Zum Irrsinn der Rekordsteuereinnahmen

Dieser Kommentar erschien bei Cicero Online: Der Staat macht Überschüsse und die Begehrlichkeiten sind groß: Steuern senken, mehr Sozialleistungen, eventuell sogar mehr Investitionen? Ideen gibt es viele. Dabei ist ein Blick auf die Fakten eher ernüchternd. Zehn Thesen zu den 55 Milliarden Mehreinnahmen: Es ist ein Unding, dass der Staat trotz geringer Arbeitslosigkeit (dank boomender Wirtschaft) und geringen […]

Nicht vergessen: Wie der Chefvolkswirt der Deutschen Bank 2015 argumentiert hat

Dieser Beitrag erschien am 16. Oktober 2015 bei bto. Ich musste daran denken, als ich die klare Analyse von Gunnar Heinsohn für heute Morgen vorbereitet habe. Sie zeigt nochmals eindeutig, was zum vorläufigen Höhepunkt der Zuwanderungskrise für eine mediale Kampagne gefahren wurde: Letzte Woche hat der Chefvolkswirt der Deutschen Bank für erhebliche Aufregung gesorgt mit seinem […]

So banal wie einleuchtend: Es kommt auf die Art der Zuwanderung an

Immer wieder habe ich mich an dieser Stelle mit den Konsequenzen der Zuwanderung beschäftigt und war von Anfang etwas weniger euphorisch bezüglich der ökonomischen Folgen. Es geht eben um die Qualifikation und nur darum, zumindest aus ökonomischem Blick. Denn schon jetzt ist die Zuwanderung der Haupterklärungsfaktor für die zunehmende Armutsgefährdung, wobei ich ja gezeigt habe, […]

Was Macron machen sollte – und was nicht (II)

Heute Morgen haben wir gesehen, dass die FT wirklich daraufsetzt, mit staatlichen Ausgabenprogrammen ließe sich die französische Wirtschaft sanieren. Natürlich muss man so die Reformen begleiten – da bin ich voll dabei – nur sollte man auch realistisch sein, bezüglich der Möglichkeiten mit Reformen die Wirtschaft voranzubringen. Nun geht es um die Überlegungen, was Macron […]

Was Macron machen sollte – und was nicht (I)

Die FT gehört sicherlich zu den intelligentesten Beobachtern der wirtschaftlichen Szene, weshalb ich heute noch mal auf Frankreich und Macron eingehe, nach meiner ersten Beobachtung von gestern. Zunächst spricht sich die Zeitung klar für mehr Staatsausgaben aus. Es sei nicht die Zeit zu sparen (wobei man sich schon fragen darf, wann, wenn nicht im Aufschwung […]

„Zehn Gründe für einen Crash in den nächsten Monaten“ – und mindestens einer dagegen

Dieser Kommentar erschien bei der WirtschaftsWoche Online: Die Börsen eilen von Rekord zu Rekord. Euro- und Finanzkrise scheinen endgültig überwunden, die Weltwirtschaft wächst so schnell wie lange nicht mehr, die Inflationsraten ziehen an. Alles spricht für eine Fortsetzung des Aufschwungs in der Wirtschaft und an den Aktienmärkten. Doch man kann auch anders auf die Lage […]

Gedanken zur Frankreich-Wahl

Was wurde nicht schon alles zur Frankreich-Wahl geschrieben. Und was soll da bto noch Sinnvolles beitragen können? Dennoch ein paar Überlegungen meinerseits. Die Kurzfassung ist so: Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Macron Frankreich wirklich reformiert bekommt. Es ist noch unwahrscheinlicher, dass sich die Hoffnungen der Europäer, die auf mehr Europa und vor allem mehr Umverteilung […]

Alle Immobilienblasen platzen – irgendwann

Dieser Kommentar erschien bei manager magazin online:  Die Krise des kanadischen Immobilienfinanzierers Home Capital mag andere Gründe haben. Dennoch ruft die Schieflage des Unternehmens, der einsetzende Run der Kunden und das eilig organisierte Rettungspaket von zwei Milliarden US-Dollar ungute Erinnerungen hervor. Auch die Finanzkrise begann vor acht Jahren mit ersten vereinzelten Schieflagen, erinnert sei an […]

Ein paar Eckdaten zur demografischen Entwicklung

Passend zur gestrigen Diskussion zum Thema Demografie nochmals ein paar interessante Zahlen. Der Beitrag erschien zum ersten Mal am 1. Juni 2016 bei bto: Bekanntlich befinden wir uns in einem gigantischen Ponzi-Schema wie bei bto mehrfach erläutert: → „Das größte Ponzi-Schema der Geschichte“ → The Ponzi Economy → „Ponzi will not reveal business secret.“ Im Kern geht es darum, […]

„Bremst die Überalterung das Wirtschaftswachstum?“

Die F.A.Z. greift ein wichtiges Thema auf: „Bremst die Überalterung das Wirtschaftswachstum?“ In dem Beitrag setzt sich Philip Plickert mit der Studie der US-Ökonomen Daron Acemoglu und Pascual Restrepo aus. Kernaussage: Es gibt keine negative, sondern eine positive Korrelation zwischen mehr Alten und Wirtschaftswachstum. Die Ursache für den Befund sehen die Wissenschaftler in der Tatsache, […]