„What good is export success if it does not lead to more wealth at home?“

Dieses Interview erschien bei European Business: „Live without thinking about tomorrow„ is perhaps the best description of attitude of the German economy, which so far has had a rather laid-back reaction to Donald Trump’s politics and Great Britain’s official application to exit the EU. „This impression is deceiving,“ Economist Dr. Daniel Stelter emphasizes in an interview […]

Die Hoffnung auf Reflation war im November 2016 real

Dieser Kommentar erschien bei der WirtschaftsWoche Online und bto im November 2016. Es zeigt auch meinen Irrtum bezüglich der „Reflation“. Zwar war ich wohl einer der Ersten, die das Thema gebracht haben, doch wie schon damals befürchtet, zeichnet sich ab, dass es eben nicht dazu kommt. Dennoch interessant, sich an die damalige Argumentation zu erinnern: Unzähliges ist […]

„Fed plan to reverse QE is fraught with danger“

Die US-Wirtschaft zeigt Ermüdungserscheinungen, das politische Risiko ist so hoch wie lange nicht mehr. Die Börsen steigen zwar noch (getrieben von wenigen Werten) und die Anleihenrenditen sinken wieder (als käme nun doch eher die Deflation) und die US-Notenbank Fed erhöht die Zinsen. Begeht sie damit einen „historischen“ Fehler, wie einige meinen? Der Telegraph ist besorgt: […]

BIZ warnt vor „Explosion“ an den Finanzmärkten. Lasst uns tanzen!

Die Kernaussage der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ bzw. englisch BIS): „The global economy is caught in a permanent trap of boom-bust financial cycles. This deformed structure is becoming ever more corrosive and dangerous as debt ratios rise to vertiginous levels, the world’s top monetary watchdog has warned.“ – bto: Das ist erstens nicht neu […]

Es mangelt nicht an Mahnern

Letzte Woche haben wir über den abnehmenden „Kredit-Impuls“ gesprochen, gestern über die schlechte Gewinnentwicklung in den USA. Dies dürfte neben der hohen Bewertung an den Börsen der Grund dafür sein, dass es immer mehr Mahner gibt an den Märkten. Eine Auswahl aus den letzten Tagen: Jim Rogers Der US-Rohstoffspekulant und Goldfan mit Wohnsitz in Singapur […]

Die Drogenlieferung stockt

Es ist doch so simpel: Unser Wirtschaftssystem erlaubt das (fast) unbegrenzte Schaffen neuen Geldes (und damit von Kaufkraft) durch die Geldschöpfung des Bankensystems mit (fast) jeder Kreditvergabe. Das ist deshalb gut, weil wir so immer dann, wenn es irgendwo zu stocken droht, noch einen nachlegen können. Und genau das machen wir. Die weltweite Verschuldung wächst […]

Recht hat er: „Sünden haben Folgen“

Felix Zulauf gehört seit Jahrzehnten zu den schärfsten Beobachtern der Märkte und zu den besten Kommentatoren. Mehrfach besprach ich Beiträge von ihm bei bto. Nun hat er erneut für die FINANZ und WIRTSCHAFT seine Gedanken zusammengefasst. Man kann nicht sagen, dass er optimistischer geworden ist. „Es mischt sich Sorge in die Freude über steigende Aktienkurse […]

Droht der „Minsky Moment“?

Die Frage ist ja: Wie lange geht es noch gut an den Finanzmärkten? Der verstorbene Wirtschaftswissenschaftler Hyman Minsky hat wohl am besten verstanden, wie billiges Geld und Euphorie in Wirtschaft und Finanzmärkten wirken. Sie setzen eine zunehmende Spekulation in Gang bis zum „Minsky-Moment“,  bei dem es zum Crash kommt. Ich würde immer annehmen, dass dieser […]

Vier Charts zum Tage

Die Geldpolitik ist aggressiv. Soweit, so klar. Dabei nutzt sie nicht so sehr der Realwirtschaft oder dient der Überwindung der Krise, sie hält das System am Laufen und freut vor allem die Finanzmärkte. Alles bekannt, dennoch dachte ich mir, ich zeige einfach vier Charts, die ich in den letzten Tagen bei Zero Hedge gesehen habe. […]

Was steht hinter den Rekordmargen der US-Unternehmen?

Die Beiträge von Jeremy Grantham vom Bostoner Vermögensverwalter GMO sind regelmäßig Gegenstand der Diskussion bei bto. In seinem jüngsten Kommentar setzt er sich mit den Profitmargen der US-Unternehmen auseinander, die nicht nur sehr hoch sind, sondern auch noch entgegen aller wirtschaftlichen Theorie hoch bleiben. Es gibt also keinen genügenden Wettbewerb, der dazu führt, dass die […]