Die neue Welt

In dieser Kolumne geht es nicht um das, was man sich wünscht, sondern um das, auf was man sich einstellen sollte. Denn nur wer einen nüchternen Blick auf die Welt hat, kann persönlich und finanziell durch die bevorstehenden Jahre navigieren. Die Anschläge von Paris, menschenverachtend und brutal, wirken dabei wie Brandbeschleuniger schon länger währender Prozesse. […]

„Finland’s depression is the final indictment of Europe’s monetary union“

Die F.A.Z.: „Das finnische Parlament debattiert im kommenden Jahr über einen Austritt aus der Währungsunion. Nach einem Volksbegehren mit mehr als 50.000 Unterstützern ist es nun dazu verpflichtet. ‚Die Unterschriften werden Anfang nächsten Jahres überprüft, die Parlamentsdebatte wird in den Monaten danach abgehalten‘, sagte die zuständige Parlamentsmitarbeiterin Maija-Leena Paavola in Helsinki.“ Da ist der Laie […]

Eichengreen: „Das Fed könnte weiter zögern“

Vorausgeschickt: Natürlich ist es viel wahrscheinlicher, dass die Fed die Geldschleusen weiter öffnet, statt auf die Bremse zu gehen. Auch die geänderte politische Lage nach den Anschlägen von Paris spricht dafür – wobei es lediglich einen Vorwand für mehr Schulden und mehr Geld liefert, wie schon mehrfach angesprochen. Ohnehin ist die ganze Zinserhöhungsidee nur deshalb […]

Indikation zur Arbeitsproduktivität von Migranten

Man, was musste ich mir ob meiner Kritik am DIW anhören: Ich würde damit Munition für die AfD liefern. „Der Waffenlieferant“ müsse auch für die Konsequenzen der Verwendung geradestehen. Ich würde billige Ressentiments befördern und so weiter. Hmm. Ist es also o. k., falsche Meldungen zu verbreiten, solange es „der Sache dient“? Komisches Demokratie- und Diskussionsverständnis. […]

„Italy’s economic recovery is not what it seems“ – na und?

„Italy’s economic recovery is not what it seems“ betitelt Wolfgang Münchau seinen Beitrag in der FT vom Montag. Am Freitag schon hat er bei SPIEGEL ONLINE daran erinnert, dass die Eurokrise die eigentliche Krise sei und nicht das alles dominierende Thema „Flüchtlinge“. Die Ereignisse vom Freitagabend in Paris haben dann beide Themen überlagert. Und nicht […]

„Wegen Flüchtlingskindern: De Maizière kündigt Senkung von Bildungsstandards an“

Genau das habe ich befürchtet. Da betreiben wir konsequente Selbsthypnose und beschwören „Wir schaffen das!“, lassen uns dann vom DIW vorrechnen, dass der Effekt der Flüchtlingsströme in jedem Fall positiv ist (natürlich ohne die Annahmen nur etwas genauer anzuschauen) und dann sparen wir an der Zukunft. Die Bildungsstandards sollen also NOCH WEITER gesenkt werden, als […]

„In the long shadow of the Great Recession“

Nach längerer Zeit mal wieder ein interessanter Beitrag von Martin Wolf bei der FT. Er fasst darin nochmals sehr gut zusammen, weshalb sich die Erholung nach der Krise (o. k., man könnte auch sagen „in der Krise“, denn bekanntlich ist die aus meiner Sicht noch lange nicht vorbei) so schleppend verläuft und unterstreicht das mit einer […]

„Greek debt deal would encourage mass write-off calls in Spain“

Während bei uns ein Thema dominiert, braut sich im Rest Europas die nächste Krise zusammen. Wie von mir prognostiziert, warten die anderen Länder nur darauf, aus der offensichtlichen Überforderung der deutschen Politik und der medialen Dominanz der Flüchtlingsfrage Kapital zu schlagen. Wann sollte man einen Schuldenschnitt in Griechenland besser über die Bühne bekommen, wenn nicht […]

„Was der neue Terror für die Wirtschaft bedeutet“

Die schrecklichen Nachrichten aus Paris können niemanden unberührt lassen. Erneut ist der islamistische Terror auch für uns in Europa unmittelbar spürbar. Auch wenn die ökonomischen Konsequenzen des Terrors nicht vordringlich sind, so werden sie doch mittelbar relevant werden. Der Terror wird die bestehenden Entwicklungen nicht ändern, wohl aber sie beschleunigen.

„Der letzte Tropfen für Europa?“

Den nachfolgenden Beitrag habe ich bereits vor den schrecklichen Ereignissen vom letzten Freitag in Paris vorbereitet. Inhaltlich hat sich daran nichts geändert, nur dürfte die politische Diskussion eine weitaus schnellere Dynamik bekommen. Nicht nur in Polen, sondern auch in anderen Ländern der EU werden die Fragen der Verteilung von Flüchtlingen, der offenen Grenzen und der […]