„When The Herd Turns“

Steve Keen ist mit William White einer der wenigen, die die Finanz- und Wirtschaftskrise korrekt vorhergesagt haben. In diesem kleinen Video fasst er seine Kenraussagen nochmals zusammen: Das Problem ist die hohe Verschuldung. Wir haben das Problem mit noch mehr Schulden bekämpft. Das Bankensystem ist noch größer, konzentrierter und damit gefährlicher geworden. Die Medien und […]

Bad advice from Basel’s Jeremiah

Martin Wolf kommentiert in der FT den jüngsten Bericht der BIZ äußerst kritisch. Ganz im Unterschied zu meinem Kommentar bei MM Online sieht er nur die Möglichkeit der Fortsetzung der heutigen Politik – ergänzt um mehr Staatsschulden –, um die Krise zu bewältigen. Interessant. Doch schauen wir uns seine Argumentation im Detail an: Ursachen der […]

Counting the cost of finance

Vor einiger Zeit habe ich auf eine Studie hingewiesen, die gezeigt hat, dass der Finanzsektor nicht nur in Krisen schadet, sondern auch strukturell. Länder mit einem großen Finanzsektor fallen in anderen Bereichen zurück. Dies liegt auch an der Verzerrung der Gehälter, die dazu führt, dass die Intelligentesten und am besten Ausgebildeten eines Jahrgangs lieber Banker […]

„Die krachende Niederlage der Notenbanker“

Die Notenbanker der Welt halten sich die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich als Vordenker. Nun zerreißt die BIZ deren Politik des billigen Geldes. Alternativen dazu gibt es, sie wären allerdings schmerzhaft.  Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich bleibt ihrer Tradition treu. Der frühere BIZ-Chefvolkswirt William White warnte frühzeitig vor der Finanz- und Wirtschaftskrise, doch niemand wollte auf ihn hören. […]

Aufregung um „Blueprints“ – warum?

Da hat der IWF wieder einmal ein Paper geschrieben. Nach der Diskussion über Vermögensabgaben zur Lösung von Schuldenkrisen, der Konkretisierung derselben für Europa und den ersten Gedanken zur „Restrukturierung“ von Staatsschulden, nun also das offizielle Paper: wenn Staaten nicht mehr können, sollen die Gläubiger einfacher als bisher „enteignet“ werden. Über einen Schuldenschnitt. Wen das jetzt […]

European companies take on pre-crisis levels of debt

Bleibende Schäden der Finanzkrise habe ich heute morgen thematisiert. Sieht aber so aus, als wären in der Finanzwelt keine bleibenden Schäden zu beobachten. Den Notenbanken sei Dank! Wie die FT berichtet, sind die Unternehmen so aggressiv in der Aufnahme neuer Schulden wie zuletzt 2008. So werden immerhin Schulden in Höhe von mehr als dem fünffachen […]

12 beeindruckende Zahlen zu Schulden und Finanzsystem

Vor einigen Tagen bin ich über einen Eintrag bei Zero Hedge gestolpert, der beeindruckende Zahlen beinhaltet. Da er ursprünglich von einem Blog mit dem vertrauenserweckenden Namen The Economic Collapse blog stammt, war ich mir nicht so sicher, ob es meinen Ansprüchen an Faktenqualität genügt. Mein Kollege Shirish Pandit war so nett, die Originalquellen zu suchen. […]

Adding Insult To Injury, Argentina Is Downgraded By S&P: What Happens Next

Vor einiger Zeit habe ich ein Video von Kyle Bass verlinkt. Thema unter anderem argentinische Staatsanleihen. Dabei kam Kyle Bass zu der Aussage, dass argentinische Anleihen ein gutes Investment seien. Das Gericht würde die Klage der Hedge Funds abweisen, und fundamental wäre Argentinien weitaus solider als Portugal und Griechenland (was immer noch stimmt, wenn man […]

A reality check on the charms of real assets

Wer sich intensiv mit der im Markt befindlichen Krisenliteratur beschäftigt, wird um Sachwerte als Investment nicht umhin kommen. Ich selbst bleibe zwar skeptisch, ob man mit Sachwerten wirklich unbeschadet durch die Turbulenzen kommt. Aber sie sind allemal besser als Investitionen in Staatsanleihen. Die FT wirft einen kritischen Blick auf „Sachwerte“ als Anlageklasse. Erkenntnisse: Viele Sachwerte […]

Die Quantitätstheorie des Geldes

Manchmal ist es ganz gut, sich die ökonomischen Konzepte, die das Denken und Handeln der wirtschaftspolitischen Akteure prägen, wieder in Erinnerung zu rufen. Hier eine gute Zusammenfassung der Geldtheorie und auch die Erklärung dafür, warum die vielen Billionen an neuem Zentralbankgeld sich nicht in höherer Inflation niederschlagen: „Doch die Notenbankgeldmenge – die als Bankreserven in […]