Best of 2015: „Margin Call für die Weltwirtschaft“

Nicht alle Leser gehen jeden Tag auf bto, was natürlich bedauerlich ist. Immerhin gibt es werktags zwei Beiträge zu aktuellen Themen aus der Wirtschaft. Deshalb zum Jahreswechsel eine kleine Auswahl der Highlights aus 2015. Bei der Sichtung habe ich festgestellt, wie zeitlos viele Beiträge sind.  Dieser Beitrag erschien im September 2015 bei der WirtschaftsWoche Online: Kennen […]

Best of 2015: „Die panische Angst vor der nächsten Rezession“

Nicht alle Leser gehen jeden Tag auf bto, was natürlich bedauerlich ist. Immerhin gibt es werktags zwei Beiträge zu aktuellen Themen aus der Wirtschaft. Deshalb zum Jahreswechsel eine kleine Auswahl der Highlights aus 2015. Bei der Sichtung habe ich festgestellt, wie zeitlos viele Beiträge sind.  Dieser erschien im Juni 2015 bei manager magazin online: Während das […]

Krise in Zeitlupe

Meine Kernthese ist bekannt. Die Wirtschaftspolitik hat war eine Wiederholung der großen Depression – bis jetzt – verhindern können, doch nur Zeit gekauft. Wir haben es mit einer Depression in Zeitlupe zu tun. Zu Beginn der Krise war der Absturz drastischer als 1930:   Doch dank des beherzten Eingreifens der Notenbanken und Staaten ging es […]

Notenbanken drucken Geld – heimlich – unglaublich, dass das jemanden noch überrascht!

Die Mehrzahl der Bürger merkt es nicht, versteht es nicht, denkt, man sei davon nicht betroffen. Die Minderheit, die es versteht, regt sich lauthals auf. Wieder ein Beweis dafür, dass die EZB und die anderen Notenbanken die Schuldner heimlich raushauen. Das kann ich nur naiv nennen. Es ist doch seit Langem üblich, dass Notenbanken und […]

„Nullzinsen fördern Deflation“

Bereits vor Jahren habe ich darauf hingewiesen, dass die Geldpolitik genau das Gegenteil von dem erreicht, was sie vorgibt, erreichen zu wollen: „Was, wenn Gelddrucken nicht gegen Deflation wirkt?“ Heute ein sehr klarer Beitrag aus der FuW: „Bernankes Buch trägt den Titel ‚The Courage to Act: A Memoir of a Crisis and Its Aftermath‘. Ein […]

„Kanzlerschaft Merkel: Zehn Jahre Leben von der Substanz“

In der letzten Ausgabe der WirtschaftsWoche erschien dieser Standpunkt von mir anlässlich von zehn Jahren Regierung Merkel. Eine verheerende Bilanz aus dem Blickwinkel des Schaffens von Wohlstand. Wohin man auch schaut: Unser Wohlstand wurde verschleudert: Zehn Jahre sind es nun her, dass Frau Merkel sich zum ersten Mal verpflichtet hat, „den Nutzen des deutschen Volkes zu mehren“. […]

„Emerging markets: Deeper into the red“

Wir sind seit Jahren in einem gigantischen weltweiten Ponzi-Schema. (Noch mal lesen!) Wie jedes derartige Schema geht es so lange gut, wie mehr neues Geld zufließt als abfließt. Übersetzt bedeutet das: Solange die Schulden schnell weiter wachsen, ist alles o. k. Sobald das Schuldenwachstum aufhört, bricht alles zusammen. Ein wesentlicher Treiber der Erholung vom Beinahe-Kollaps des […]

Endlich: Helikopter für die Flüchtlinge!

Endlich könnte man da sagen! Statt die Flüchtlinge eine lebensgefährliche Reise zu uns antreten zu lassen, fliegen wir die armen Menschen mit Bundeswehr-Hubschraubern direkt zu uns – o. k., angesichts der Flugtauglichkeit der betagten Maschinen vielleicht doch keine so gute Idee. Aber darum geht es in Wahrheit auch nicht. Professor Helge Peukert, den ich kenne und schätze, […]

„The World Hits Its Credit Limit“

Leser von bto kennen die Kernaussage: Ein System, welches auf dem Einsatz von immer mehr Schulden basiert, die wiederum noch billigere und noch mehr Schulden erforderlich machen, kann so lange „über die Runden kommen“, bis es keinen weiteren verschuldungsfähigen und -bereiten potenziellen Schuldner mehr gibt. Dann kommt es zum Kollaps. Die Notenbanken versuchen, das mit […]

Die Weltwirtschaft erlahmt

Diese Woche kam der neueste Bericht des IWF zur Lage der Weltwirtschaft auf den Markt. Es wurde ausführlich darüber berichtet, insofern keine große Meldung für bto. Es lohnt sich jedoch, nochmals die Bedeutung zusammenzufassen. Es sind überall Anzeichen für das Endspiel unseres Ponzi-Schemas: Zunächst die makroökonomische Sicht. Die Welt wird 2015 nur mit 3,1 Prozent statt […]