„What’s Wrong With the 2 Percent Inflation Target“

Dieser Kommentar des ehemaligen US-Notenbank-Präsidenten Paul Volker erschien schon im letzten Herbst bei Bloomberg. Er blickt kritisch auf die Geldpolitik der letzten Jahre und zeigt damit deutlich, dass es weniger ein Problem des Wissens ist als des Wollens, wenn die Notenbanken eisern am Kurs der völligen Monetarisierung festhalten: „(…) recently, a remarkable consensus has developed among […]

Die Logik hinter dem Handelskrieg

John Authers von Bloomberg hat die, wie ich finde, beste Analyse zum US-China-Handelskonflikt geschrieben, deshalb heute Thema bei bto: Zunächst weist Authers darauf hin, dass Donald Trump seinen Erfolg als Präsident an der Entwicklung der Wall Street misst, was auf den ersten Blick nicht nur dumm ist, sondern auch dagegen spricht, sich mit China so […]

„Capitalism Is Broken Because of Central Banks“

Man kann der Fachpresse nicht vorwerfen, sie würde das Problem nicht ansprechen. Ich erinnere an diesen Beitrag der FINANCIAL TIMES, den ich hier vor einigen Wochen hatte: → FT: Die globale Geldordnung ist am Ende Heute schreibt Bloomberg, dass die Zentralbanken den Kapitalismus kaputtgemacht haben. Nicht schlecht. Vielleicht wäre das ein besseres Thema für Kevin Kühnert […]

„Der ‘Melt-up’-Boom ist wieder im Gespräch“

Dieser Kommentar von mir erschien bei der WirtschaftsWoche: Wer vom Melt-up spricht, möchte gerne etwas verkaufen und will die Käufer entsprechend heiß machen. Grund genug genau hinzusehen. Das ging schnell. Nach der Panik an den US-Märkten zum Jahresende herrscht heute wieder Euphorie – nach einem Anstieg des S&P 500 um rund 15 Prozent der beste Jahresauftakt seit […]

Der starke Dollar als Problem

Zunächst die Fakten: Quelle: The Telegraph  Die Aussage ist klar: Der Dollar ist so stark wie schon seit 15 Jahren nicht mehr: Ausfluss der besser laufenden Konjunktur der USA und den dort höheren Zinsen, aber auch Folge der zunehmenden Verknappung des US-Dollars. Im neuen wöchentlichen Newsletter des Telegraph diskutieren Ambroise Evans-Prithcard und Jeremy Warner die Implikationen für […]

Folgt Europa Japan in das deflationäre Szenario (II)?

Nach dem skeptischen Blick auf die Eurozone durch die japanische Brille von heute Morgen, nun ein anderes Team der Deutschen Bank mit mehr Hoffnung (How Europe is different from Japan). Schauen wir uns die Argumentation an: „For the purpose of this piece, a Japan scenario could be defined as a situation in which there is […]

Folgt Europa Japan in das deflationäre Szenario (I)?

Es ist wieder zunehmend Thema der Diskussion: Inwiefern ähnelt die Entwicklung in Europa, und zwar konkret die der Eurozone, jener in Japan? Zeitversetzt steuert der Euroraum in das eigene Szenario geringen Wachstums, deflationären Drucks und ungebremster Verschuldung. Diese Diskussion ist vor allem deshalb so wichtig, weil es einen entscheidenden Unterschied gibt. Die Eurozone ist kein […]

Die Highlights vom April

Hier die Highlights vom April. Wollen Sie nichts verpassen? Dann können Sie meinen Newsletter hier abonnieren. Eine Information vorab: „Das Märchen vom reichen Land“ ist auf Platz 1 der Bestsellerliste für Wirtschaftsbücher im aktuellen manager magazin. Vielen Dank an alle Käufer! Doch nun zu den Highlights des letzten Monats: DEUTSCHLAND KOMMENTIERT BEI FOCUS: „Enteignung als Irrweg […]

US-Börse von fundamentalen Faktoren getrieben?

Immer wieder habe ich an dieser Stelle Studien gebracht, die gezeigt haben, dass die US-Börse völlig überteuert ist und deshalb nur noch maue Erträge zu erwarten sind. So hier: → Papier-Vermögen Doch heute muss ich vielleicht widerrufen. Das dachten sich wohl jene Leser, die mich auf einen Artikel in der F.A.Z. hingewiesen haben, der eine Studie […]

10 – Divergenz in der Eurozone

Danach bringen die Redakteure mit der Eurokrise ein anderes Thema in die Diskussion. Ich verweise darauf, dass der Euro nicht funktioniert und erläutere dies anhand der zunehmenden Divergenz. Dazu folgende Überlegungen an dieser Stelle. Wir haben es mit einer Schuldenkrise zu tun, ausgelöst durch den Euro, der die Realzinsen viel zu tief gehalten und damit […]