahme auf  bto, vielmehr sein Erklärungsversuch für die derzeitige Geldpolitik und seine Analyse der internationalen Zusammenhänge. Ergänzt auf interessante Weise […]

Absurde Kritik an Exportüberschüssen

Verschiedentlich habe ich die Kritik an den deutschen Exportüberschüssen thematisiert. Dabei kann man auf allen Seiten fast reflexhafte Reaktionen beobachten. Die Kritiker werfen uns vor, zu Lasten der anderen Länder zu agieren. Die Antwort aus Deutschland: Wir haben reformiert und einen starken industriellen Sektor behalten. Deshalb ist es an den Krisenländern, durch Reformen Wettbewerbsfähigkeit herzustellen. […]

ECB’s Mario Draghi denies Japanese-style deflation risk

Laut Draghi hat die EZB die Lehren aus den verlorenen Jahrzehnten in Japan gezogen. Europa steht demnach nicht vor einem deflationären Szenario (Hintergrundinfo hier). Das läge daran, dass Europa viel konsequenter das Bankensystem saniert habe und die Unternehmen deutlich kapitalkräftiger seien. Da ist der Laie platt. Ist es doch so, dass gerade auch im Vergleich […]

Everyone Is ‚Beggaring Thy Neighbor’… There Will Be Consequences

Schon an anderer Stelle haben wir erfolgreiche Hedge Fund Manager zu Wort kommen lassen. Das Video von Ray Dalio (Bridgewater) zur Funktionsweise der Wirtschaft hat sich größter Beliebtheit erfreut. Die Diskussion der Angemessenheit der Bewertung von US Aktien war ein anderes Thema, bei dem wir die Meinung der Anlageprofis wiedergegeben haben. Heute nun ein weiterer […]

Austerität und Wirtschaftswachstum: Fehlender Befreiungsschlag

Ausgezeichnete Bestandsaufnahme in der NZZ von heute. Von Austerität eigentlich keine Spur, dennoch verheerende wirtschaftliche Konsequenzen. Der Autor fordert zu Recht fundamentale Reformen nach schwedischem Vorbild – ziemlich deckungsgleich mit meiner Agenda übrigens. Ein Punkt wird jedoch nicht erwähnt. Damit eine Volkswirtschaft sich entschulden kann, bedarf es eines Außenhandelsüberschusses. Denn die Summe von Sparen/Verschuldung der […]

Jens Weidmann: Europe’s Monetary Union – making it prosperous and resilient

In der Ferne kann man oftmals deutlicher über das sprechen, was einen bewegt. Nicht, dass Jens Weidmann in Europa ein Blatt vor den Mund nimmt, dennoch sind seine in Aussagen in dieser Rede an der Harvard Uni besonders deutlich: Die Zentralbanken müssen sich aus Sicht von vielen Experten gleich um alles kümmern: Preisstabilität, Vollbeschäftigung, solide […]

Bill Gross: Irgendwann müssen wir einen Preis bezahlen

Bill Gross von Pimco wirft seinen monatlichen Blick auf die Märkte. Zugegebenermaßen nicht so viel Neues. Er bezieht sich auf die Kollegen von Bridgewater und GMO (die ich bereits besprochen haben) und warnt vor einem Abbruch der liquiditätsgetriebenen Aufwärtsbewegung an den Märkten. Dieser kann graduell oder plötzlich erfolgen. Und er schließt: „Überschuldete Volkswirtschaften und Finanzmärkte […]