„Das größte Ponzi-Schema der Geschichte“

Im Jahre 1920 hat der italienische Einwanderer Charles Ponzi die Bostoner Society um rund 250 Millionen US-Dollar (in heutiger Kaufkraft) betrogen. Er behauptete, durch den Kauf von Postantwortscheinen in Italien und Umtausch in Briefmarken…

Staatskrise ‒ nicht Schuldenkrise

Ein anderer Blick auf die Schuldenkrise im Süden in einem Beitrag für die FINANZ und WIRTSCHAFT. Dabei werden die ineffizienten Steuersysteme und die unzureichende Steuermoral (der Zahler und der Eintreibenden, könnte man da sagen) in den…

Dann ist alles futsch

Ein herausragender Kommentar von Harald Martenstein im TAGESSPIEGEL. Keine bessere Zusammenfassung von Die Billionen-Schulden-Bombe könnte ich mir vorstellen: "Ach, Sie sind 30 Jahre alt? Ich erzähle Ihnen, in welchem Land ich gelebt habe,…

„Pikettys gefährliche Sozialstaatsromantik“

Dieser Kommentar von mir zum neuen Buch von Thomas Piketty erschien bei WiWo Online: Nach seinem großen Erfolg "Das Kapital im 21. Jahrhundert" legt Thomas Piketty nun nach. "Die Schlacht um den Euro" ist eine Sammlung leicht verständlich…

Ein Fünfstufenplan für Wohlstand in Europa

Die Aussichten für 2015 sind gar nicht so schlecht. Gerade die deutsche Wirtschaft wird von dem schwachen Euro massiv profitieren. Dies ändert aber nichts daran, dass die fundamentalen Probleme allen Beteuerungen der Politik zum Trotz nicht…

Der Süden wird rot

Heute Morgen habe ich mich kurz mit Piketty beschäftigt und dabei die Idee einer europäischen Schuldensozialisierung besprochen. Hier ein interessanter Kommentar aus DIE WELT zu dem Thema, wo die politische Reise in Europa wohl hingeht. Die…

Piketty als Euroretter

Er ist wieder da, könnte man ausrufen. An seinen Erfolg mit „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ anknüpfend, erscheint in diesen Tagen ein Sammelband mit Zeitungsartikeln von Thomas Piketty. Darin legt er dar, wie die Eurozone gerettet werden…

"Von wegen bescheiden"

„Bescheiden“ nennt der griechische Finanzminister Giannis Varoufakis seinen Vorschlag, mit dem er die Eurokrise lösen will. Sein nun auf Deutsch erschienenes Büchlein lässt jedoch ganz andere Schlüsse zu: dass er Deutschland zur Kasse…

Corporate aristocracy holding out against tax revolution

Es ist nicht das erste Mal, dass das Thema Unternehmensbesteuerung auch von der FT aufgegriffen wird. In der Tat muss man schon die Frage aufwerfen, ob es wirklich fair ist, dass die Staaten unter hohen Schuldenlasten leiden, die privaten Haushalte…

„Zehn Gründe, warum wir die Verlierer des Euro sind“

Wann immer die Eurokrise neu entflammt, übertreffen sich die Kommentatoren im In- und Ausland mit dem mahnenden Hinweis, dass wir Deutschen die eigentlichen Profiteure des Euro seien. Die Einführung der Einheitswährung hätte erst die Grundlage…

Vermögend und verschont

Griechenland ist jetzt ja brav und macht doch, was man von ihm verlangt. So zumindest die offizielle Sprachregelung. In den Nachrichten hört man dann immer, der "Staatsbankrott" sei damit abgewendet. Natürlich ist das Quatsch. Denn nicht der…

„Deutschland braucht eine neue Strategie“

Mit Blick auf die Verschuldungszahlen von McKinsey (siehe Mittwoch) wiederhole ich meine Forderung nach einem Wandel der deutschen Politik. "Wenn du merkst, das Pferd ist tot, steig ab", möchte ich den Politikern zurufen. Und zwar nicht, weil…