Schulden

Die gravierende Überschuldung ist das Grundproblem der Weltwirtschaft. Immer mehr Schulden werden unproduktiv verwendet – für Spekulation und Konsum. Eine schmerzfreie Lösung für die Schuldenkrise ist nicht in Sicht.

~ AKTUELL ~

/

"US-Dollar: Totgesagte leben länger"

Dieser Kommentar von mir erschien bei der WirtschaftsWoche online: Vor einem Jahr noch war das Interesse am Dollar groß, heute ist der…
/

Der kritische Pfad des Exits aus der Politik des billigen Geldes

Manchmal gibt es Artikel, die ich intellektuell für äußerst spannend halte. Vielleicht sind sie auch etwas überdreht. Auf jeden Fall geben…
/

Von der Lüge der risikofreien Bankenunion

Ach, wie kann man überall doch hören, dass die Bankenunion der Stabilität des Euro dient und auf keinen Fall alte Probleme, Stichwort –…
/

Emerging markets more vulnerable than ever to Fed tightening, warns BIS

Es ist das erklärte Ziel der Fed gewesen, mit der aggressiven Geldpolitik nicht nur die Binnenkonjunktur zu stabilisieren, sondern auch die…
/

Die Krisen im System – Eigentumsökonomik IV

Fassen wir die bisherigen Aussagen zur Eigentumsökonomik zusammen: Die Revolutionäre, die nach Beseitigung der Unterdrückung durch die Feudalherren…
/

Greece’s weary taxpayers are exhausted

Jetzt sind wir aber alle überrascht. Griechenland braucht noch mehr Hilfe? Wir haben doch alle den Beteuerungen unserer Politiker geglaubt,…
/

Januar-Highlights bei beyond the obvious

2014 hat turbulent begonnen. Viele der Themen werden die Wirtschaftswelt und beyond the obvious sicherlich weiter beschäftigen. Hier die Highlights…
/

Geld aus dem Nichts - nach Irland auch Italien

Der menschlichen Kreativität ist bekanntlich keine Grenze gesetzt. Dies gilt besonders dann, wenn die Lage misslich ist. Bekannten Künstlern…
/

Insolvenz oder Vermögensabgabe - was ist besser?

Malte Fischer – der Chefvolkswirt der WirtschaftsWoche – ist einer der schärfsten und klarsichtigsten Analysten der wirtschaftlichen Situation.…
/

Geld ist privat - Vollgeld Monopol und Privateigentum vereinbar?

In Eigentumsökonomik III haben wir erklärt, wie es von Schulden zu Geld kam. Geld ist folglich nichts anderes als umlauffähig gemachte Schulden.…
/

America’s False Dawn

Kritische Stimme zur wirtschaftlichen Entwicklung in den USA. Eigentlich gelten die USA mit ihrer aggressiven Geldpolitik als Vorbild, wie man…
/

World risks deflationary shock as BRICS puncture credit bubbles

Wiederholt haben wir die Warnungen vor einer deflationären Entwicklung besprochen. In der Tat gäbe es nichts Schlimmeres für eine überschuldete…
/

In die Tasche lügen kostet richtig Geld

Es ist wenig tröstlich, dass die Politiker in aller Welt die Augen vor der Realität verschließen. In Deutschland beschließt die GroKo Rentengeschenke,…
© beyond the obvious • Dr. Daniel Stelter