IMF: global ‚flare-up‘ could wipe $3.8 trillion off economy

Passend zu meinem Kommentar von heute Morgen noch diese Ergänzung: Der IWF warnt vor den erheblichen Risiken an den Finanzmärkten, vor allem vor den Folgen einer Zinserhöhung. Der Schaden könnte noch größer sein als im Jahre 2009. Nun, dies ist angesichts der ungebremst weiter wachsenden Schuldenlasten in der Welt (von wegen „Deleveraging“) eigentlich nicht überraschend. […]

Auf der Suche nach dem Sündenbock

Letzte Woche war ich ein paar Tage in New York und aufmerksame und regelmäßige Besucher meiner Seiten werden hier und da einen raschen Einwurf angesichts der Jahrestagung des IWF („Weltwirtschaft am Abgrund und Deutschland muss retten“) und der Turbulenzen an den Börsen (DAX unter 9000) erwartet haben. Beides ist nicht überraschend. Jedem, der sich mit […]

Lower Oil Prices: Good News Or Bad News?

Fallende Rohstoffpreise sind ein Zeichen für eine schwächere Wirtschaft, was eine hoch verschuldete Wirtschaft anfällig macht. Doch warum fallen die Rohstoffpreise und welche Missverständnisse gibt es in diesem Zusammenhang? In einem Diskussionsbeitrag auf Zero Hedge wird ein Zusammenhang zwischen Rohstoffpreisen, Verschuldung und Wirtschaftskrisen hergestellt. Ich fand den recht interessant, darum hier der Hinweis. Die Kernargumente: […]

Der Mythos von der Wachstumslokomotive

Schon öfter habe ich mich kritisch zu den deutschen Exportüberschüssen geäußert. Nicht, weil ich etwas dagegen habe, Ersparnisse im Ausland zu bilden. Eher, weil ich weiß, dass wir einen großen Teil dieser Ersparnisse verlieren werden, weil unsere Schuldner nicht bezahlen können. Aus diesem Grunde plädiere ich auch dringend für mehr Konsum, aber vor allem für […]

Simple Reason for Yesterday’s sharp Selloff – the ten biggest threats to the global economy

Zero Hedge zitiert Analysten von Citibank und Deutscher Bank, die die Ursache für die deutlichen Rückgänge an den Aktienmärkten in einem schwindenden Vertrauen in die Allmacht der Notenbanken sehen. Zunehmend würden auch Stimmen die „Helikopter-Geld fordern“ lauter. Das überrascht mich nicht. Zu offensichtlich wird, dass im Jahre sechs der Krise, die Ursachen ungelöst sind. → […]

Concern over Asean groups’ debt-fuelled acquisitions

Die Schuldenkrise des Westens breitet sich immer mehr auf die Welt aus. Dies zeigt sich an dem ungebremsten Schuldenanstieg in den Schwellenländern, nicht nur Chinas. Dies war volle Absicht der Notenbanken und erhöht die Krisenanfälligkeit nicht nur Asiens. Nun eine weitere Warnung, diesmal von der FT: Die kreditfinanzierten Übernahmen der Unternehmen in Asien führen zu […]

„When Bad News Becomes Bad News“

Albert Edwards gehört zu den scharfsinnigsten Beobachtern der Kapitalmärkte und zu jenen, die ob ihrer Skepsis einigen Spott ertragen müssen. Leider sind seine Schriften nur Kunden seines Arbeitgebers vorbehalten, weshalb seine Gedanken nur über Umwege in die breitere Öffentlichkeit finden. Hier über Zero Hedge. Bereits vor einigen Wochen hat Edwards gezeigt, dass der Yen vor […]

Die Welt versinkt in Schulden

Henrik Müller mit einigen Fakten. Nicht, dass bto die Überschuldung wundern würde. Siehe diese Seiten und meine Bücher. Dennoch immer wieder eine gute Erinnerung: „Die weltweit aufgelaufenen Schulden der Staaten und der Privatwirtschaft betrugen Ende 2007 stolze 107 Billionen Dollar, gut das Doppelte der globalen Wirtschaftsleistung.“ „Die Schulden sind weiter gestiegen, in einigen Ländern sogar […]

beyond the obvious: September-Highlights

Der September stand ganz im Zeichen der Veröffentlichung meines neuesten Buches: „Die Schulden im 21. Jahrhundert“. Darin setze ich mich kritisch mit den Thesen von Thomas Pikettys „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ auseinander, das demnächst auf Deutsch erscheint. Mein Fazit: Pikettys Beitrag liegt vor allem in der Aufbereitung der historischen Daten. Seine Theorie hingegen überzeugt […]

IMF: infrastructure spending spree last chance to revive growth

Der IWF bleibt sich wenigstens treu. Im neuen World Economic Outlook empfiehlt der Fonds den Industrieländern großangelegte, schuldenfinanzierte Infrastrukturprogramme. „Ein solcher Investmentboom könne gar für sich selber bezahlen.“ Nun ja, das ist natürlich in der Theorie durchaus denkbar, aber angesichts der Effizienz der öffentlichen Ausgabenprogramme eher zu bezweifeln. Hätten die Regierungen in der Vergangenheit gespart, […]