Wie eine Währungsunion Italiens Süden verarmen ließ

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Das Beispiel Italiens zeigt, dass eine Währungs- und Transferunion nicht zu einer automatischen Verbesserung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit eines Landes führt. Im Gegenteil ist der Süden Italiens vermutlich wirtschaftlich relativ noch schwächer als vor 100 Jahren. Das sollten wir bei der Eurorettungsstrategie bedenken.

F.A.Z.: Wie eine Währungsunion Italiens Süden verarmen ließ, 22. September 2012