Three big macro questions for 2014

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Gavyn Davies wirft einen Blick auf die Risiken 2014:

  • Die USA sind näher am Potential der Wirtschaftsleistung als gemeinhin gedacht. Der sogenannte Output-Gap ist folglich kleiner. Und damit das Risiko, dass Inflation und Zinsen früher anziehen.
  • Das chinesische Kreditwachstum hält zwar an, legt aber den Grundstein für eine „deutlich härtere Landung“.
  • Die EZB wird sich gefordert sehen, „unkonventionelle Maßnahmen“ zu ergreifen.

Die größten Risiken sieht er in China.

FT-Blog: Three big macro questions for 2014, 30. Dezember 2013

0 Kommentare

Dein Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Schreiben Sie etwas dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.