Der strukturelle Niedergang Deutschlands

Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal am 6. September 2016 bei bto und wurde kontrovers diskutiert. Angesichts der Bedrohung für unsere Schlüsselindustrie (oft diskutiert, zuletzt heute Morgen) finde ich eine Wiederholung angebracht: Bekanntlich halte ich die Wirtschaftspolitik in Deutschland für völlig verfehlt. Wir unterliegen einer Wohlstandsillusion, während, unsere Politiker den Wohlstand vernichten, wohin man schaut:→ „10 Jahre […]

„Deutschland vor dem Abschwung“

Dieser Kommentar erschien bei manager magazin online: Der Economist ist zweifellos eine der besten Zeitschriften der Welt: fundierte Artikel, teils süffisanter britischer Stil und herausragende Titelbilder. In einer Branche, die mit dem Niedergang kämpft, ist er einer der wenigen Leuchttürme. Doch auch der Economist ist nicht frei von Fehlern. Geradezu schon chronisch ist der Titelbildindikator: […]

„Deutscher Aktienmarkt schwebt fast 50 % über der Realwirtschaft“

Heute Morgen ein wichtiger Kommentar zur wirklichen Lage in Deutschland, jetzt aus gleicher Quelle ein wirklich interessanter Blick auf den deutschen Aktienmarkt: „Die Schwankungen der Gewinne sind der eigentliche Grund für die Schwankung des Gesamteinkommens, für Aufschwung und Abschwung. Unternehmen passen zwar in der Rezession ihre Lohnsumme an – meist wächst sie dabei deutlich langsamer –, wenn […]

Rekordniveau des Ifo-Geschäftsklimas spiegelt Länge, nicht Dynamik des Aufschwungs

Super Ifo-Index, steigende Börsen. Da habe ich mich gefragt, wieso eigentlich. Denn Börsen handeln doch die Zukunft und nicht die Vergangenheit. Zwar soll der Ifo die Zukunft beschreiben, doch letztlich sind Börsen und Ifo gleichermaßen Stimmungsindikatoren. Ein Kommentar bei der FINANZ und WIRTSCHAFT greift das hervorragend auf: Zunächst die Erinnerung an das schon länger bestehende […]

Der Traum von der Reformfähigkeit der Eurozone …

… wird noch lange geträumt werden. Es gibt immer wieder Stimmen, die eine Reform der Eurozone für möglich halten, darunter auch kluge Köpfe wie Kenneth Rogoff, Krisenexperte und Wegbereiter des Bargeldverbots. Zur Erinnerung: → Rogoff träumt weiter von der Enteignung → Bargeld muss weg, meint nicht nur Rogoff Kenneth Rogoff ist ehemaliger Chefökonom des IWF. […]

Szenarien für den italienischen Staatsbankrott – oder Show zur Erpressung Deutschlands?

„Lasst uns aus dem Euro austreten, bevor Italien es tut“ ist bekanntlich schon lange die Position von bto. Kommt natürlich nicht. Derweil wächst die Krise in Italien weiter an und nun wird schon offen über die Szenarien für den Staatsbankrott diskutiert, natürlich unter dem weitaus weniger dramatischen Titel: „The Italian public debt in the Eurozone“. DIE WELT […]

Martin Wolfs Kritik an der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich

Dieser Beitrag erschien schon 2014 und angepasst nochmals im Jahre 2015. Er setzt sich mit der heftigen Kritik von Martin Wolf von der FINANCIAL TIMES an den Empfehlungen der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich auseinander. Da er auch in der letzten Woche – siehe meinen Kommentar von heute Morgen – an der Kritik festhält, eine lohnende […]

Die uneinsichtigen Starrköpfe der BIZ?

In der letzten Woche habe ich erneut – wie schon in den Vorjahren – die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich an dieser Stelle als Kronzeugen für gute Wirtschaftspolitik angeführt. Nicht alle sehen die BIZ so positiv. Martin Wolf von der FINANCIAL TIMES (FT) – ein wirklich kluger Kopf, den ich ein paar Mal live erleben durfte […]

Best of 2016: Das Geschäft mit der Illusion

Dieser Beitrag erschien bei Cicero.de und am 16. September 2016 erstmals bei bto: Zum ersten Mal hat die Europäische Zentralbank die Billionengrenze bei ihren Staatsanleihen-Käufen durchbrochen. Doch mit dem Geld wird nur Zeit erkauft. Alle Beteiligten halten lieber an einer Lüge fest, als zuzugeben, dass das System so nicht aufrechtzuerhalten ist. Eine Billion Euro. Für […]

Highlights vom Juni

Auch in diesem Monat wieder eine Zusammenfassung der Highlights von beyond the obvious.  Viel Spaß bei der Lektüre wünscht Ihr Daniel Stelter. WELTWIRTSCHAFT Die Weltwirtschaft bleibt abhängig von immer weiter steigenden Schuldenbergen. Eine Entwicklung, die immer bedrohlicher wird. Vor allem wenn der Kreditfluss stockt. Die Drogenlieferung stockt Der weltweite Kredit-Impuls stürzt ab, wie die UBS […]