Demographics and US GDP growth

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Leser dieser Seiten wissen, wie wichtig die demografische Entwicklung für das wirtschaftliche Wachstum ist. Diese Analyse der Credit Suisse zeigt eindrücklich, welchen Anteil die einzelnen Komponenten am Wachstum der USA in verschiedenen Zeiträumen gehabt haben: die Erwerbsbevölkerung, deren „Utilization“, also der Beschäftigungsgrad, und die Produktivitätsfortschritte. Letztere sind, wie ich schon mehrmals thematisiert habe, rückläufig. Zugleich ist die Utilization gesunken und die Erwerbsbevölkerung sinkt demnächst auch. Lichtblick: Der Anteil der älteren Arbeitnehmer, die noch erwerbstätig sind, nimmt zu. Da ist also ein Potential, um Bevölkerungs- und Produktivitätsrückgang aufzufangen.

FT (Anmeldung erforderlich): Demographics and US GDP growth, 11. August 2014

0 Kommentare

Dein Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Schreiben Sie etwas dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.