European companies take on pre-crisis levels of debt

Bleibende Schäden der Finanzkrise habe ich heute morgen thematisiert. Sieht aber so aus, als wären in der Finanzwelt keine bleibenden Schäden zu beobachten. Den Notenbanken sei Dank! Wie die FT berichtet, sind die Unternehmen so aggressiv in der Aufnahme neuer Schulden wie zuletzt 2008. So werden immerhin Schulden in Höhe von mehr als dem fünffachen Jahresgewinn aufgenommen. Langfristiger Durchschnitt: 4,8-mal. Ursache laut FT: Die Zinsentscheidung der EZB hat Anleger noch mehr in besser rentierliche (und riskantere!) Anlagen getrieben. Und weil es so schön ist, werden die Unternehmen noch viel mehr Schulden machen! Mir bleibt es schleierhaft, wieso wir glauben, eine Überschuldungskrise durch noch mehr Schulden lösen zu können.

FT (Anmeldung erforderlich): European companies take on pre-crisis levels of debt, 22. Juni 2014

0 Kommentare

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.