Japan’s Banks Find It Hard to Lend Easy Money

Abenomics ist der radikale Versuch der japanischen Regierung, die Wirtschaft aus der jahrzehntelangen Lethargie zu reißen, die Deflation zu überwinden und letztlich einen Staatsbankrott abzuwenden (mehr dazu hier und hier). Ob das funktioniert, ist völlig offen. Hinter der japanischen Misere steht eine Kombination aus verschleppter Überschuldungskrise und schrumpfender Bevölkerung. Gemessen am BIP pro Kopf ist […]

Das neue China

Die enormen Herausforderungen, vor denen China steht, habe ich ausführlich besprochen.: eine schrumpfende Erwerbsbevölkerung unzureichender Freiraum für Kreativität und private Entfaltung starkes Kreditwachstum mit Gefahr der Fehlallokation von Ressourcen Aus der Entwicklung anderer Länder in der Vergangenheit habe ich den Schluss gezogen, dass die erforderliche Umstellung Chinas auf eine von mehr Konsum und höheren BIP […]

Mehr zu Wirkung und Nebenwirkung von QE

Die Wirksamkeit der Politik der Federal Reserve hat mich in der letzten Woche intensiv beschäftigt. Bridgewater kam zu der Schlussfolgerung, dass die Politik nicht mehr wirksam ist und sich die Fed neue Maßnahmen ausdenken wird, um die Wirtschaft (und die Finanzmärkte) zu stimulieren. John Authers von der FT kommt aus einem anderen Blickwinkel zu einem […]

Treasury ownership marks wealth divide

42 Prozent der privat gehaltenen Treasury Bonds liegen in den Depots der reichsten ein Prozent der amerikanischen Bevölkerung. In den 1970er-Jahren lag der Wert bei 17 Prozent. Das führt zu interessanten Konflikten: Die Gläubiger haben ein Interesse daran, dass der Staat seinen Verpflichtungen nachkommt und zum Ausgleich des Defizits Ausgabenkürzungen vornimmt. Steuererhöhungen würden vor allem die […]

A robust rise is distinctly not a bubble

Janet Yellen, die designierte Nachfolgerin von Ben Bernanke an der Spitze der Fed, hat sich festgelegt: Nein, wir haben keine Bubble in den Aktienkursen. Deckungsgleich mit McKinsey und im Widerspruch zu Bridgewater. James Mackintosh von der FT verweist darauf, dass es auch Aktien-Crashs geben kann ohne eine vorherige Blase. So liegt das P/E-Multiple zur Zeit […]

McKinsey: QE and ultra-low interest rates: Distributional effects and risks

Den Wirkungsmechanismus der aggressiven Geldpolitik habe ich in den letzten Tagen intensiv diskutiert. Dabei standen zwei Themen im Vordergrund: die Umverteilung von Sparern zu Schuldnern über „financial repression“ (Nominalzins unterhalb der nominalen Wachstumsrate) und der Wohlstandseffekt steigender Asset-Preise, der zu mehr Konsum und mehr beleihungsfähigem Kapital führt. In einer aktuellen Studie zeigt das McKinsey Global […]

Wenn Ray Dalio recht hat – was bedeutet es für die Finanzmärkte?

Wenn die Analyse von Ray Dalio bezüglich des abnehmenden Grenznutzens der expansiven Politik der Notenbanken zutrifft, stellt sich die Frage: Was bedeutet das für Realwirtschaft und Finanzmärkte? Für die Realwirtschaft wären das ernüchternde Nachrichten. Die Wirtschaft würde es nicht schaffen, zu einem selbsttragenden Aufschwung zu kommen und bei einem erneuten Rückfall in die Rezession, was […]

Will debt derail Abenomics?

Seit dem Amtsantritt von Japans neuem Ministerpräsidenten Abe steht das Land unter besonderer internationaler Beobachtung. Abe ist angetreten, Japan aus der nunmehr zwei Jahrzehnte andauernden wirtschaftlichen Stagnation zu befreien („Abenomics“). Dazu will er: viel Geld drucken (relativ zur Größe der Volkswirtschaft rund ein Drittel mehr als die nicht gerade knausrige Fed), um dadurch die Inflation […]

China wie Japan 1989?

Der Abgesang auf China ist so alt wie die wirtschaftliche Aufholjagd. Und jedes Mal hat China den Zweiflern gezeigt, dass sie unrecht haben. Ungebremst von Russlandkrise, Asienkrise, Dotcom Bubble, Finanzkrise hat es China geschafft, nachhaltig hohe Wachstumsraten zu erzielen und zur Fabrik der Welt zu werden. Doch kann man aus dieser Historie wirklich ableiten, dass […]