Tiefe Zinsen rechtfertigen keine hohen Bewertungen

Aktien-Bullen begründen die hohen Bewertungen mit den tiefen Zinsen. Eine Argumentation, der ich schon in der Vergangenheit entgegengetreten bin. So hier: → Charts zum Tanz Hier nun ein anderer Beitrag, der zeigt, dass es nur bis zu einem bestimmten Punkt den – erhofften – Zusammenhang gibt: „When the financial media continuously repeat an opinion as […]

Dollar: wie tief noch?

Eine meiner Prognosen für 2017 war ein schwächerer Dollar. Allerdings hatte ich auch eine Gegenbewegung erwartet. Doch die kam nicht. Stattdessen hat sich die Abwertung des Dollars beschleunigt. Mittlerweile spekulieren wieder alle auf einen noch schwächeren Dollar, was eigentlich dafür spricht, dass Gegenteil zu erwarten. In den kommenden Wochen werde ich versuchen, etwas mehr Klarheit […]

Fakten zur Pleite der Euroländer, die die GroKo mit unserem Geld „retten“ will

Letzten Montag habe ich die unsinnigen und realitätsfernen Vorschläge deutscher und französischer Ökonomen zur Sanierung der Eurozone diskutiert. Heute Morgen haben wir gesehen, dass der IWF nirgendwo eine positive Konvergenz in der Eurozone erkennen kann. Jede Konvergenz ist eine auf Gebieten, die wir nicht gebrauchen können. Mit keinem Wort erwähnen die Ökonomen, dass wir es […]

Pflichtlektüre für die GroKo: IWF zeigt, dass Eurozone nicht funktioniert

Heute vor einer Woche habe ich das Papier der deutsch-französischen Ökonomen zur Sanierung der Eurozone diskutiert. Nette Ideen ohne jegliche praktische Relevanz. Lösen sie doch keines der wirklichen Probleme der Eurozone.  Dasselbe gilt für die Ideen der GroKo, getrieben von einem Martin Schulz, der sich als Retter Europas sieht, koste es uns was es wolle. […]

„Die wahre Krise kommt erst noch“

Dieser Kommentar von mir erschien bei t-online.de: Kurssturz an der Wall Street, der deutsche Dax zeitweise tief im Minus: Der Einbruch an den Börsen schockt die Anleger. Dabei war er harmlos. Das große Beben steht uns erst noch bevor. Eilmeldungen, hektische Reaktionen, Nachrichtengewitter: Der Einbruch an den Börsen in Amerika, Japan, Deutschland und anderen Ländern hat […]

Börsen: Das war kein Gewitter – eher der Trendbruch

Dieser Kommentar von mir erschien gestern bei WirtschaftsWoche Online. Mittlerweile setzt sich der Ausverkauf an den Märkten fort. Ich erinnere meine Leser nochmals an die Mechanik dieser Einbrüche: Nehmen wir an, Sie könnten sich eine Aktie zu 100 Euro kaufen, die eine sichere Dividende von 10 Euro pro Jahr bezahlt. Setzen Sie für den Kauf nur eigenes […]

„Im Notfall starten die Helikopter“

Dieser Kommentar von mir erschien bei Cicero.de: Der heftige US-Börsencrash zeigt: 30 Jahre Leben auf Pump fordern jetzt ihren Tribut. Der inflationären Geld- und Vermögensvermehrung folgt die deflationäre Geld- und Vermögensvernichtung. In Europa verschärft die Eurokrise das Schauspiel. Die Schulden der Welt wachsen seit Jahrzehnten schneller als die Wirtschaftsleistung. Weltweit liegen die Schulden von Staaten, […]

Rogoff erklärt Krise für beendet – oder doch nicht?

Die FINANZ und WIRTSCHAFT bringt ein Interview mit Kenneth Rogoff, Professor für Volkswirtschaft in Harvard  und früher Chefökonom des IWF. Bekannt wurde er durch seine Forschungen zur Finanzkrise und seiner Befürwortung der Abschaffung von Bargeld, um noch negativere Zinsen durchzusetzen. Hier spricht er über seine Sicht auf die Weltwirtschaft im Jahre 2018: „Unsere Forschungen ergeben, dass es […]

William White sah es damals kommen – und warnt weiterhin

William White ist ein guter Bekannter auf bto-Seiten: → „William White: ‚Notenbanken können nicht zurück‘“ → „Ultra Easy Monetary Policy and the Law of Unintended Consequences“ → Monetarisierung: Rettung oder Desaster? Bekannt wurde er als Chefvolkswirt der BIZ, der die Finanzkrise vorhersagte. Als einsamer Mahner in der Wüste. Er warnt seit Jahren vor einer Wiederholung, […]

Das steht hinter dem Crash: gefährliche Bilanzschwäche der US-Unternehmen

Ein wichtiger Grund für die Nervosität an den Märkten dürfte die schlechte Qualität der Bilanzen der US-Unternehmen sein. Bekanntlich haben diese das billige Geld vor allem dazu genutzt, eigene Aktien zurückzukaufen, statt zu investieren. In der Folge sind sie so hoch verschuldet wie lange nicht mehr. Die Société Generale hat einige gute Analysen dazu gemacht. […]