Ökonomenvorschlag zur „Rettung“ des Euros: von der Lösung eines Problems, ohne das Problem zu lösen

Viel ist in diesen Tagen davon zu lesen, wie notwendig es ist,  die Eurozone zu stabilisieren und für eine nächste Krise wetterfest zu machen. Gerade in der „französisch-deutschen Achse“ wird neuerdings die Lösung in der Aufgabe aller deutschen Positionen gesehen und der Übernahme der zwar mit freundlichem Gesicht vorgetragenen, inhaltlich jedoch an nationalen Interessen orientierten […]

Mit den Ratgebern kann die SPD nur untergehen

Da verhandeln sie wieder, die Großen der deutschen Politik. Am Ende wird wieder ein Papier stehen, das den Niedergang Deutschlands nicht nur begleitet, sondern beschleunigt. Selber schuld, kann man da nur sagen, wollen wir Bürger es doch so. Es liegt aber auch an der Verbohrtheit der Linken, die nicht wahrhaben will, was die Ursachen für […]

Merkel ruiniert uns: Endlich trauen sich mehr seriöse Leute das offen zu sagen

Sicherlich haben alle Leser von bto das Interview schon gelesen. Dennoch verlinke ich es hier. Ich war von der Klarheit der Aussagen begeistert, sind sie doch zu 100 Prozent deckungsgleich mit meinen Aussagen der letzten Jahre. Wäre ich arrogant, würde ich denken, Malcolm Schauf, der neue Präsident des Bundesverbands Deutscher Volks- und Betriebswirte, würde bto lesen. So eingebildet bin […]

Deutschland handelt merkantilistisch

Gestern habe ich mich schon mit den (unsäglich dummen, weil nicht in unserem Interesse!) Handelsüberschüssen beschäftigt. Hier nun der Nachtrag. Zum Ersten ein Interview mit Heiner Flassbeck, ehemaliger Staatssekretär unter Lafontaine, dessen Meinungen ich überwiegend nicht teile, mit Blick auf den deutschen Überschuss jedoch schon. Im Interview mit dem Deutschlandfunk äußerte er sich klar. So klar, dass […]

Deutschland: unfreiwilliger Gläubiger der Welt?

Wir tun es wieder! Im Rahmen der Aufführung, „Deutschland, das reiche Land, das für alle bezahlen kann“ wurde das Publikum erneut erfreut. So bei SPIEGEL ONLINE: → SPIEGEL ONLINE: „Deutschland bleibt Überschuss-Weltmeister“, 16. Januar 2018 Deutschland der Weltmeister Da lernt man dann: „Deutschland hat im vergangenen Jahr erneut den weltweit größten Überschuss in der Leistungsbilanz […]

Zur Erinnerung: Stelters Eiszeit-These

Heute Morgen habe ich das Ende der Eiszeit diskutiert. Im Februar 2016 habe ich im manager magazin die Kernthesen zusammengefasst. Hier zur Erinnerung die damalige Argumentation: Die Zinsen liegen auf Jahrhunderttiefs, die Bilanzen der Notenbanken sind so aufgebläht wie noch nie. Sieben Jahre ist die Finanzkrise schon her, doch die Wirtschaftspolitik bleibt so expansiv wie […]

„Für den Wandel ist jetzt die richtige Zeit!“

Dieser Kommentar von mir erschien bei t-online.de: Jetzt ist auch mal Schluss mit Jammern! Noch nie ging es uns so gut wie jetzt. Der Großteil der Menschheit genießt eine nie da gewesene Lebensqualität. Nathan Rothschild gilt als zweitreichster Mensch der Weltgeschichte und war trotzdem ärmer, als wir deutschen Durchschnittsmenschen es heute sind. Antibiotika waren noch nicht […]

Die Notenbank-Blase bleibt ein Thema

Alle Märkte werden vom billigen Geld getrieben. Kein neues Thema, aber eines, das im Jahr 2018 noch mehr an Bedeutung gewinnen wird. Ungleichheit als Nebenwirkung. Massives Risiko für Finanzstabilität und Realwirtschaft. Am Ende hängt vieles auch von China ab. Der Telegraph fasst zusammen: „The tectonic plates of the world economy are shifting in opposite directions. […]

2018: Crash trotz Notenbanken?

Dieser Kommentar von mir erschien bei manager magazin online: Voller Optimismus starten wir in das Jahr 2018. Erstmals seit der Finanzkrise haben wir einen weltweiten Aufschwung, der sich zunehmend selbst trägt. China wächst, die USA werden in den Aufschwung hinein von der Steuersenkung befeuert und selbst Europa und Japan lassen lange Phasen der Stagnation hinter […]

„Die Illusion der Euro-Rettung“

Dieser Kommentar von mir erschien bei t-online.de: Viel ist dieser Tage von der Rettung Europas und des Euros die Rede. Deutschland brauchte endlich eine handlungsfähige Regierung, um auf die Vorschläge aus Frankreich reagieren zu können. Implizit sind dabei zwei Annahmen: dass die Vorschläge des französischen Präsidenten geeignet sind, die Eurozone und die EU zu sanieren. […]