Schulden

Die gravierende Überschuldung ist das Grundproblem der Weltwirtschaft. Immer mehr Schulden werden unproduktiv verwendet – für Spekulation und Konsum. Eine schmerzfreie Lösung für die Schuldenkrise ist nicht in Sicht.

~ AKTUELL ~

/
, , , , , , , ,
Heute Morgen hatte ich die scharfe Kritik an der Haltung der Ökonomen um Hans-Werner Sinn. Allerdings eine Kritik, die auch nichts Konstruktives zur Rettung des Euro beizusteuern hatte, als die allgemeinen Rufe, Macron zu folgen. Deshalb hier…
/
, , , , , , , , ,
„Mit ökonomischem Populismus wird sich der Euro nicht reformieren lassen“ lautet die Überschrift eines Beitrages bei MAKRONOM. Er richtet sich gegen den Aufruf einer Gruppe von Ökonomen um Hans-Werner Sinn, die davor warnt, die Eurozone…
/
, , , , ,
Dieser Beitrag von mir erschien auf der Webseite des Schweizer Fintechs Loanboox, in dessen Beirat ich in Deutschland sitze: Keine Frage ist für Sparer, Investoren und Schuldner 2018 so relevant wie die Frage nach der Entwicklung der Zinsen.…
/
, , , , , , , , ,
Vielen Dank für das große Interesse an beyond the obvious. Hier die Highlights vom März: Deflation blieb das beherrschende Thema auch im März. Meine Sicht der Dinge knapp zusammengefasst (auch bei manager magazin online erschienen): →…
/
, , ,
Die chinesischen Schuldenprobleme sind viel diskutiert. Ursache war die aggressive Stimulierung der Wirtschaft in Reaktion auf den scharfen Einbruch der Exportnachfrage im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise im Westen. Eine Studie der Federal…
/
, , ,
Es dämmert immer mehr Kommentatoren. Bei fehlender Inflation bleiben nur Schuldenschnitte mit/ohne Zerfall der Eurozone. Noch wird die Schuld für die fehlende Inflation bei der EZB gesehen. Wir bleiben bei unserer Überzeugung, dass die Geldpolitik…
/
, , ,
Die deutschen Außenhandelsüberschüsse haben mich  schon mehrfach beschäftigt. Hier nun ein weiterer Beitrag zu dem Thema. Tenor: Es liegt an den unzureichenden Investitionen im Inland, dass wir einen Ersparnisüberhang haben, den wir dann…
/
, ,
Das mit den Schulden in China sei gar nicht so schlimm, meint der CEO der Standard Chartered Bank in einem Gastbeitrag für die FT. Begründung: Es ist richtig, dass die Schulden mit 230 Prozent vom BIP auf Rekordhoch und zudem schneller…
/
, , ,
Die chinesische Kreditblase und die Auswirkungen auf die ganze Region und die Weltwirtschaft habe ich mehrfach angesprochen. Der Telegraph zeigt anhand neuer Daten die Dimension des Problems und warnt, dass von China ausgehend das Finanzsystem…
/
, , , ,
Die Deflationsdebatte reißt nicht ab. Ein kurzer Blick auf die Diskussionsbeiträge der letzten Tage: Zunächst die Meldung, dass Spanien zum zweiten Mal in den letzten sechs Monaten eine Deflation auswies. Auch in Deutschland ist die Inflationsrate…
/
, , ,
Die Thesen von Thomas Piketty zur Folge der zunehmenden Vermögenskonzentration habe ich in der vergangenen Woche bereits vorgestellt. Hier äußert sich der Autor des Buches “Capital in the twenty-first century” selbst in einem Beitrag…
/
, , , ,
Zwei Artikel in einem Beitrag. Ich habe diverse Male aufgezeigt, weshalb ich bezüglich Abenomics so skeptisch bin und auch bleibe. Abenomics ist nichts anderes als der Autofahrer, der angesichts der Wand, vor der er nicht mehr halten kann,…
/
, , , ,
Sehr lesenswerte Charakterisierung der führenden deutschen Ökonomen. Mit einer klaren Schlussfolgerung: "Die Finanzkrise, so scheint es, hat nicht nur zu einer Zäsur an den Finanzmärkten und in der Realwirtschaft geführt. Sie hat auch eine…

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Wenn Sie auf dieser Website weiter surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen