„Mapped: the countries that will be hurt by a Chinese hard landing“

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Die Bedeutung Chinas für die Weltwirtschaft ist bekanntlich in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen.

 

Viele Länder haben vom Boom profitiert und Waren und Rohstoffe in das Land geliefert.

Oxford Economics hat eine sehr interessante Weltkarte erstellt die zeigt, welche Länder am stärksten von einem Abschwung in China getroffen würden. Schon jetzt ist die Gefahr real, dass die Wirtschaft sich deutlich abschwächt (wobei andere Beobachter auf das deutliche Kreditwachstum verweisen, das dafür spräche, dass es doch noch einmal gut ausgeht).

Nach Oxford Economics würden die Länder so getroffen:

 

Impact von China

Dabei gehen die Ökonomen bereits davon aus, dass die Notenbanken mit billigem Geld gegenhalten, nur noch nicht mit sogenanntem Helikopter-Geld. Das würde aber eine Option sein, wenn man die Alternative sieht.

→ The Telegraph: „Mapped: the countries that will be hurt by a Chinese hard landing“, 2. Dezember 2015

11 Antworten
  1. Michael Stöcker says:

    Helikopter-Geld ist in der Tat die einzige vernünftige Option in dieser weltweit verfahrenen Lage. Statt QE4Wallstreet liebäugeln schon einige mit QE4Downingstreet. Besser, schneller und zugleich gerechter wirkt allerdings QE4Mainstreet.

    Das werden unsere Ökonomen aber wohl niemals begreifen. Die ÖKONOMENSTIMME ist mal wieder ein Forum für Mythen und Märchen: http://www.oekonomenstimme.org/artikel/2015/12/abschaffung-des-bargelds-ist-unnoetig/#c1920

    LG Michael Stöcker

    Antworten
    • Karl F. says:

      „Denn die Demokratie ist ja letztlich nur die kostenoptimierte Fortführung der Diktatur mit anderen Mitteln“

      Hallo Herr Stöcker,

      das ist wieder eine ganz andere Diskussion und wirklich ein weites Feld. Ich persönlich bin noch nicht so weit, die Demokratie derart abzuschreiben. Die Strukturprobleme sind aber offensichtlich.
      Stichworte:
      – Demokratie als „Diktatur der Mehrheit“
      – antike Diskussion über entartete Demokratie als „Pöbleherrschaft“
      – abgehobene demokratisch gewählte Elite vs. politisch uninteressierte Konsumententrolle
      – These von der Unregierbarkeit demokratischer Gesellschaften

      Das Wort „Diktatur“ beinhaltet etwas mehr als „nur“ die Aufhebung der demokratischen Willensbildung. Es geht da auch um die Aufhebung der Gewaltenteilung und die Beseitigung des Rechtsstaats.

      MfG

      Karl F.

      Antworten
      • Michael Stöcker says:

        Hallo Herr Karl F.,

        so weit bin ich auch noch nicht. Ansonsten würde ich mich meinen vernachlässigten Kindern, Enkeln, Freunden und Hobbies widmen und nicht die Finger wund schreiben.

        Ich bin hier ganz auf der Seite von Luther: „Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt untergeht; ich würde heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“

        LG Michael Stöcker

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte das Captcha ausfüllen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.