Die Welt versinkt in Schulden

Henrik Müller mit einigen Fakten. Nicht, dass bto die Überschuldung wundern würde. Siehe diese Seiten und meine Bücher. Dennoch immer wieder eine gute Erinnerung: "Die weltweit aufgelaufenen Schulden der Staaten und der Privatwirtschaft…

beyond the obvious: September-Highlights

Der September stand ganz im Zeichen der Veröffentlichung meines neuesten Buches: „Die Schulden im 21. Jahrhundert“. Darin setze ich mich kritisch mit den Thesen von Thomas Pikettys „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ auseinander, das demnächst…

IMF: infrastructure spending spree last chance to revive growth

Der IWF bleibt sich wenigstens treu. Im neuen World Economic Outlook empfiehlt der Fonds den Industrieländern großangelegte, schuldenfinanzierte Infrastrukturprogramme. "Ein solcher Investmentboom könne gar für sich selber bezahlen." Nun…

Falling commodity prices flash warning on widening global divergences

Heute Morgen habe ich einen kurzen Blick auf die Kapitalmärkte geworfen. In der Tat bleiben die Notenbanken die Stütze für die Märkte, denn nur so sind angesichts der ungelösten Probleme die Bewertungen und die geringe Volatiltät zu erklären.…

A Heatmap Of Global CapEx

Warum investieren wir nicht? – diese Frage habe ich schon mehrmals diskutiert. Trotz billigen Geldes liegt das Niveau der Investitionen weltweit auf Tiefstständen. Dafür gibt es Dividenden und Aktienrückkäufe auf Kredit, was nicht nur…

China's leaders refuse to blink as economy slows drastically

China ist von enormer Bedeutung für die Entwicklung der Weltwirtschaft und der Kapitalmärkte. Immer wieder lesenswert sind die Analysen von Michael Pettis. Die Vernetzung mit den Kapitalmärkten Asiens verstärken die potentiellen Risiken.…

How to see into the future

Ein faszinierender Artikel zum Thema "Vorhersagen". Zunächst die Erkenntnis, dass selbst die besten Ökonomen danebenliegen können. Wie Irving Fisher – sicherlich einer der größten Ökonomen überhaupt –, der im Sommer 1929 von einem…

„Große allgemeine Verunsicherung“

Henrik Müller berichtet vom GES: „Experten sehen die Welt in einem epochalen Umbruch, der Westen dankt als Vorbild ab: Das Global Economic Symposium hat die globale Dauermalaise vermessen und nach Lösungen gefahndet – mit Lust an radikalen…

beyond the obvios: August-Highlights

Die Highlights des Monats August bei beyond the obvious: „Die Krise. 77 Bilder zum Selberdenken und Mitreden" hält sich weiter unter den erfolgreichsten Wirtschaftstiteln bei Amazon. Soeben geht die dritte Auflage in Druck. Besonders erfreulich…

GES: The future of global money – Lektüre I

Zur Vorbereitung der Diskussion hat der Moderator, Prof. Dr. Stefan Kooths, eine Literaturliste erstellt. Dies gibt mir Gelegenheit, mich noch intensiver als bisher mit der Thematik zu beschäftigen und meine Meinungen zu korrigieren. Bisher…

Global Economic Symposium (GES): Potential of Macroeconomic Surveillance

Wie bereits erwähnt werde ich beim GES nicht nur am Panel zur "Future of Global Money" mitwirken sondern auch an einer weiteren Diskussion: der Frage, ob wir mehr "Macroeconomic Surveillance" brauchen. Die Fragestellung: Recent debt,…

GES: The Potential of Macroeconomic Surveillance

Am übernächsten Wochenende findet das Global Economic Symposium statt. Wie bereits erwähnt, werde ich an einem Panel zur "Future of Global Money" teilnehmen. Meinen Beitrag und die sich daran entzündende Diskussion findet Sie unter dem Sichwort…