Education to employment: Getting Europe`s youth into work

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Wenn Europa irgendeine Hoffnung haben will, der säkularen Stagnation zu entgehen, muss es uns gelingen, den Rückgang der Erwerbsbevölkerung durch überproportionalen Produktivitätsanstieg zu kompensieren. Grundvoraussetzung sind dafür bestens ausgebildete junge Leute, die rasch in den Arbeitsmarkt integriert werden. Die hohe Jugendarbeitslosigkeit in den Krisenländern ist deshalb, wie oft betont, nicht nur kurzfristig schädlich, sondern nachhaltig. Wie groß die Probleme auf dem Arbeitsmarkt sind, fasst McKinsey in einem kurzen Aufsatz schön zusammen. Die Lösungsvorschläge klingen ebenfalls plausibel. Doch ob es genügt?

McKinsey: Education to employment: Getting Europe`s youth into work, Januar 2014

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte das Captcha ausfüllen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.