Schulden

Die gravierende Überschuldung ist das Grundproblem der Weltwirtschaft. Immer mehr Schulden werden unproduktiv verwendet – für Spekulation und Konsum. Eine schmerzfreie Lösung für die Schuldenkrise ist nicht in Sicht.

~ AKTUELL ~

/
, , , , ,
Dieser Beitrag von mir erschien auf der Webseite des Schweizer Fintechs Loanboox, in dessen Beirat ich in Deutschland sitze: Keine Frage ist für Sparer, Investoren und Schuldner 2018 so relevant wie die Frage nach der Entwicklung der Zinsen.…
/
, , , , , , , , , ,
Dieser Kommentar von mir erschien bei XING: In Italien regieren mit Lega und der 5-Sterne-Bewegung jetzt knallharte Euro-Kritiker das hoch verschuldete Land. Kommt es zur Machtprobe mit Berlin und Brüssel? Der Fall Italien zeigt einmal…
/
, , , ,
Heute Morgen habe ich Flassbeck zitiert, der in Staatsschulden überhaupt kein Problem sieht. Deshalb an dieser Stelle ein Beitrag zu diesem Thema, zum ersten Mal bei bto im Februar 2016 erschienen. Ein Leser hat mich auf ein interessantes…
/
, , , , ,
Martin Wolf kommentiert in der FT den jüngsten Bericht der BIZ äußerst kritisch. Ganz im Unterschied zu meinem Kommentar bei MM Online sieht er nur die Möglichkeit der Fortsetzung der heutigen Politik – ergänzt um mehr Staatsschulden…
/
, , , ,
Vor einiger Zeit habe ich auf eine Studie hingewiesen, die gezeigt hat, dass der Finanzsektor nicht nur in Krisen schadet, sondern auch strukturell. Länder mit einem großen Finanzsektor fallen in anderen Bereichen zurück. Dies liegt auch…
/
, , , , ,
Kurzinterview mit mir zum Thema Schuldenkrise. Warum sagen so wenige Berater etwas zur Schuldenkrise? Was sollte die Politik tun? Die Positionen sind bekannt. → finanzmarktwelt: “Ich denke, dass wir in Deutschland unsere Interessen falsch…
/
, , , , , , , , , , , ,
Die Notenbanker der Welt halten sich die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich als Vordenker. Nun zerreißt die BIZ deren Politik des billigen Geldes. Alternativen dazu gibt es, sie wären allerdings schmerzhaft.  Die Bank für Internationalen…
/
, , , ,
Angesichts der Diskussion um die Verteilung von Vermögen lohnt es sich, der Frage nachzugehen, welche moralischen Grundlagen Vermögen hat und was die argumentative Grundlage dafür ist, in private Eigentumsrechte einzugreifen. Es gibt Beobachter…
/
,
Es gibt keine bessere Lektüre zum Thema Gold als die jährliche Studie der Kollegen von Incrementum. Aus dem Blickwinkel der österreichischen Schule der Volkswirtschaftslehre wird den Ursachen der Verschuldungsmisere auf den Grund gegangen…
/
, , , ,
Da hat der IWF wieder einmal ein Paper geschrieben. Nach der Diskussion über Vermögensabgaben zur Lösung von Schuldenkrisen, der Konkretisierung derselben für Europa und den ersten Gedanken zur „Restrukturierung“ von Staatsschulden,…
/
, , ,
Kenneth Rogoff mit einer sehr zutreffenden Zustandsbeschreibung Deutschlands (wobei er die demografische Entwicklung jedoch vergisst). In der Tat sollten wir mehr in Infrastruktur und Bildung investieren. Richtig und nicht neu ist auch die Erkenntnis,…
/
, ,
Justin Wolfers setzt sich mit den Thesen Pikettys auseinander. Gerade für Leute, die eher in Folien statt in langen Texten denken eine gute Aufbereitung. Quintessenz: Es gibt erhebliche Zweifel. Diese aber weniger wegen der Datenprobleme,…
/
, ,
Bleibende Schäden der Finanzkrise habe ich heute morgen thematisiert. Sieht aber so aus, als wären in der Finanzwelt keine bleibenden Schäden zu beobachten. Den Notenbanken sei Dank! Wie die FT berichtet, sind die Unternehmen so aggressiv…

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Wenn Sie auf dieser Website weiter surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen