Frankreichs Notenbank lobt die Einigkeit in der EZB

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Der EZB-Gouverneur Noyer im F.A.Z.-Interview:

  • Euro-Krise noch nicht ausgestanden.
  • Es gibt keine Spaltung im EZB-Rat. „Wir sind alle überzeugt, dass wir den gesamten Euroraum zu verteidigen haben und nicht Partikularinteressen.“
  • Erholung der französischen Wirtschaft unerlässlich.
  • Reformen und Ausgabenkürzungen statt Steuererhöhung die richtige Medizin für Frankreich.
  • Genesung des Bankensektors unerlässlich.
  • Keine Angst vor „Zombie-Banken“: „Solche Einschätzungen sind stark übertrieben. Sie kommen von Beobachtern oder Institutionen außerhalb des Euroraumes, die zweifellos Hintergedanken haben.“
  • Pulver für weitere Stimulierungsmaßnahmen noch nicht verschossen.
  • EZB-Rat hat über negative Einlagenzinsen diskutiert.
  • Mögliche Immobilienblasen in Deutschland können durch höhere Eigenkapitalanforderungen und damit Kreditverteuerung verhindert werden.

Die Sache ist klar. Die Geldpolitik in Europa wird dem Vorbild der USA und Japans folgen.

F.A.Z.: Frankreichs Notenbank lobt die Einigkeit in der EZB, 15. November 2013

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte das Captcha ausfüllen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.