„Profitiert Deutschland wirklich vom Euro?“

Im März 2015 habe ich einen viel beachteten Kommentar bei manager magazin online verfasst: → Zehn Gründe, weshalb wir die Verlierer des Euro sind . Nachdem die englische Version beim Globalist erschien, kam das ifo Institut auf mich zu und bat um einen Beitrag zu dem Thema für den ifo Schnelldienst. (Den bringe ich heute Nachmittag bei […]

17 Prozent Wohlstandsverlust durch Euro und „Rettungspolitik“

Es ist unvoreingenommenen Beobachtern der Eurozone schon lange klar, dass der wirtschaftliche Preis für das politische Experiment des Euro erheblich ist. Nun rechnen Forscher in einer neuen Studie vor, dass sich die Verluste für die Krisenländer Portugal, Irland, Italien, Griechenland und Spanien zusammen auf rund 17 Prozent vom BIP als Folge von Euro und Austeritätspolitik […]

„Der radikale Sinneswandel der IWF-Ökonomen“

Gestern Morgen haben wir uns schon einmal mit dem IWF beschäftigt. Die „Erkenntnis“, dass die Politik der „Euro-Rettung“ in keiner Weise mit den Prinzipien des IWF vereinbar ist und zudem völlig ungeeignet, um die Probleme zu lösen. Gerettet wurden französische und deutsche Banken, nicht die jeweiligen Länder. Heute nun ergänzend der Hinweis, dass auch das […]

„Buchreview: Eiszeit in der Weltwirtschaft“

Eine weitere Besprechung der Eiszeit. Das Fazit: „Ein brauchbarer historischer Abriss der Finanzkrise, ein gut lesbares Wirtschaftsbuch, eine eigene Meinung zur optimalen Konstruktion eines Wertpapier-Portfolios für die Zukunft – das alles vereint Daniel Stelters neues Buch. Manchen Privatanleger werden die Fülle der Daten und die komplexen Vorschläge zum Portfolio überfordern und daher ist das Buch sicher […]

„Das Ponzi-System darf nicht zusammenbrechen“ – Rezension von „Eiszeit in der Weltwirtschaft“ bei Lovelybooks

Eine sehr ausführliche Besprechung der Eiszeit findet sich bei Lovelybooks. Sie fasst die Kernaussagen des Buches gut zusammen und kommt zu einem erfreulichen Resümee: „Hier ergänzen sich Sachverstand und Sachlichkeit zu einem gelungenen Buch.“ Die ganze Rezension finden Sie hier: → Lovelybooks: „Das Ponzi-System darf nicht zusammenbrechen“, Juni 2016

„Italy’s broken banks show the dangers behind the euro“

Italien bleibt für mich der beste Kandidat für einen Euro-Austritt. Das Land ist in einer Depression gefangen, ohne Möglichkeit, sich daraus aus eigener Kraft zu befreien. Klares Krisensignal signalisieren die dortigen Banken. Nach Jahren des wirtschaftlichen Niedergangs sind die faulen Schulden massiv. Der Telegraph fasst das Grauen zusammen: „The Italian economy has done extremely badly […]

Europas Überlebenskampf

Die demografische Entwicklung wird mit ihrer Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung immer unterschätzt. Dabei ist sie gemeinsam mit der Qualifikation der Bevölkerung der entscheidende Hebel für künftiges Wachstum und Wohlstand und vor allem für die Bewältigung der Schuldenprobleme. Hier ein interessanter Beitrag aus dem Jahr 2012, der ausgeprochen prophetisch war: „In Griechenland hat der Schuldenschnitt […]

Spaniens vorbildliche Sünden

Ich schätze Thomas Fricke bekanntlich sehr. Doch in diesem Beitrag für SPIEGEL ONLINE ist er doch zu sehr in das Lager jener eingestiegen, die sagen, es sei doch alles paletti, wenn wir wieder mehr Schulden in Europa machen und damit das Wachstum stärken. Das heute-journal des ZDF hatte schon die Entscheidung der EU-Kommission gelobt, Portugal […]

Portugal und Griechenland wollen dasselbe wie Spanien und Italien

Die FT berichtet von den neu aufkeimenden Problemen in Portugal, gemessen an den wieder ansteigenden Zinsen für portugiesische Anleihen. Zuvor waren die Zinsen deutlich gesunken – der EZB sei Dank! – und in den letzten zwölf Monaten wieder gestiegen:   Quelle: Financial Times Als Gründe für diesen Zinsanstieg werden angeführt: Da ist zunächst die neue […]

„German ‚bail-in‘ plan for government bonds risks blowing up the euro“

Während wir uns gerade in Deutschland fleißig mit anderen Themen beschäftigen, wabert die Euro-Krise ungebremst weiter vor sich hin. Zur Erinnerung, die Eurokrise ist eine Mehrfach-Krise: Divergierende Lohn- und Produktivitätsentwicklungen haben die Wettbewerbsfähigkeit der Krisenländer und Frankreichs gegenüber Deutschland massiv geschwächt. Diese Unterschiede können nur durch eine hohe Lohninflation bei uns oder eine „interne Abwertung“ […]