China ist unschlagbar?

Immer wieder habe ich auf die hohe Verschuldung und die sich daraus ergebenden Risiken für das Land und die Weltwirtschaft hingewiesen. Als Reaktion auf einen der letzten Beiträge schrieb mit der sehr geschätzte Professor Gunnar Heinsohn folgendes: „Das Auftreten von Krisen ist für alle Geldwirtschaften gleich gültige Grundgewissheit. Nicht bei allen gleich sind jedoch die […]

Gedanken zum Migrationspakt

Der UN-Migrationspakt schlägt zunehmend Wellen in der öffentlichen Diskussion und ist definitiv ein vermintes Gebiet. Werfen wir rein ökonomisch einen Blick auf das, was da passiert. Zunächst steckt hinter dem angedachten Abkommen die schlichte Feststellung, dass (über)alternde Gesellschaften einer Bevölkerungsexplosion vor ihrer Haustür gegenüberstehen. Wirtschaft und Politik sehen nun in der Zuwanderung der Bevölkerung aus […]

Wie billiges Geld und veränderte Wohngewohnheiten die Ungleichheit erhöhen

Der Titel des Artikels lautet: „Wie die Veränderung der Wohnausgaben die Ungleichheit erhöht hat.“  Die Studie wurde sogar in der FT erwähnt: „Changes in housing costs have intensified, worsening inequality in Germany. The economists behind the study warn: ‚An important consequence is that successive birth cohorts not only start with higher inequality, but also that younger cohorts […]

Die Highlights vom Oktober

Hier die Highlights vom Oktober. Wollen Sie nichts verpassen? Dann können Sie meinen Newsletter hier abonnieren. „Das Märchen vom reichen Land – Wie die Politik uns ruiniert“ Schon im ersten Monat schafft mein neues Buch den Sprung in die manager-magazin-Bestsellerliste. Die ernüchternde Bilanz der verfehlten Politik der letzten Jahre erfreut sich reger Nachfrage. Folgendes Interview […]

„Welcome to Poor Germany“

Mein folgender Kommentar erschien bei the Globalist: How the Merkel government is risking Germany’s future by underinvestment and other ill-applied policy approaches. „Poor Germany?“ Really? Is that not a crass overstatement? Isn’t Germany the powerhouse of Europe, boosting a huge export surplus, historical low unemployment and shrinking government debt? Yes, it is. But this view […]

Was steht hinter Inflation?

Kürzlich bin ich über eine Studie der Deutschen Bank gestolpert, die sich intensiver mit den Ursachen von Inflation auseinandersetzt. Nachfolgend ein paar der Highlights:  „Today inflation is very much a political, economic and social choice. Through much of history there was little opportunity to create it given the predominance of metal-based currency systems. Inflation did […]

„Wie die Politik uns ruiniert“

Folgender Kommentar von mir erschien bei der WirtschaftsWoche Online: Medien und Politik schwärmen vom reichen Land Deutschland. In Wahrheit leben wir von der Substanz und überschätzen unsere Leistungsfähigkeit. Keine guten Aussichten. Gute Nachricht vergangene Woche: Nach der jüngsten Untersuchung des World Economic Forum (WEF) macht Deutschland in der globalen Wettbewerbsfähigkeit zwei Plätze gut, überholt die Niederlande […]

„Märchen vom reichen Land: Wie sich Merkels Regierung die Finanzen schön rechnet“

Dieser Kommentar von mir erschien bei HuffPost Deutschland: Deutschland steht wirtschaftlich so gut da, wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Im Frühjahr 2018 wurden mit 44,6 Millionen Menschen so viele Erwerbstätige gezählt, wie noch nie seit der Wiedervereinigung. Seit Jahren sind wir Exportweltmeister, erwirtschaften einen Handelsüberschuss von rund acht Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP). Nun könnte man meinen, […]

Keine Ausrede bei öffentlichen Schulden

Schon vor einigen Tagen habe ich auf eine neue Studie des IWF hingewiesen, die vorrechnet, wie schlecht es in Wahrheit um das „reiche“ Deutschland bestellt ist. Ganz so, als hätten die Autoren meinem Buch noch etwas Rückenwind geben wollen. Nun greift auch die FT das Thema auf. Nach dem Motto, wer sein Vermögen besser managt, […]

Natürlich kann man unter bestimmten Umständen aus den Schulden herauswachsen

Ein Leser wies mich auf einen Beitrag von Gerald Braunberger in F.A.Z.-Blogs hin, der eine eigentlich wenig überraschende Nachricht beinhaltete:  Die Schuldenquote sinkt, wenn man es schafft, das Schuldenwachstum unter die Wachstumsrate der Wirtschaft zu senken. Wow, wer hätte das gedacht? Und es geht auch in der Praxis, wie Braunberger zusammenfasst: „Das in Brüssel ansässige Bruegel-Institut hat […]