Forget The „Alibaba Top“ – This Is The Chart Everyone Is Watching

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Mit etwas Ironie habe ich vor ein paar Tagen angesichts der Börsengänge von Alibaba und demnächst Rocket Internet das Top am Aktienmarkt ausgerufen. In der Tat scheint die Alibaba-Aktie nicht so richtig aus den Puschen zu kommen.

Was die Kollegen von Zero Hedge an den Börsengang von Blackstone erinnert, der damals auch ein Top markierte. Damals machten die Finanzinvestoren Kasse, diesmal die zweite Generation der Internetunternehmer. Der wahre Grund hinter dem Abflachen der Börsen dürfte aber ein anderer sein: der Rückgang an Zentralbankliquidität. Clevere Verkäufer sehen die Zeichen der Zeit und steigen halt rechtzeitig aus. Die Deutsche Bank zeigt die verblüffende Korrelation von Zentralbankbilanz und Aktienmarkt. Dabei geht es nicht nur um die Fed alleine, sondern um die globale „Überschussliquidität“.(So viel zum Thema, ob Quantitative Easing zur Überbewertung von Aktien führt …) Nach den Amerikanern versuchen sogar die Chinesen etwas zu bremsen. Gleichzeitig gibt Japan weiter Gas (mein Bild von der Mauer, die es zu durchbrechen gilt …) und die EZB darf noch nicht so recht. Wobei, dies sind gute Nachrichten für die Börsen. Solange die Weltwirtschaft nicht wieder Tritt fasst (tut sie nicht) und die Politiker untätig bleiben (bleiben sie), werden die Notenbanken die Einzigen sein, die den Kollaps verhindern können. Temporär.

Deutsche Bank via Zero Hedge: Forget The „Alibaba Top“ – This Is The Chart Everyone Is Watching, 24. September 2014

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte das Captcha ausfüllen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.