Hawking warns on rise of the machines

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Ich bin ja überzeugter Optimist ‒ was die technologische Entwicklung betrifft. Umso mehr hat mich dieser Artikel überrascht und nachdenklich gemacht. Eigentlich ist er auch optimistisch, was das Potential der neuen Technologien betrifft ‒ aber pessimistisch bezüglich der langfristigen Folgen für die Menschheit. Der Astrophysiker Stephen Hawking hat in einem Vortrag ‒ der nur über die technischen Möglichkeiten überhaupt denkbar war ‒ die These aufgestellt, dass künstliche Intelligenz zu einer Bedrohung für die Menschen wird. Sobald die künstliche Intelligenz sich selber weiterentwickelt, wäre eine Fortschrittsgeschwindigkeit zu erwarten, mit der der Mensch in seinen langsameren Entwicklungsschritten nicht mehr mithalten könnte. Mit dieser Warnung ist er keineswegs alleine. Silikon-Valley-Experten teilen diese Befürchtung. Selbstfahrende Autos, Drohnen, Kriegsroboter ‒ alles trägt dazu bei, dass die Gefahr von „Unfällen“ zunimmt. Ein Desaster sei in den nächsten 1.000 bis 10.000 Jahren sicher, weshalb die Menschheit beginnen sollte, im All zu siedeln, um den eigenen Bestand zu sichern.

FT (Anmeldung erforderlich): Hawking warns on rise of the machines, 2. Dezember 2014

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte das Captcha ausfüllen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.