ECB interest rate cut could kill the wrong guy

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Nicht viel Neues vom Chefvolkswirt der Allianz. Interessante Punkte: Die Geldpolitik wirkt nicht mehr, und Deflation ist Folge der von der Politik gewünschten internen Anpassung in Europa (sogenannte interne Abwertung). Allerdings ist Deflation bei hohen Schulden kontraproduktiv, weshalb man dort ansetzen sollte. Im Rahmen des Bankenstresstests im kommenden Jahr müssen die Banken zu einer realistischen Bewertung ihrer Assets und Abschreibungen gezwungen werden. In einem Nebensatz verbindet Heise damit auch eine Entlastung der eigentlichen Schuldner, ohne zu sagen, wie das technisch vonstattengeht. Völlig richtiger Ansatz, wie hier beschrieben. Was Heise allerdings nicht anspricht ist, wer letztlich dafür bezahlt. Denn wenn Schulden abgeschrieben werden, werden auch Forderungen abgeschrieben. Das Eigenkapital der Banken wird nicht reichen. Es geht ja immerhin um bis zu fünf Billionen. Ich kann mir nicht denken, dass die Versicherungswirtschaft diese Verluste schultert.

FT (Anmeldung erforderlich): ECB interest rate cut could kill the wrong guy, 18. November 2013

0 Kommentare

Dein Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Schreiben Sie etwas dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.